Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Medizinischer Tipp bei Inkontinenz - Vitamin D

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hallo Cyrus,
    wow! So detailliert wurde noch nie ein Blutbild mit mir besprochen!

    Also ich hätte nur noch folgenede Werte:
    Blutbild (Laserstreulicht-Methode)

    * Erythrozyten.....6.56 T/l....................5.5 - 8.5
    * Hämatokrit........0.49 l/l.....................0.44-0.52
    * Hämoglobin........161 g/l...................150-190
    * Leukozyten.........8.1 G/l..................6.0-12.0
    * Segmentkernige.....59 %..................55-75 %
    * Lymphozyten........19 %...................13-30 %
    * Monozyten..............9 %.........+..........0-4 %
    * Eosinophile.............13 % ........+.........0-6 %
    * Basophile..................0 %.....................0 %
    * Stabkernige...............0 %..................0-4 %
    * Hypochromasie........neg................... neg.
    * Anisozytose.............pos..........+.........neg .
    * Thrombozyten........593 G/l.....+.....150-500

    Differentialblutbild (absolute Zahlen)

    * Segmentkernige .....4.8 G/l...............3.0-9.0
    * Lymphozyten..........1.5 G/l................1-3.6
    * Monozyten..............0.7 G/l .....+.......0.04-0.5
    * Eosinophile...............1.1 G/l .....+......0.04-0.6
    * Basophile.................0.0 G/l...............< 0.04
    * Stabkernige..............0.0 G/l...............< 0.5


    Mmh, wenn wir bei einem "Allgm.-TA" sind und sie abgehört wurde, ist noch niemandem etwas an ihrem Herz aufgefallen. Sollte ich sie dennoch mal von einem Herzspezialisten untersuchen lassen? Wo werde ich da wieder jemanden finden????
    Ich persönlich finde meine Hündin für einen Mali viel zu ruhig, beim Spaziergang tüddelt sie lieber um mich rum, es sei denn, es wird etwas geworfen, dann geht sie ab wie eine Rakete. Aber so war sie eigentlich schon immer -> in der Ruhe liegt die Kraft
    Ich werde mir jetzt erstmal den von Dir aufgeführten Link zu Gemühte führen.
    Liebe Grüße
    Viele Grüße Wauzerschnauz

    Kommentar


      Hallo,
      schade, dass die leberwerte nicht alle vorliegen, aber gut ...

      zu den jetzt geposteten Blutwerten hat Dein TA nichts gesagt?

      die Kombi aus erhöhten Eosinophilen, Monozyten, Thrombozyten ... eine pos. Anisozytose ... dem müsste der TA eigentlich weiter nachgehen

      auf der Suche nach den möglichen Differentialdiagnosen muss man sich mal einige Gedanken machen

      Eine Eosinophilie kann verschiedene Ursachen haben ...
      - postinfektiös, Allergie, Unverträglichkeiten, Parasiten, grds. auch chronische Erkrankungen, bei der mehrere Organe in ihrer Funktion gestört sind (Eosinophiliesyndrom) ... Herzinsuffizienz (altersbedingte Herzerkrankung, infektiös, oder durch eine Lungenerkrankung verursacht usw.) .... oder Tumore ...

      hier würde ich als Arzt bei dem GLDH-Wert auch mal kurz an die Leber denken und wie gesagt ans Herz
      evtl. wg der Proteinurie könnte auch eine chronische Nierenerkrankung vorliegen (hier im Anfangsstadium, da Nierenwerte noch moderat)

      - die Anisozytose kann Hinweis darauf sein, dass der Körper eine Anämie überwältigen musste (jetzt sind die Werte zu den roten Blutkörpcherchen ja normal) ...
      zusammen mit der Eosinophilie denkt man dann beim Hund automatisch auch an Würmer (machen u.a. Vit B-Mangel und Anämie)

      kann aber auch verursacht sein durch Herzinsuffizienz oder durch eine nierenbedigten Erythropoetinmangel , der zu einer Anämie geführt haben könnte
      ... und onkologische Erkrankungen

      - die milde Monozytose ist ein Hinweis für einen chronisch entzündlichen Prozess, was sein kann bei allen o.g. Ursachen der Eosinophilie

