Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Medizinischer Tipp bei Inkontinenz - Vitamin D

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ursula,
    ich weiß von meiner HP, dass zu Vit. 3 unbedingt Vit. 2 dazugegeben wird. Ich frag sie gleich, ob das auch auf Hunde zutrifft. Mir grht es , seitdem ich das nehme, viel besser.
    Liebe Grüße Margot

    Kommentar


      bei einem kleinern Hund < 10 kg würde ich so 800 I.E. geben, aber auch eine Kur über einge wochen wäre mit 1500 I.E. p.d. möglich.

      Ich würde meinem Cooper gerne Vit.D geben.

      Er wiegt 3 kg.

      Welches Öl hat eine kleine Dosierung pro Tropfen und ist evtl. kombiniert mit K2?
      Liebe Grüße, Ines mit Sir Cooper ♥ an meiner Seite
      und meine Sternenmädchen Bonny & Roxy für immer im Herzen ♥

      Kommentar


        Auch wir können Erfolg vermelden, mein Rüde, 11 Jahre alt, hat letztes Jahr so im Oktober/November begonnen, regelmäßig. nachts kleinere Urinflecken auf seinem Kissen zu hinterlassen. Ich habe Ende Dezember begonnen, das Vitamin D nach dem hier aufgeschriebenen Schema zu geben und seit Anfang Februar ist die Inkontinenz weg. Tausend Dank nochmal, dieses Forum ist soo hilfreich.
        Der Tierarzt hätte ihn deswegen einfach lebenslang auf Propalin setzen wollen: "Bei älteren Hunden ist das halt so" .
        Ich erlebe das immer wieder, dass die Schulmedizin den Holzhammer auspacken und nie mehr zurückschauen will und es ärgert mich maßlos.
        Aber natürlich muss ich bei so einer Sache hin, um abklären zu lassen, ob was Ernstes dahintersteckt.
        Wenn man dann erzählt, dass es mit dem Vitamin D geklappt hat, wird man auch noch frech belächelt, nach dem Motto, "Na ja, wenn Sie das glauben..."
        LG, Morty

        Kommentar


          Zitat von Cyrus Beitrag anzeigen
          nein, bei Gewebeschwäche richtiges Magnesium

          ich empfehle Trimagnesiumdicitrat, das ist neutral im Geschmack und der Mg-Gehalt ist ca. doppelt so hoch, wie bei anderen Präparaten ... auch ist die Bioverfügbarkeit gut

          ich bestelle das immer hier wg gutem Peis-Leistuingsverhältnis und schneller Lieferung
          http://www.magnesium-pur.de/index.ph...-Produkte.html

          LG
          Der Link funktioniert nicht mehr. Aktuell lautet er:
          https://www.magnesium-pur.de/Magnesium-Pur-Pulver-S
          Ob das Peis-Leistungsverhältnis immer noch so gut ist, weiß ich natürlich nicht.

          Ich habe den Thread aufgerufen, weil ich sehen wollte, ob etwas über Kieselsäure zur Stärkung des Bindegewebes drinsteht.
          viele Grüße
          Silvia

          Kommentar


            Zitat von Mortimer Beitrag anzeigen
            ...
            Wenn man dann erzählt, dass es mit dem Vitamin D geklappt hat, wird man auch noch frech belächelt, nach dem Motto, "Na ja, wenn Sie das glauben..."
            Dann frag doch mal: "Was ist denn sonst die Ursache, dass die Inkontinenz vorbei ist?" Und nicht auf vielleicht oder evtl. ausweichen lassen.

            Danke fürs Hochholen, ich hatte diese Wirkung von Vitamin D völlig vergessen.
            Liebe Grüße,
            Birgit mit Charly und Chico an der Seite und immer im Herzen mein Knopfauge Paul, mein liebes Mäuschen Mandy, die sanfte, ruhige JoJo, die schöne Lisa und mein kluges Pünktchen

            Kommentar


              Birgit, ich war so sauer, ich geh da jetzt nicht mehr hin. Es kann doch nicht sein, dass ich selbst dauernd stundenlang recherchieren muss, um zu verhindern, dass der Tierarzt, der eigentlich helfen soll, meinen Hunden schadet... Und keine Lust auf Kleinkrieg mit einem DIENSTLEISTER, den ich bezahle. Ich habe jetzt die GGTM Tierarztsuche gespeichert und beim nächsten Bedarf suche ich mir da jemanden raus.
              LG, Morty

              Kommentar


                Meine 9 jährige Labradorhündin (wurde mit knapp 1 1/4 Jahr kastriert) hat immer gelegentlich Inkontinenzprobleme. Zudem ist sie Epileptikerin (nur fokale Anfälle), die mit Bioresonanz und Akupunktur gehandelt wird. Seit fast 3 Jahren ist Lotta nun anfallsfrei.

