Ankündigung

Einklappen

Aktuelle Probleme mit dem Forum

Leider gibt es aktuell technische Probleme mit dem Forum. An einer Lösung wird gearbeitet.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Inkontinenz -Wie kann ich meiner Hündin helfen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Inkontinenz -Wie kann ich meiner Hündin helfen?

    Hallo zusammen!

    Ich habe eine 10-jährige kastriete Hündin. In unterschiedlichen Abständen war immer wieder mal ihre Decke nass (über Nacht) - hat sich dann aber wieder beruhigt.
    Jetzt verliert sie jede Nacht Urin, manchmal auch tagsüber, und leckt auch sehr viel ihren Pippi.
    Beim Tierarzt wurde das Blut untersucht sowie der Urin. Die Werte waren in Ordnung und der Tierarzt meint, daß meine Hündin inkontienz wird. Sie gaben mir die Tabletten Canephedrin mit doch bei der ersten Tabletten zeigten sich so starke Nebenwirkungen, daß ich diese auf gar keinen Fall noch mal geben werde.
    Jetzt versuche ich es mit Globuli Incontinentia Urinae N und ein Mittel für die Regeneration der Harnorgane. Leider ist bisher keine Besserung eingetreten. Windeln will ich ihr auch nicht anziehen da sie ja dann immer im nassen liegt und nachts noch mal rausgehen ist auf Dauer auch keine Lösung.
    Frage: Wer hat mit einen guten Tipp wie ich ihre Inkontinenz etwas dämmen kann? Helfen Kürbiskerne? Wenn ja, wieviel darf ich da geben? Gibt es auf homopatische Weise was hilfreiches? Oder gibt es verträglichere Tabletten wie Canephedrin?
    Dazu muß ich noch sagen, daß meine Hündin Leishmaniose hat und auf den Tag verteilt Alluporinol 750 mg bekommt.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich sag schon mal .
    Viele Grüße Larisa

    #2
    Kürbiskerne helfen nicht, aber es gibt noch den Propalin Sirup, der oft besser hilft als das Canephedrin. Man muss ihn 3 mal täglich geben.

    Zur Not könnte auch eine Hormonersatztherapie helfen, nur machen das die Tierärzte nicht so gerne, warum, weiß ich nicht genau, evtl. wegen des Krebsrisikos?
    Liebe Grüße
    von Karosa

    Kommentar


      #3
      Ich hatte mit einer meiner Hündinnen ein ähnliches Problem.
      Ich habe ihr Futter dann weniger flüssig gestaltet und ihr Granufink Femina gegeben (eine Kapsel am Tag).
      Bei ihr hat es geholfen, aber jeder Hund ist anders.

      Liebe Grüße
      Stephi und die Hundebande

      Kommentar


        #4
        Ich habe das Problem bei meinem Rüden nach der Kastration. Kürbiskerne halfen nicht. Dann habe ich "Incontisal" probiert , das half sehr gut, bis er neuerlich eine Blasenentzündung bekam. Danach ging die Tröpfelei wieder los, trotz Incontisal.
        Jetzt habe ich "Opuntia", Feigenkaktus, probiert, und es klappt wunderbar.
        Sonnige Grüße von Helke + Wuschel für immer im Herzen
        "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund!" Hildegard v. Bingen

        Kommentar


          #5
          Hallo Larisa,

          ich kann dir Akupunktur gegen Inkontinenz wärmstens empfehlen. Hast du jemanden in deiner Nähe der gut ist?
          http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=82263 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ Philosoph Artur Schopenhauer

          Kommentar


            #6
            Meine Hündin bekommt Incurin, nachdem sie auf Propalin-Sirup mit Erbrechen reagiert hat. Sie ist seitdem total dicht. Die Dosis konnte von 1 Tablette am Tag auf 1/2 alle 5 Tage runter dosiert werden. Gehe ich darunter, wird sie wieder inkontinent.
            Das Problem mit dem erhöhten Krebsrisiko, hat mir meine TÄ erklärt, war wohl bei den früheren Präparaten so, auch das es zu Knochenmarksdepression durch das Östrogen gekommen ist, Incurin sei ein Kurzzeit-Östrogen, da käme das nicht vor...
            Meine Hündin hat auch nicht getröpfelt, sondern sie ist regelrecht ausgelaufen, vor allem nachts und tagsüber auch und das täglich; die Leute, die wir besucht haben, waren immer sehr tolerant ; es konnte auch sein, daß sie in der S-Bahn ausgelaufen ist, wenn wir in den Wald gefahren sind, usw.; es war wirklich nicht schön.

