Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Medizinischer Tipp bei Inkontinenz - Vitamin D

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lucy2
    antwortet
    Zitat von Willie Winkle Beitrag anzeigen
    Persönlich nehme ich nach Einnahme meiner D3K2 Kapsel einen EL Kokosöl ein. Hannah

    Schau mal bei lebenskraftpur.de vorbei.

    Hallo Hannah,
    danke auch Dir für Deinen Tipp. Ich glaube, ich werde die Kapseln von Waltraud bestellen - die kriege ich auch besser in den Hund rein. Die Tropfen fand sie nie gut....
    Wenn ich wüsste, wie man hier Fotos einstellt - ich glaube, die Lucy würde vielen hier gefallen...
    Viele Grüße
    REA

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lucy2
    antwortet
    Zitat von Schmusepudel Beitrag anzeigen
    Rea,
    ich weiß nicht, ob es dir hilft: ich selbst reagiere stark auf K2 - z.b. mit Hibbeligkeit, Juckreiz. Deshalb nehme ich Vit. D in Kapselform, weil es die auch ohne große Zusatzstoffe gibt. z.B. Vitaminexpress, fairvital
    Danke Waltraud, ich bin immer froh, wenn es eine Empfehlung gibt. Lucy ist ein schrecklich netter Hund, aber die Allergien Gegen Getreide, Pseudogetreide, gegen Fisch, gegen fast alle Fleischsorten ausser Ente, selbst gegen Metalle ist sie allergisch! Als sie kam, war sie praktisch wie ein ADHS Kind, kaum zu beruhigen und ständig kurz vorm Überkandideln. Ich habe erst später gemerkt, dass das alles von den Allergien kam - mit anderem Futter wurde es langsam besser. Ich hatte auch die Hoffnung, dass die schwache Blase sich von allein geben würde, wenn sie länger da ist und zur Ruhe kommt. Aber das war nix: alle 4 Std. pinkelt sie. Sie meldet sich nicht, meldet sich auch nicht, wenn sie mir in die Wohnung k.... kommt selten vor, aber es kommt eben vor. Da ich noch einen Rüden habe, der mit Windeln leben muss, ist alles wasserdicht ausgelegt - es gibt also schlimmeres. Aber Lucy ist im Gegesatz zu Moshe ja noch jung - und ein Leben lang würde ich mir solche Zustände eher nicht wünschen.
    Ich hoffe, es wird sich alles noch etwas beruhigen, knapp 4 Monate - da kann man auch nicht viel erwarten.
    Nochmals vielen Dank!
    REA

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schmusepudel
    antwortet
    Rea,
    ich weiß nicht, ob es dir hilft: ich selbst reagiere stark auf K2 - z.b. mit Hibbeligkeit, Juckreiz. Deshalb nehme ich Vit. D in Kapselform, weil es die auch ohne große Zusatzstoffe gibt. z.B. Vitaminexpress, fairvital

    Einen Kommentar schreiben:


  • Willie Winkle
    antwortet
    Persönlich nehme ich nach Einnahme meiner D3K2 Kapsel einen EL Kokosöl ein. Hannah

    Schau mal bei lebenskraftpur.de vorbei.


    Zuletzt geändert von Willie Winkle; 27.08.2018, 15:39. Grund: Satz einfügen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lucy2
    antwortet
    Hallo,
    ich hatte Lucy die Vit D3K2 Tropfen von Dr. Jacobs gegeben. Es hat ca 2 Wochen gedauert, bis ich kapiert hatte, dass die allergische Reaktion nicht vom Futter sondern von den Tropfen kam. Lucy ist hochgradig allergisch gegen sehr vieles: die Haut wird rot, sie juckt sich vermehrt - und sie überdreht völlig. Jetzt ist eine Weile vergangen, alles hat sich wieder eingespielt und die Blasenschwäche soll wieder angegangen werden. Ich würde es gern nochmal mit Vit D3 und K2 versuchen, aber dann als Tabletten weil ohne Öl. Leider sind die Tabletten sind vom Verhältnis her oft anders zusammengesetzt, ich tue mich schwer damit, ob das sinnvoll ist. Bei VITAMIND finde ich etliche Öle, kann mir jemand einen Tipp geben, welche ich versuchen könnte, wo die Chance, dass wieder eine allergische Reaktion auftritt, geringer ist. Die Dr. JacobsTropfen beinhalten Sonnenblumenöl, Lucy scheint wohl dann auch dagegen allergisch zu sein. Beide Vit sind fettlöslich, kann ich dazu eigentlich jedes Öl geben, dass Lucy verträgt und gibt es Öle, auf die erwiesener Massen seltener allergisch reagiert wird?
    Sie ist ein Hungerhaken von 23 kg und bräuchte sicher gut 3 kg mehr auf den Rippen. Sie futtert Unmengen, aber sie setzt nichts an - werde jetzt noch mal die Blutwerte und die Elastase testen lassen.
    Verzweifelte Grüsse
    REA

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicole + Pascha
    antwortet
    Hallo zusammen,
    hat einer von Euch Erfahrung mit Vit.D und chronischer Niereninsuffizienz? Wir sind in Stadium 2, Harnstoff, Krea & SDMA leicht über Referenz, alle anderen Werte i.O.. Werde mir den Thread aber noch genau ansehen...