      - Thromboszytose ist niedrig und unspezifisch, kann begleitend auftreten bei allen möglichen entz. Erkrankungen


      insgs. ist das gesamte Labor nicht dramatisch, zeigt aber doch einen komplexen systemischen pathologischen Befund, der m.E. folgende Untersuchungen nach sich ziehen sollte

      1. das Labor ist von wann?
      ggf. sollte man ein neues Labor machen lassen, um erst mal zu sehen, ob sich die Werte wieder gebessert haben.
      wenn alles wieder normal wäre, braucht man sich nicht verrückt zu machen, denn hier sind harmlose infektiöse Ursachen möglich, aber auch chronische Erkrankungen, das kann man durch nur ein Labor nicht differenzieren.

      2. Sind die Blutwerte bei dem neuen Labor gleich oder schlechter, dann würde ich
      - das Herz einmal sonografieren lassen, um ggf. Herzmuskelverdickungen und die Herzklappen zu beurteilen zum Ausschluss einer Herzinsuffizienz
      - wenn man da nichts findet, einmal Leber sonografieren für Tumorausschluss .. und beim neuen Labor alle Leberwerte (GOT GPT GLDH gamma GT)
      - zur Sicherheit einmal Kot checken wegen Würmern ...

      was Du jetzt schon machen kannst:
      leg mal ab und zu Deinem Hand die Hand aufs Herz, am besten , wenn er ruhig liegt und fühl mal die Frequenz und die Kraft des Herzschlags ... die Herzfrequenz ist beim Hund oft nicht so regelmäßig wie beim Mensch, also nicht pim-pöm , möglich ist auch pim-pim--pöm----pam kannste mal mit deinem Herzschlägen vergleichen, dann weißte was ich meine .... diese unregelmäßigen Schläge folgen einer wiederkehrenden "Schlagmedodie" ... kontrollier diesen Rhythmus einfach öfter mal und fühle , ob was nicht regelmäßig ist und wie stark der Herzspitzenstoß ist, das fühlst du mal in Ruhe und mal , wenn der Hund rumsteht
      fühl mal, ob das Herz im Schlaf auch sehr kräftig schlägt ...

      LG

      Kommentar


        Hallo zusammen!
        Finde diesen Thread äußerst spannend. Da ich selbst einen Vitamin D Mangel habe und noch so einiges anderes. Da stellte sich mir schon oft die Frage, wie ist das bei Hunden. Bilden die Vitamin D auch unter Sonnen Einfluß oder müßen Hunde es mit der Nahrung aufnehmen? Wie ist es dann mit dem Fell? Bei vielen Hunden kommt die Sonne ja nicht mal bis auf die Haut. Und die Sonne hier in Nordeuropa reicht meist ja nicht aus.

        Ich selbst substituiere Vitamin D. Inzwischen nicht mehr ganz so hoch wie am Anfang(begonnen mit 10 000 I.E. tgl. jetzt nur noch 2000 I.E. tgl.)Auf meinen Hausarzt kann ich da nicht zählen die hat wie so viele Ärzte keinen blasen Schimmer wie man Vitamin D einnehmen sollte und welcher Wert gut wäre. Ich habe damit auf jeden Fall meine Osteopenie Beschwerden(starke Schmerzen in den Knien)weg bekommen.

        Da Vitamin D ja wichtig für den Kalzium Einbau in den Knochen ist, stellt sich mir jetzt die Frage ob es auch bei Arthrose und oder Spondylose helfen würde. Da bilden sich ja Verkalkungen an den falschen Stellen. Möglicherweise könnte es ja den Ein-Umbau in den Knochen positiv beeinflussen.

        Da mein Hund schwere HD mit Arthrose und Spondylose hat, werde ich ihm jetzt wohl auch Vitamin D geben und mal schauen ob und was sich verändert. Ich frage mich jetzt halt nur noch wie hoch dosiert ich es ihm geben sollte. Aber ich denke wenn ich ihm erstmal die nächsten 3 Wochen 40 I.E pro KG Körpergewicht gebe und dann auf Erhaltungs Dosis gehe mache ich nichts verkehrt.

