Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Unterzungenspeicheldrüse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Unterzungenspeicheldrüse

    Hallo,

    mein Wuff hat seit einiger Zeit die Unterzungenspeicheldrüse angeschwollen!!!! Hat das schon mal jemand gehabt???

    Gruß Mel und Baxi

    #2
    Hallo,

    bei Hunden kenne ich es jetzt nicht.... aber ich persönlich leide ab und zu darunter....Speichelsteine!

    LG
    Martina
    LG von
    Martina mit Lina & Cooper
    und Ayla,Timmy & Dusty im Herzen

    Kommentar


      #3
      Hi,
      das habe ic auch gehört , aber ich kann ja schlecht zum TA gehen und sagen schneid mal auf...
      weiß sonst keiner wovon das kommen könnte??? Mein TA sagte Futtermittelallergie. Aber das ist es nicht!!

      Kommentar


        #4
        In einem anderen Forum habe ich kürzlich von einem Hund mit Speichelsteinen gelesen, weis nicht mehr wo. Einfach aufschneiden geht natürlich nicht aber es gibt sicher noch andere Wege dies festzustellen. Bei mir ist auch nicht "geschnitten" worden.

        LG Martina
        LG von
        Martina mit Lina & Cooper
        und Ayla,Timmy & Dusty im Herzen

        Kommentar


          #5
          Immer noch

          Hallo,

          es ist immer noch angeschwollen. Heute habe ich mal mit dem TA telefoniert (der zuerst meinte es wäre ne Futtermittelallergie, was nicht sein kann)
          auf jeden fall meinte er ich solle vorbeikommen...hund in nahrkose und röntgen....und dann behandeln...kostenpunkt narkose und 1 Röntgenbild ca. 75 Euro plus dann noch die Behandlung!
          Also langsam hab ich dem Tierarzt und allen anderen soooo viel Geld für meinen kleinen "pfegefall" gegeben , wo ich fast nur negative Ergebnisse mit hatte...und mir jetzt langsam auch das Geld ausgeht... hab das Geld einfach nicht derzeit...und will es ehrlich gesagt auch nicht ausgeben...für wieder unnötige Untersuchungen...wo wahrscheinlich eh wieder keiner ne Lösung für findet...

          Ich habe die mega Krise...schlecht gelaunt , hab voll den Hals und will verdammt nochmal keinem TA mehr (außer die Spritzen gegen arthrose) Geld geben...

          Kann das mit der Unterzungenspeicheldrüse vielleicht auch eine Allergie sein??? Ich weiß das er ne Grasallergie hat!

          Kann mir denn keiner da weiterhelfen??? Und mit den Pfoten aufbeissen und Schnauze jucken!!????

          Mensch, bitte....bitte

          mel

          Kommentar


            #6
            Hallo Mel,

            es scheint ja doch mehr zu sein.

            Schreib doch bitte mal alles auf:
            Alter, Erkrankungen, was jetzt ist usw. Es ist dann einfacher, sich ein Bild zu machen, als nur einzelne Sachen aus dem Zusammenhang heraus beurteilen zu müssen.

            Liebe Grüße
            Sabina
            Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
            Deng Ming-Dao
            taoistischer Philosoph

            Kommentar


              #7
              kurz geschichte

              Arthrose = Rimadyl (2 Jahre lang)

              Arthrose + Spondylose = Rimadyl absetzt...jetzt Schlangengift und noch einiges Hömöpatisches (was weiß ich nicht)

              Umstellung auf Schlangengift, Wohnungswechsel, Hund ist ängstlich, Schäferhund, Grasallergie = seit dem beißt er sich die Pfoten auf,
              > leckt sie sich auf, nur noch Halskrause wenn wir ihn nicht im Auge
              > haben (seit ca. 6 Monaten), seit ca. 2 Monaten will er ständig Schnauze
              > jucken und die Unterzungenspeicheldrüse ist angeschwollen und er trinkt
              > wenig..ekelt sich teilweise davor (Glasschüsseln mittlerweile)... Ich
              > weiß nicht weiter! TA will wieder nur "rumexperimentieren", keiner hat
              > eine Ahnung!!

              Mit Nachlesen im Internet komm ich auch nicht so wirklich weiter...vielleicht ist es das Schlangengift?? die allergie??? keine Ahnung...aber eins weiss ich leider sicher...wenn es das Schlangengift ist muß er damit wohl leben...weil ohne das Zeug kann ich ihn direkt beim TA lassen...heul

              Kommentar


                #8
                Achja...

                Futter ist mittlerweil umgestellt auf roh....alle möglichen Allergiepunkte in der Wohnung ausgeschlossen.....Hundedecken allergie ausgeschlossen...waschmittel allergie ausgeschlossen.....

                Vielleicht psyschich.?????
                ICh weiß es nicht...hat das denn keiner mal gehabt??? Eigentlich kein Wunder...meiner hat ja immer genau das was fast nie einer hat!...alle aus seinem Wurf scheinbar gesund...tja...ich hab immer so ein Glück...das zieht mich glaub ich an...die Tiere suchen wahrscheinlich alle mich aus und denken sich mit der können wir das machen...

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Mel,

                  das Schlangengift und die anderen homöopathischen Mittel - von wem wurden die verordnet?

