Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Verlangsamte Reflexe in der Pfote;(((

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verlangsamte Reflexe in der Pfote;(((

    Hallo
    Vor ca. 3 Monaten bemerkte ich, dass meine 10-jährige Hündin "tönt" wenn sie auf Asphalt läuft. Bei der Krallenkontrolle stellte ich fest, dass 2 Krallen, Hinterhand rechtes Bein, nicht zu lang sondern im Gegenteil extrem kurz abgewetzt sind. Gleichzeitig fiel mir auf, dass die Reflexe an dieser Pfote sehr verlangsamt sind, als hätte sie im vorderen Teil der Pfote kein Gefühl mehr. Jetzt war mir auch klar, weshalb sie kürzlich beim Spiel mit 2 jungen Hunden schwer gestürzt ist ohne dass ein Hund sie berührt hat.
    Sie hat keine Schmerzen und lahmt auch nicht.
    Der TA gab mir Vitamin B12 und L-Carnitin und meinte, er könne sie halt leider auch nicht jünger machen, die Nerven würden nicht mehr richtig leiten;((((
    Sie läuft jetzt mit Neopren-Socken um die Krallen und die Pfote zu schonen.
    Ich habe mir ein TA gesucht, der Bioresonanz macht und hoffe einfach ganz fest, dass man wenigstens den IST-Zustand stabil behalten kann.

    Weiss jemand was ich sonst noch tun könnte?
    Gruss
    Osra

    #2
    Hallo Osra!


    Wie wärs mit Physiotherapie?
    Viele Grüße - Susi mit der Prinzessin und dem Plüschkroko...
    ....und Büffelchen Gizmo (16.10.1996-08.03.2009) für immer im Herzen !

    Kommentar


      #3
      Pfote

      Hallo,

      wo wohnt Ihr denn ? Kenne jemanden mit Bioresonz-Gerät (THP) im Saarland.
      Vielleicht ist eine naturheilkundliche Behandlung möglich ?


      Grüße
      Marliese

      Kommentar


        #4
        Hallo Osra,

        erstmal den TA wechseln, denn nur mit "der Hund wird alt" den Reflexverlust zu erklären, das ist mager.

        Von fortgeschrittener HD über Cauda equina Syndrom bis hin zum beginnenden Bandscheibenvorfall ist da schon einiges geboten, das sollte diagnostisch abgeklärt werden, da sich die Therapien dann schon unterscheiden.

        Physiotherapie macht sicherlich Sinn, NACHDEM die Ursache geklärt ist.

        Gruss
        Sabine
        3 Australian Shepherds,
        1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

        Kommentar


          #5
          Verlangsamte Reflexe in der Pfote;(((

          danke erstmals.
          Ich werde mich betr. Physiotherapie erkundigen.

          Zu Sanhestar:
          Du hast bestimmt recht mit dem was du schreibst.
          Würde ich auch so sehen wenn ich davon hören würde.

          Da es sich aber um Sympthome handelt die bei älteren Barsois häufiger anzutreffen sind und mein TA sich gut mit der Rasse auskennt, nehme ich ihm das nicht uebel.

          Es fragt sich halt, was man einem alten Hund noch alles zumuten möchte.
          Eine OP mit ungewissem Ausgang und langer Rekonvaleszenz in diesem Alter kann es ja auch nicht sein.
          Deshalb suche ich Alternativen um meiner Hündin noch eine Weile die Lebensqualiltät zu erhalten.
          Gruss
          Osra

          Kommentar

          Lädt...
          X