        @Wauzerschnauz
        Übrigens erhöhte Eos können auch auf einen Schilddrüsen Unterfunktion hindeuten. Die dann noch andere Probleme nach sich zieht wie z. B. erhöhte Leberwerte und Herzprobleme. Das würde ich an Deiner Stelle noch mal Prüfen lassen, die Schilddrüsen Werte. Bei Unterfunktion besteht in den meisten Fällen auch ein Vitamin D Mangel.
        Gruß
        Daniela+SammyTier

        Kommentar


          Zitat von danih Beitrag anzeigen
          .... Bilden die Vitamin D auch unter Sonnen Einfluß oder müßen Hunde es mit der Nahrung aufnehmen? Wie ist es dann mit dem Fell? Bei vielen Hunden kommt die Sonne ja nicht mal bis auf die Haut. Und die Sonne hier in Nordeuropa reicht meist ja nicht aus.

          ....
          Da Vitamin D ja wichtig für den Kalzium Einbau in den Knochen ist, stellt sich mir jetzt die Frage ob es auch bei Arthrose und oder Spondylose helfen würde. Da bilden sich ja Verkalkungen an den falschen Stellen. Möglicherweise könnte es ja den Ein-Umbau in den Knochen positiv beeinflussen.

          Da mein Hund schwere HD mit Arthrose und Spondylose hat, werde ich ihm jetzt wohl auch Vitamin D geben und mal schauen ob und was sich verändert. Ich frage mich jetzt halt nur noch wie hoch dosiert ich es ihm geben sollte. Aber ich denke wenn ich ihm erstmal die nächsten 3 Wochen 40 I.E pro KG Körpergewicht gebe und dann auf Erhaltungs Dosis gehe mache ich nichts verkehrt.

          @Wauzerschnauz
          Übrigens erhöhte Eos können auch auf einen Schilddrüsen Unterfunktion hindeuten. Die dann noch andere Probleme nach sich zieht wie z. B. erhöhte Leberwerte und Herzprobleme. Das würde ich an Deiner Stelle noch mal Prüfen lassen, die Schilddrüsen Werte. Bei Unterfunktion besteht in den meisten Fällen auch ein Vitamin D Mangel.
          Hallo,
          zur Bildung von Vit d beim hund habe ich verschiedene Infos gelesen, aber davon war nichts bewiesen. Es gibt die eine Meinung, nach der trotz Fell hunde unter Sonneneinstrahlung Vit D in der Haut bilden können, und es gibt die gegenteilige Meinung ... also keine Ahnung

          Bei Knochenerkrankungen und normalem Ca-wert ist es m.E. auf jeden Fall einen Versuch wert, Vit d zu geben. Bei Menschen habe ich mit dem Tipp auch schon einigen Sportlern helfen können, die chronische Gelenkprobleme hatten und vor Schmerztherapeutika lieber nochmal was natürliches probieren wollte. Hat immer gut geholfen, dauert aber auch etwas und Dosierung muss hoch sein.

          zu Hypothyreose und

          1. Leber ... das bezieht sich dann aber auf die Triglyzeride, nicht auf GLDH, denn das ist tatsächlich ein Wert, der Leberzellzerstörung anzeigt, das ist keine Folge einer SDU

          2. Herz ... ja, grds. auch eine Idee und möglich, dann z.B. symptomatisch mit supravertrikulären Tachykardien oder Herzrhythmusstörungen (Vorhofflattern) ... das kann natürlich auch zu Herzinsuffizienz führen ... wäre aber nicht typisch für die übrigen erhöhten Entzündungswerte

          Kommentar


            Bekommt man als Mensch von Vitamin D Kopfschmerzen ?

            Ich hab ne Zeit lang 1000 I.E. täglich genommen, jetzt nur noch 400 I.E. + Ca. (Kombipräparat)

            Kopfschmerzen hab ich schon immer und auch recht häufig, Überbleibsel meiner Migräne. Aber ich hab in letzter Zeit extreme Kopfschmerzen und jemand sagte mir, daß das vom Vitamin D sein könnte.

            Ich glaube das nicht so ganz aber ich kann es eben auch nicht ausschließen.

            Mein Mann nimmt es auch und hat öfter Nackenverspannungen als vorher.

            Zufall?