    Danke!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marlene
    antwortet
    Ich denke Vit. D3 + K2 kann nicht schaden, dazu vielleicht noch Algen für die SD. Ansonsten würde ich erst mal versuchen Lucy ankommen zu lassen. Keine großen Spaziergänge, wenn, dann immer die gleiche Strecke und das ganz langsam steigern.
    Lui war auch so ein unsicherer Kandidat, hat sich aber doch relativ schnell eingewöhnt. Linus hat aber bestimmt auch einen großen Teil an der zunehmenden Sicherheit beigetragen. Aber mit ihm bin ich erst nach Monaten zum TA zur Blutkontrolle, obwohl er auch sehr viel getrunken hat und entsprechend oft raus musste.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lucy2
    antwortet
    Da ich momentan nur "Drüsenproblemhunde" habe, insgeheim schon. Ich hätte ihr nur gern das nächste Blutbad erspart, sie dreht bei sowas so arg hoch, dass sie tagelang nicht runterkommt. Das ist echt dramatisch bei ihr...
    aber ich komm wohl nicht drumrum.
    Vielen Dank und viele Grüsse
    REA

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lucy2
    antwortet
    Danke. Da dachte ich auch schon insgeheim dran. Aber da bei mir in der letzten Zeit SD Hunde Hochkonjunktur haben, wollte ich beim TA nicht auch bei diesem Hund gleich wieder damit anfangen.
    zudem hat Laboklin das Blut schon vernichtet und ich müsste neu abnehmen lassen. Die letze Abnahme war das reinste Blutbad und ich hoffte, dass sie sich langsam beruhigt und ich ihr den neuen Stress ersparen kann. Ich werds wohl als nächstes angehen..
    Bitte Gnade, nicht noch einen Drüsenproblemhund... dann
    LG
    REA

    Einen Kommentar schreiben:


  • Birgit, M+P
    antwortet
    Hast Du die Laborwerte hier mal eingestellt? Auf Anhieb würde mir da Schilddrüse einfallen, da müssen die Werte ja garnicht ausserhalb der Norm liegen, es reicht, wenn sie nur leicht "daneben" sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lucy2
    antwortet
    Hallo,
    ich habe zwei Hunde, für die ich klären möchte, ob Vit D Gaben helfen könnten:
    Moshe, ein gut 11 jährige kastrierten Rüde, der sein ganzes Leben in einem Tierheimzwinger gesessen hat, bevor er vor einigen Monaten samt einer chron. Bauchspeicheldrüsenentzündung, Schilddrüsenunterfunktion und sekundärem Morbus Addison zu mir kam. Von den Krankheiten wusste ich nichts, wir haben das alles mühsam zusammengetragen, der Tierarzt und ich. Moshe bekommt deswegen Prednisolon. Er säuft viel, er pinkelt viel: alle 2 Std muss er raus. Ohne Rüdenwindel nicht zu regeln. Würde es seine Blase stärken, wenn er Vit D bekäme?

    Lucy ist Sorgenkind Nr. 2. Ihre Mutter kam Anfang Februar aus dem Ausland zu mir. Ihr Zustand war
    ​aufgrund von Leishmaniose, Ehrlichiose und Hepatozoon extrem schlecht. Ich habe 9 Wochen gepäppelt, dann ist sie leider doch verstorben. Sie war ein Gottesgeschenk, ein Traumhund, mein Seelenhund. Diese 9 Wochen waren es wert sie war so glücklich! Kurz vor ihrem Tod habe ich ihr versprochen, mich in ihrem Gedenken um ihre Tochter zu kümmern. Die ist nun seit 3 Wochen bei mir: Lucy ist im Gegensatz zu ihrer Mutter völlig unerwartet (wurde als einfacher Anfängerhund angekündigt) ein nicht sozialisiertes, hochneurotisches Nervenbündel: fährt z.B. auch nur ein Auto an ihr vorbei, rastet sie gleich aus. Ausser den Giardien (werden grade behandelt) ist sie den Laborwerten nach gesund. Sie pinkelt entweder stressbedingt oder hat tatsächlich eine Form der Inkontinenz - was sich für mich aber nicht auseinanderhalten lässt. Sie bekommt Tryptophan, Magnesium und Vit B wegen dieser Hysterie. Ich hatte schon viele, auch schwierige TS Hunde, aber so einen nervöser Hund hatte ich noch nie! Sie ist eine Liebe, sehr Anhängliche, wird aber sehr viel Zeit brauchen, bis sie angekommen ist. Würde ihr die Gabe von Vit D helfen, wäre es einen Versuch wert?