            Kommentar


              #7
              Hallo! Kürbiskernöl über´s Futter schadet schonmal nicht, kann sogar unterstützen.
              Versuch mal Petroselinum D6, mindestens stündlich bis es besser wird oder
              Causticum D6 (Ist bei alten tieren angeblich hilfreicher)

              Beste Grüße und gute Besserung Deinem Hund

              Sunny
              Never underestimate the power of stupid people in large groups.

              Kommentar


                #8
                Also mit den Homöopathika wirst du so nicht weiterkommen. Mittel X für Krankheit Y funktioniert leider nicht. Wenn homöopathische Behandlung, dann doch bitte unbedingt nach GENAUER Anamnese und Repertorisierung durch einen erfahrenen Homöopathen! Entgegen mancher Meinung kann ein falsch gewähltes Mittel sehr wohl Schaden anrichten. Also da wär ich vorsichtig!!
                http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=82263 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ Philosoph Artur Schopenhauer

                Kommentar


                  #9
                  Ja, genau. Homöopathie kann gefährlich sein. Super!
                  Never underestimate the power of stupid people in large groups.

                  Kommentar


                    #10
                    Bist du Homöopath? Nein? Ich schon Ich bin THP und arbeite auch mit klassischer Homöopahtie. Ich sage nicht, dass es unendlich gefährlich ist, aber du kannst durch ein "falsch" gewähltes Mittel sehr wohl Erstverschlimmerungen haben. Das sollte auch kein Angriff gegen dich sein. Nur eben ein Hinweis - also kein Grund zum Zynismus Wenn du selbst diese Erfahrung noch nicht gemacht hast ist es ja gut Ich habe die Erfahrung schon gemacht. Und so toll war das nicht, glaub mir! Allopathie und Homöopathie sind eben zwei paar Schuhe
                    http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=82263 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ Philosoph Artur Schopenhauer

                    Kommentar


                      #11
                      Okay Kris, ich wollte nur helfen und nicht Deinen Ruf hier untergraben....
                      Beste Grüße nach Deutschland

                      Sunny
                      Never underestimate the power of stupid people in large groups.

                      Kommentar


                        #12
                        Hab ich auch nicht so aufgefasst Ich find es ja auch toll, dass es Menschen gibt die helfen wollen. Ich will ja auch nichts anderes. Wir sitzen hier ja alle in einem Boot. Sonst wären wir nicht in diesem Forum Aber jetzt mal wieder
                        http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=82263 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ Philosoph Artur Schopenhauer

                        Kommentar


                          #13
                          Meine Hündin war auch inkontinent und hat rel. lange Caniphedrin bekommen. Nebenwirkungen gab es keine, zumindest habe ich nichts bemerkt. Vor 2 Jahren sind wir umgestiegen auf Homöopathie, also sonst machen wir schon lange alles homöopathisch, und dann haben wir das eben auch umgestellt.

                          Sie bekommt Sepia, aber nur ab und zu. Ich glaube, in den ganzen zwei Jahren höchstens 4 mal. Funktioniert super und sie ist total dicht.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Sunny Burner Beitrag anzeigen
                            Ja, genau. Homöopathie kann gefährlich sein. Super!
                            so lustig ist das nicht. und wenn du schon mal gesehen hast, was ein homoöp. mittel ohne anamnese anrichten kann, vergeht dir ev. das lachen.

                            und hier im forum wird es nicht geduldet, das homöop. mittel genannt werden.
                            denn es sollte immer eine anamnese voraus gehen.
                            und man kann und soll nicht jedes mittel auf jeden hund pauschal anwenden.
                            grüße von sabine, mabel (7 jahre) chico (4 jahre)
                            und till, jini+lucy als sterne über uns
                            -meine Hunde dürfen in meinem bett schlafen, weil es in ihren körbchen spukt

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von tösitill Beitrag anzeigen
                              so lustig ist das nicht. und wenn du schon mal gesehen hast, was ein homoöp. mittel ohne anamnese anrichten kann, vergeht dir ev. das lachen.

                              und hier im forum wird es nicht geduldet, das homöop. mittel genannt werden.
                              denn es sollte immer eine anamnese voraus gehen.
                              und man kann und soll nicht jedes mittel auf jeden hund pauschal anwenden.
                              Du sprichst mir aus der Seele
                              http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=82263 „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ Philosoph Artur Schopenhauer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X