            Wenn ich lese, daß danih 20.000 I.E. täglich genommen hat .... ich nehme ja nur ne "Kinderdosis" dagegen.
            Babsi mit Wendy
            ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

            Kommentar


              Hallo,
              zur Bildung von Vit d beim hund habe ich verschiedene Infos gelesen, aber davon war nichts bewiesen. Es gibt die eine Meinung, nach der trotz Fell hunde unter Sonneneinstrahlung Vit D in der Haut bilden können, und es gibt die gegenteilige Meinung ... also keine Ahnung

              Bei Knochenerkrankungen und normalem Ca-wert ist es m.E. auf jeden Fall einen Versuch wert, Vit d zu geben. Bei Menschen habe ich mit dem Tipp auch schon einigen Sportlern helfen können, die chronische Gelenkprobleme hatten und vor Schmerztherapeutika lieber nochmal was natürliches probieren wollte. Hat immer gut geholfen, dauert aber auch etwas und Dosierung muss hoch sein.

              zu Hypothyreose und

              1. Leber ... das bezieht sich dann aber auf die Triglyzeride, nicht auf GLDH, denn das ist tatsächlich ein Wert, der Leberzellzerstörung anzeigt, das ist keine Folge einer SDU

              2. Herz ... ja, grds. auch eine Idee und möglich, dann z.B. symptomatisch mit supravertrikulären Tachykardien oder Herzrhythmusstörungen (Vorhofflattern) ... das kann natürlich auch zu Herzinsuffizienz führen ... wäre aber nicht typisch für die übrigen erhöhten Entzündungswerte
              O.K. So genau weiß ich das mit den Leberwerten nicht.
              Bin halt nur Betroffene, gesegnet mit Hashimoto und eben den Begleit Erkrankungen wie Vitamin D Mangel und Bluthochdruck . Im Hashimoto Forum wird übrigens immer darauf hingewiesen das bei Vitamin D Einnahme auch ausreichend Magnesium zugeführt wird. So wie ich verstanden habe wird das sonst im Körper vorhanden Magnesium bei Vit. D Einnahme vermehrt in die Knochen eingebaut und und könnte somit zu wenig für Muskeln und Co. vorhanden sein, was unangenehme Krämpfe verursacht.

              Ich nehme so die 2-4fache Tages Dosis Empfehlung an Magnesium ohne Überdosierungs Durchfall zu bekommen. Bin damit frei von Muskelkrämpfen. Kalzium nehme ich nur über natürliche Quellen zu mir(keine Milch).

              Jetzt fragt sich halt ob der Hund dann auch einen erhöhten Magnesium Bedarf hat oder ob die normale Knochenfütterung ausreicht. Weil Muskelkrämpfe möchte ich ihm ja nun nicht bescheren. Man kommt wirklich vom Hundertsten ins Tausendste wenn man sich mit einer Sache befasst.

              Jedenfalls sage ich mal Dankeschön für Deine Infos und Erfahrungen.
              Gruß
              Daniela+SammyTier

              Kommentar


                @ JanaBabsi
                Ich denke nicht das Deine Kopfschmerzen vom Vit. D kommen. Und die Nackenverspannungen von deinem Mann passen dann zu der Theorie das man bei Vit. D Einnahme tatsächlich vermehrt Magnesium braucht. Siehe meine voriges Posting.
                Gruß
                Daniela+SammyTier

                Kommentar


                  Zitat von danih Beitrag anzeigen
                  @ JanaBabsi
                  Ich denke nicht das Deine Kopfschmerzen vom Vit. D kommen. Und die Nackenverspannungen von deinem Mann passen dann zu der Theorie das man bei Vit. D Einnahme tatsächlich vermehrt Magnesium braucht. Siehe meine voriges Posting.
                  Danke !
                  Babsi mit Wendy
                  ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

                  Kommentar


                    Zitat von JanaBabsi Beitrag anzeigen
                    Bekommt man als Mensch von Vitamin D Kopfschmerzen ?

                    Ich hab ne Zeit lang 1000 I.E. täglich genommen, jetzt nur noch 400 I.E. + Ca. (Kombipräparat)

                    Kopfschmerzen hab ich schon immer und auch recht häufig, Überbleibsel meiner Migräne. Aber ich hab in letzter Zeit extreme Kopfschmerzen und jemand sagte mir, daß das vom Vitamin D sein könnte.