                  So, wie sich das für mich liest, würde ich Dir sofort eine klassisch homöpathische Behandlung für Deinen Hund empfehlen, rumexperimentieren bringt nichts und es scheint so einiges durcheinander zu sein.

                  Bei den von Dir geschilderten Symptomen sehe ich ganz gute Möglichkeiten. Ich habe 1 Jahr gebraucht, bis ich meinen Neufi von Rimadyl weg hatte - aber es hat sich gelohnt und es geht ihm richtig gut. Der TA hat uns seit 1,5 Jahren nur noch gesehen, um sie Herzmedikamente abzuholen.

                  Wo wohnst Du denn?

                  Sabina
                  Du magst das Talent für große Dinge haben, aber das Leben besteht aus den kleinen.
                  Deng Ming-Dao
                  taoistischer Philosoph

                  Kommentar


                    #10
                    Gift

                    Hallo,
                    wohne in Köln. Der Doc gibt ihm Schlangengift. Der Einzige in Deutschland. Es wirkt wunder...ohne das könnte ich meinen sozusagen einschläfern lassen. Möchte ich eigentlich auch weitergeben...

                    ICh denke das das jucken wohl eine Leckdermitis ist, aber die Speicheldrüse...hhm...da komm ich nicht weiter...

                    Kommentar


                      #11
                      Moin Moin

                      Grischa, meine Neufi Hündin hatte vor vier Wochen was ähnliches.
                      Eine Schwellung unter der Zunge, so groß wie mein kleiner Finger.
                      Sie scharrte mit den Füssen im Wasser und frass dann auch nicht mehr. Ferner sabbelte sie sehr stark.
                      Fieber 41 und richtig krank. Beim zweiten TA Besuch drang ich drauf das er sich das Maul ansehen möge. Da sahen wir erst die Schwellung. sAH NICHT GUT AUS:
                      Habe in der Nacht mit einer bekannten Homöopathin gesprochen
                      und sie nannte mir ein Mittel ,das ich auch im Haus hatte.
                      Ab nächsten Mittag ging es meiner "Alten" wieder gut.
                      Der TA fragte mich dann "Wer hatt denn jetzt geholfen der Homo
                      oder der TA" darauf antwortete ich ihm.
                      Das ist mir egal hauptsache dem Hund geht es wieder gut.
                      Und so sah er es auch.

                      Einen guten Homöopathen zu finden ist wie ein "Sechser im Lotto"
                      Und ich habe gewonnen

                      LG
                      Heike

                      Kommentar


                        #12
                        Hi

                        Hallo Heike,

                        was hast du ihr denn gegeben? Fieber hat meiner net...trinken (machmal angewidert) und fressen tut er normal...hat immer großen hunger seit wir barf füttern...

                        ach ja und was war es denn???

                        Gruß Mel

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Mel

                          Meine Bekannte hat Apis für sie rausgefunden aber......
                          V O R S I C H T
                          nicht einfach ein Mittel geben weil es bei einem anderen Tier gewirkt hat, das hat dann nichts mehr mit homöopathischer Behandlung zu tun.
                          Was es nun war ???????????? Das konnte weder der TA noch die Therapeutin sagen aber in der Homöopathie sind Diagnosen wohl auch nicht so wichtig.

                          LG
                          Heike

                          Kommentar


                            #14
                            Re: Immer noch

                            Original geschrieben von
                            Hallo,

                            es ist immer noch angeschwollen. Heute habe ich mal mit dem TA telefoniert (der zuerst meinte es wäre ne Futtermittelallergie, was nicht sein kann)
                            auf jeden fall meinte er ich solle vorbeikommen...hund in nahrkose und röntgen....und dann behandeln...kostenpunkt narkose und 1 Röntgenbild ca. 75 Euro plus dann noch die Behandlung!
                            Also langsam hab ich dem Tierarzt und allen anderen soooo viel Geld für meinen kleinen "pfegefall" gegeben , wo ich fast nur negative Ergebnisse mit hatte...und mir jetzt langsam auch das Geld ausgeht... hab das Geld einfach nicht derzeit...und will es ehrlich gesagt auch nicht ausgeben...für wieder unnötige Untersuchungen...wo wahrscheinlich eh wieder keiner ne Lösung für findet...

                            Ich habe die mega Krise...schlecht gelaunt , hab voll den Hals und will verdammt nochmal keinem TA mehr (außer die Spritzen gegen arthrose) Geld geben...

                            Kann das mit der Unterzungenspeicheldrüse vielleicht auch eine Allergie sein??? Ich weiß das er ne Grasallergie hat!

                            Kann mir denn keiner da weiterhelfen??? Und mit den Pfoten aufbeissen und Schnauze jucken!!????

                            Mensch, bitte....bitte

                            mel

                            Kommentar


                              #15
                              Re: Hallo Mel

                              Original geschrieben von Gulas-dog
                              Meine Bekannte hat Apis für sie rausgefunden aber......
                              V O R S I C H T
                              nicht einfach ein Mittel geben weil es bei einem anderen Tier gewirkt hat, das hat dann nichts mehr mit homöopathischer Behandlung zu tun.
                              Was es nun war ???????????? Das konnte weder der TA noch die Therapeutin sagen aber in der Homöopathie sind Diagnosen wohl auch nicht so wichtig.

                              LG
                              Heike

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X