    Lieben Dank für ure Einschätzung!
    REA
    Zuletzt geändert von Lucy2; 03.06.2018, 10:53. Grund: Korrektur Tippfehler

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ninaa
    antwortet
    Zitat von Larissa Beitrag anzeigen
    Ninaa ich denke, Du meinst K2 und D3, sonst wärs ne üble Mischung
    Ui, ja, du hast recht: D3 mit K2 gibt es

    Einen Kommentar schreiben:


  • labbiline
    antwortet
    Zitat von Birgit, M+P Beitrag anzeigen
    Susanne, Cushing habe ich deshalb angesprochen, weil ich bereits 2 Jahre, bevor bei Mandy tatsächlich Cushing diagnostiziert wurde, den Verdacht hatte. Leider wiesen sämtliche Tests immer nur eine mögliche Tendenz in Richtung Cushing auf, keine eindeutige Feststellung oder zumindest hohe Wahrscheinlichkeit. Deshalb haben wir auch sehr spät (in meinen Augen zu spät) mit der Medikation begonnen. Daher würde ich Cushing immer im Auge behalten - ein Sch... krankheit!
    Eine weitere (und harmlosere!) Möglichkeit wäre in meinen Augen Bauchschmerzen und/oder Sodbrennen.

    Hat der Durst sich inzwischen beruhigt?
    Ich finde für die Wärme im Augenblick trinkt sie recht wenig. Gestern während unserer Wanderung hat sie unterwegs mal was getrunken. Hätte sie früher nie gemacht und beim Dummytraining hat sie früher auch nie getrunken, heute trinkt sie gelegentlich mal etwas. Es gab aber auch zwischendurch Tage, da ist sie raus aus dem Haus und hat als erstes draussen getrunken, bevor wir los sind. In der Küche steht auch der gleiche Keramiknapf und im Hundezimmer auch, da trinkt sie gelegentlich. Ist halt auffällig, dass sie jetzt, wo sie älter wird, doch mehr trinkt. Trotz gleicher Fütterung (Barf bzw. Fleisch roh und gekochtes Gemüse, rohes Gemüse wird nicht gut vertragen).Im Moment finde ich es doch recht normal....

    Wenn sie inkontinent war (nachts), hat sie am Folgetag verhältnismäßig viel getrunken.

    Sodbrennen bei ihr äussert sich mit heftigen Schluckattacken und dem Bedürfnis nach Grünzeug. Dann gebe ich ihr Zwieback und dann geht es wieder. Hat sie aber nur nach falscher Fütterung. Ich werde nochmal Blut nehmen lassen, wenn ich im Juni Termin zur Akupunktur habe.

    LG

    Susanne

    Einen Kommentar schreiben:


  • Birgit, M+P
    antwortet
    Susanne, Cushing habe ich deshalb angesprochen, weil ich bereits 2 Jahre, bevor bei Mandy tatsächlich Cushing diagnostiziert wurde, den Verdacht hatte. Leider wiesen sämtliche Tests immer nur eine mögliche Tendenz in Richtung Cushing auf, keine eindeutige Feststellung oder zumindest hohe Wahrscheinlichkeit. Deshalb haben wir auch sehr spät (in meinen Augen zu spät) mit der Medikation begonnen. Daher würde ich Cushing immer im Auge behalten - ein Sch... krankheit!
    Eine weitere (und harmlosere!) Möglichkeit wäre in meinen Augen Bauchschmerzen und/oder Sodbrennen.

    Hat der Durst sich inzwischen beruhigt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • labbiline
    antwortet
    Zitat von Willie Winkle Beitrag anzeigen
    Hier ist es ausführlich erklärt, würde auch D3 K2 geben an Stelle von D2.

    http://www.vitamind.net/vitamin-d3/v...vs-vitamin-d2/

    Liebe Grüße und alles Gute für deine Hündin
    Hannah
    Jetzt habe ich mich vertippt. Natürlich D3!!! Auf Cushing weist nichts hin...bis jetzt jedenfalls nicht.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X