                    Ich glaube das nicht so ganz aber ich kann es eben auch nicht ausschließen.

                    Mein Mann nimmt es auch und hat öfter Nackenverspannungen als vorher.

                    Zufall?

                    Wenn ich lese, daß danih 20.000 I.E. täglich genommen hat .... ich nehme ja nur ne "Kinderdosis" dagegen.
                    hallo babsi,
                    wie haben sich deine Kopfschmerzen entwickelt?

                    eigentlich ... also eigentlich, ist es eher nicht wahrscheinlich, dass Du bei 1000 I.E. pro Tag, im Winter in diesen Breitengraden, eine Vit D-Hypervitaminose entwickelt haben könntest, denn dann werden Kopfschmerzen als mögliches Symptom benannt. Aber die Dosis ist dann eigentlich zu niedrig ... aber es gibt ja nix, was es nicht eben doch gibt

                    diese 400 I.E. gelten ja hinsichtlich der Resorptionspotential- ungenutzt Ausgeschieden schon fast als homöopathisch ... in zig Studien hat sich gezeigt, dass diese Dosis so niederig ist, dass keine Effekte auf den Calcidiolspiegel gemessen werden können .. aber das waren ja eher Beobachtungen bei Patienten, die sehr niedrige Werte hatten und mit 400 oder 800 I.E. tgl. keine Calcidiolerhöhung erreichen konnten, das zeigt sich erst bei werten an 1000 I.E. ... sicher sind 400 besser als nix, zumindest arbeitet man ja ggf. weiterer senkung des Calcidiolspiegels entgegen

                    Ansonsten gilt Vit D in der Neurologie im Gegenteil eher als positiv bei Migräne und Krampfanfällen ... eigentlich auch bei Migräne ... steht insg. hierbei aber dann im Vordergrund, wenn bei den betroffenen Patienten auch niedrige Calcidiolspiegel aufweisen. Viele profitieren wohl nach Einnahme von Vit D, Attacken kommen seltener oder nicht mehr so stark

                    LG

                    Kommentar


                      Hi,

                      meine Kopfschmerzen sind wieder weg - es kann ja ganz was anderes gewesen sein was zufällig gerade mit den Tabletten zusammen kam.

                      Ich nehme die Packung 400er jetzt mal fertig und dann fange ich wieder mit den 1.000ern an. Dann sehe ich es ja.

                      Eine Bekannte hat sich die Tage auf Vitamin D-Mangel testen lassen.
                      Der Referenzbereich geht von 60 - 80 (was auch immer für einen Messwert ) und unter 10 ist extremer Mangel .. sie hat 8 !!

                      Und das obwohl sie 4 x in der Woche mit ihrem Hund draußen beim Rettungshundetraining ist, egal bei welchem Wetter.

                      Wenn ich nicht solche Angst vor der Nadel hätte, würde ich auch testen lassen.
                      Babsi mit Wendy
                      ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

                      Kommentar


                        Man kann davon ausgehen das die meisten Menschen hier in Nordeuropa einen Vitamin D Mangel haben. Die Sonneneinstrahlung hier reicht einfach nicht aus um genügend bilden zu können.

                        Es sei den Du schaffst es in den Sommer Monaten ca. von Mai bis September täglich mindestens 20 Minuten völlig Nackt in der Sonne zu sein, möglichst um die Mittagszeit. Alles andere macht keinen Sinn. Und nicht jeden Tag scheint die Sonne auch. Es gibt genügend Regen Tage an denen die Sonne auch beim Nacktbaden nicht reicht.

                        Allerdings stellt sich auch die Frage ob wir tatsächlich mehr Vitamin D brauchen, da die Menschen hier ja schon immer so leben und die wenigsten täglich mehrere Stunden draußen sind. eigentlich nur die, die draußen arbeiten sind viele Stunden an der Sonne.