                Seit Sommer letzten Jahres (ihre Lebensgefährtin starb im Mai 2017) häufen sich bei ihr die Inkontinenzprobleme. Anfangs glaubte ich noch, unsere kleine Labradorhündin sei noch nicht dicht, aber es war definitiv Lotta. Weil es anfangs nicht solche Mengen waren, habe ich nicht sofort reagiert, habe es aber immer erwähnt, wenn wir zur Bioresonanz, zur Akupunktur oder zur Chiropraktik gingen. Leider haben die Maßnahmen alle nicht gegriffen.

                Im Januar/Februar diesen Jahres wurde es wieder schlimmer. Da habe ich ab Ende Februar 4.000 iE Vitamin D von Hevert gegeben, so rund 3 Wochen, dann runterreduziert auf 3.000iE, dann 2.000 iE, dann 1.000 iE. Meine Lotta wiegt so 32 kg. Am 01. Mai war es dann so schlimm, dass ich 3 Tage nur am Wäschewaschen war. Den ganzen Tag war Hund und sämtliche Decken nass.Am nächsten Tag war dann wieder nichts.

                Ich bin dann aber vor lauter Verzweiflung zum TA, der mir dann Propalin-Sirup mitgegeben hat. Ich soll ihr die erste Woche 3 x tgl. 0,6 ml geben. Sie hat dann Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag je 3 x tgl. 0,6 ml bekommen. Seit Sonntag ist dieser Hund völlig verändert. Sie ist geräuschempfindlicher als sonst, verkriecht sich oben im Körbchen, hat Angstzustände. Ich habe die Dosierung runtergefahren. Meine TÄ sagt, wenn es nach 48 Stunden bei der Dosierung 3 x tgl. 0,2 ml nicht besser wird, muss ich komplett absetzen. Caniphedrin soll sie wegen ihrer Epilepsie nicht bekommen.

                Kennt jemand diese Symptomatik unter Propalin?

                LG

                Susanne
                Liebe Grüsse
                Susanne mit Herzhund Emma und Terror-Lotta (Light up my life vK) sowie Kari und Lucky im Herzen

                Kommentar


                  Der Wirkstoff in Propalin gehört zur Gruppe der Amphetamine, ist mit Ephedrin verwandt. Deshalb habe ich das Zeug nicht gegeben.

                  Ich habe nicht ganz verstanden, ob das mit dem Vitamin D bei euch geklappt hat oder nicht? Du musst es dauerhaft geben, es ist keine Kur. (2000 i.E./tgl wären Minimum für meinen Rüden, um ihn dicht zu halten, er wiegt 25 Kilo)
                  LG, Morty

                  Kommentar


                    Ich würde bei einem 25 kg Hund mind. 10.000 IE plus K2 geben. Zusätzlich die "üblichen Verdächtigen" wie Lugol, Bs, Es alle Formen, C, Magnesium etc, Omegas als Fischöl usw
                    Freundliche Grüße - Larissa

                    Man hat jeden Tag die Chance, die bestmögliche Version von sich selbst zu sein. ♥

                    Kommentar


                      ich gebe zur Unterstützung auch noch Kürbiskernöl und Cranberry Kapseln bei meiner Hündin

                      mit Propalin habe ich keinerlei Erfahrung, aber wenn Deine Hündin sich im Wesen so sehr verändert hat, dass würde ich lieber waschen...
                      Liebe Grüße
                      Kirsten mit Lenya, Laska und Nico, Jacky und Jeanny im Herzen

                      Kommentar


                        Könnte eventuell die Schilddrüse eine Rolle spielen? Bin wegen der Ängste und der Epilepsie darauf gekommen. http://www.
                        pfotenlesen.de/storage/files/Schilddr%C3%BCsenunterfunktion-jean%20dodds.pdf
                        Liebe Grüße und alles Gute
                        Anne

                        Kommentar


                          Vielen Dank für die vielen Tipps.