                        Wie auch immer, ich nehme Vitamin D da ich die Wirkung direkt gespürt habe. Die Osteopenie Schmerzen sind weg. Die waren so schlimm, das ich letztes Jahr im April nicht mehr laufen konnte.
                        Gruß
                        Daniela+SammyTier

                        Kommentar


                          wow ...8
                          das ist echt niedrig

                          man weiß ja nicht , was genau dahinter steckt, aber hierbei ist sicher zu differenzieren
                          - es gibt die Mangelerscheinungen bei chronischem Sonnenmangel, die sind meist leicht zu therapieren

                          und dann gibt es diese wirklich harten Fälle, bei denen sicherlich auch ein systemisches Vit D -Stoffwechselproblem dazu kommt,
                          so sehr tiefe Werte entstehen nach heutiger Ansicht über Jahre und nicht nur wegen Sonnenmangel (da muss man ja schon in einem schwarzen Loch sitzen ) oder zu wenig Vit D in der Nahrung

                          Das Problem bei diesen harten Fällen ist, dass i.d.R. dann auch der gesamte Hormonstoffwechsel gestört ist. Ich schrieb ja schon mal , das "Thyroxin, Calcitriol (Vit D) (mit Parathormon), Cortison, Östrogen/ Testosteron" sich in ihrer Produktion gegenseitig bedingen
                          Fällt eins aus irgendeinem Grund ab, umeist aufgrund irgendeiner geundheitlichen, chronischen Störung , geraten alle diese Hormone irgendwie ins Ungleichgewicht. Diese Störungen verursachen zudem oft schwere Erkrankungen ...

                          Zumindest sind die harten Fälle manchmal sogar mit sehr hohen Vit D-Dosen nur sehr mühsam oder gar nicht zu therapieren ... die Werte steigen einfach nicht an. Man weiß nicht genau wieso. Das ist auf jeden Fall kein isoliertes Problem.

                          Kommentar


                            Zitat von Cyrus Beitrag anzeigen
                            Das Problem bei diesen harten Fällen ist, dass i.d.R. dann auch der gesamte Hormonstoffwechsel gestört ist. Ich schrieb ja schon mal , das "Thyroxin, Calcitriol (Vit D) (mit Parathormon), Cortison, Östrogen/ Testosteron" sich in ihrer Produktion gegenseitig bedingen
                            Fällt eins aus irgendeinem Grund ab, umeist aufgrund irgendeiner geundheitlichen, chronischen Störung , geraten alle diese Hormone irgendwie ins Ungleichgewicht. Diese Störungen verursachen zudem oft schwere Erkrankungen ...
                            Ja, ich glaube sie ist totaloperiert ......

                            @danih

                            Allerdings stellt sich auch die Frage ob wir tatsächlich mehr Vitamin D brauchen, da die Menschen hier ja schon immer so leben und die wenigsten täglich mehrere Stunden draußen sind. eigentlich nur die, die draußen arbeiten sind viele Stunden an der Sonne.
                            Wenn man so liest, welche Krankheiten ein Vitamin D-Mangel begünstigt, dann frage ich nicht mehr danach ob wir tatsächlich mehr Vitamin D brauchen .... vielleicht wäre die eine andere Krankheit ja nicht da durch ausreichend Vitamin D ?

                            Aber natürlich ist es nicht nur Vitamin D-Mangel - es ist ein Zusammenspiel aus vielem.

                            Viele unserer Krankheiten erscheinen mir aber in letzter Zeit hausgemacht ......
                            Babsi mit Wendy
                            ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

                            Kommentar


                              Hi,

                              sehr merkwürdig.

                              Kimbi und ich nehmen ja seit ewig Vigantol-Öl, mich wundert das auf der Packung immer stand 1 ml (30 Tropfen) entsprechen 20.000 IE. Nun habe ich heute neue geholt und da steht nun 1 ml (40 Tropfen) entsprechen 20.000 IE.
                              Was soll ich davon haltn?

                              lg tina
                              Liebe Grüße
                              Tina mit der Eurasierhündin Kimba

                              Kommentar


                                Ja, das ist eigenartig. 1 Tropfen Vigantol-Öl hat 667 i.E. Demnach haben 30 Tropfen rund 20000 i.E.
                                https://www.diagnosia.com/de/medikam...-20-000-i-e-ml
                                Vielleicht erkundigst Du Dich mal beim Hersteller, weshalb jetzt eine Änderung vorgenommen wurde?

                                Liebe Grüße
                                Gaby
                                Fröhlich sein, Gutes tun - und die Spatzen pfeifen lassen!

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X