                          Ich habe es abgesetzt, dieser Hund ist völlig verändert, will nicht ins Haus, wenn sie drin ist, geht sie gleich nach oben. Ich will sie nach Möglichkeit auch gar nicht mit chemischen Medis behandeln, weil Lotta in ihrem Leben ja kaum Chemie bekommen hat. Ich hoffe nur, dass sich das Medikament wieder schnell abbaut. Sie ist eh ein recht unentspannter Labrador (was ich von meinen anderen so gar nicht kenne) und nun noch diesen Mist.

                          Ich werde jetzt nochmal mit Vitamin D durchstarten. Ich werde mit 4.000 iE anfangen, ich weiss allerdings nicht, ob man diese hohe Dosis 4 Wochen geben soll? Und dann langsam runterreduzieren auf 2.000 iE. Vitamin B Komplex bekommt sie von Hevert, Vitamin D3 habe ich auch von Hevert. Das Vitamin D3 mit K2 werde ich bestellen.

                          Ich hatte gelesen, man soll Tri-Magnesiumcitrat zufüttern. Wie wäre da die Dosierung?

                          Schilddrüsenwerte waren im Januar 2018 in Ordnung, davor auch immer. Haben wir mehrfach überprüft, als wir mit der Ausschlussdiagnostik für die Epi gestartet sind. Und dann Jahre immer mal wieder.

                          Meine kleine Baustelle, wie ich Lotta auch liebevoll nenne, hat ja diverse Probleme. Epilepsie (haben wir im Griff), zig Lipome und ständig Blockaden im Rücken (Chiropraktik und Physio), Röntgenbild zeigt keinerlei Veränderungen (Hüfte A2 , ED 0/0), also ein rein muskuläres Problem.

                          Gebarft wird sie von der 8.ten Lebenswoche, bekommt kein Getreide, gelegentlich Süsskartoffeln, Kollagenhydrolisat täglch seit der 8.ten Wochen 5 gr., Perna Adult von Pernaturam seit 1 Jahr und Athridonum H von der Schrader, täglich 5 gr..

                          Ich bin für alle Vorschläge dankbar, Cranberry-Kürbiskern Kapseln stehen schon auf meiner Liste. Gibt es da einen besonders empfehlenswerten Hersteller und wie ist die Dosierung?

                          Vitamin E als Tropfen oder als Tablette und in welcher Dosierung?

                          Ich möchte, dass sie wieder lockerer durchs Leben läuft und ich auch nicht meine Waschmaschine im Dauereinsatz habe!

                          LG

                          Susanne

                          Liebe Grüsse
                          Susanne mit Herzhund Emma und Terror-Lotta (Light up my life vK) sowie Kari und Lucky im Herzen

                          Kommentar


                            Zitat von Mortimer Beitrag anzeigen
                            Der Wirkstoff in Propalin gehört zur Gruppe der Amphetamine, ist mit Ephedrin verwandt. Deshalb habe ich das Zeug nicht gegeben.

                            Ich habe nicht ganz verstanden, ob das mit dem Vitamin D bei euch geklappt hat oder nicht? Du musst es dauerhaft geben, es ist keine Kur. (2000 i.E./tgl wären Minimum für meinen Rüden, um ihn dicht zu halten, er wiegt 25 Kilo)
                            Ich habe nach 4 Wochen auf 1.000 iE runterreduziert und sie war auch in der Anfangsphase (da war es sehr kalt - Anfang März) unter 4.000 iE ein oder 2 x undicht!
                            Liebe Grüsse
                            Susanne mit Herzhund Emma und Terror-Lotta (Light up my life vK) sowie Kari und Lucky im Herzen

                            Kommentar


                              Zitat von Larissa Beitrag anzeigen
                              Ich würde bei einem 25 kg Hund mind. 10.000 IE plus K2 geben. Zusätzlich die "üblichen Verdächtigen" wie Lugol, Bs, Es alle Formen, C, Magnesium etc, Omegas als Fischöl usw
                              Was ist Lugol?, B's bekommt sie und täglich Lachsöl von Lamotte mit Vitamin E. Magnesium wollte ich besorgen, die Dosierung kenne ich leider nicht!
                              Liebe Grüsse
                              Susanne mit Herzhund Emma und Terror-Lotta (Light up my life vK) sowie Kari und Lucky im Herzen

                              Kommentar


                                Und DANKE, Ihr seid toll!
                                Liebe Grüsse
                                Susanne mit Herzhund Emma und Terror-Lotta (Light up my life vK) sowie Kari und Lucky im Herzen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X