Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Analdrüsen verstopft, wie leeren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Analdrüsen verstopft, wie leeren?

    Huhu

    Mein Hund Lindo hat immer mal wieder verstopfte Analdrüsen.
    Bis jetzt hat das immer TA oder Hundefrisör gemacht (hat sich vom Zeitpunkt her immer getroffen).
    Nun fährt er wieder mal Schlitten (beim ihm immer Anzeichen von voller Analdrüse).

    Nun meine Frage: Wie drückt man die Analdrüsen richtig aus?
    will deswegen nicht extra zum TA (Lindo hat Panik vorm TA) und habe schon paarmal gelesen das HH das selber machen.

    Also vlt. kann mir jemand hier erklären was ich genau machen muss?
    Und kann man da etwas machen, damit die Analdrüsen nicht mehr so verstopfen?
    Kot ist eigentlich ok, also nicht weich oder so.

    Danke schonmal

    #2
    Das hab ich mir mal im Kampfschmuser-Forum abgespeichert:

    1. suche dir ein lauschiges ungestörtes plätzchen wo der gestank niemanden stört, vielleicht garten nähe komposthaufen

    2. je nachdem wie XY stillhält evtl. noch eine zweite person, wenn diese geruchsempfindlich ist mit ner nasenklammer ausstatten

    3. klemme dir XY zwischen die beine so das du ihr hinterteil in deiner nasenrichtung hast, weise die begleitperson an XY am fang festzuhalten, das sie nicht nach vorne abdampfen kann, beruhigend auf sie einwirken kann etc.

    4. schnappe dir einmalhandschuhe, vaseline und küchenrolle 2-3 blätter

    5. ziehe die handschuhe an

    6. nehme ihre rute und halte sie mit der linken hand (alternativ mit der rechten wenn du linkshänder bist) so das du ungehindert an den anus herankommst

    7. mache deinen in handschuhe gepackten zeigefinger mit gleitmittel oder vaseline gleitfähig

    8. führe den zeigefinger in den anus ein, halte gleichzeitig mit rechten (einführenden) hand die küchenrolle vor den anus

    9. taste auf etwa 5-7 uhr nach dem gefüllten analbeutel und fasse von außen mit dem daumen dagegen, müßte etwa kastaniengroß sein bei XY

    10. nun drücke vorsichtig mit daumen und zeigefinger, das sekret müßte bei freiem drüsengang nun im zellstoff landen, wenn nicht tu deinen mitmenschen den gefallen und geh duschen

    11. nun wiederhole das ganze an dem anderen analbeutel

    das sekret sollte bräunlich und dünnflüßig sein!!

    12. anschließend den anus von außen mit etwas waschlösung reinigen

    viel spaß


    Babsi mit Wendy
    ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

    Kommentar


      #3
      Schau mal bei Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=zB3dXCR0-wI
      Doris mit Pudelbuben und Katze
      Wenn Schlachthäuser Wände aus Glas hätten, wären alle Menschen Vegetarier. Paul McCartney

      Kommentar


        #4
        Meine Tierärztin hat mir empfohlen die Analdrüsen immer von innen auszudrücken. Man könne dem Hund weniger weh tun und die Gefahr einer Verletzung durch's Ausdrücken (Abszess) wäre geringer.

        Und sie wären leerer nach dem innwendigen Entleeren.

        Ob's stimmt weiß ich nicht.
        Babsi mit Wendy
        ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank euch beiden..

          Der Geruch ist zwar nicht '' nett'' aber da sind gewisse Dinge, die meine Hunde so zu essen kriegen schlimmer.
          War bei der TA auch schon dabei als die Drüsen geleert wurden, riecht ziemlich nach Fischmarkt

          Dann wird dat morgen mal gemacht, er wirds zwar nicht toll finden, aber wat mutt dat mutt..

          Kommentar


            #6
            Ich würde mir eher mal Gedanken machen, wieso die immer verstopfen... normal ist das nicht...

            Kommentar


              #7
              @Barack: Das habe ich ja im ersten Post gefragt, warum das sein könnte, oder was man denn vorbeugend machen könnte.
              Medizinisch ist soweit alles ok, die TÄ meinte das komme bei kleinen Hunden öfter vor, das die Drüsen immer wieder verstopfen.

              Frage mich aber auch obs noch andere Ursachen haben kann und ob man vorbeugend was machen kann...

              Kommentar


                #8
                Was fütterst du genau?

                Kommentar


                  #9
                  Ui eine Menge..

                  Also 5 Tage die Woche gibts Fleisch/RFK mit Gemüse versch. ölen.
                  Die Fleischsorten und Gemüsesorten varieren, genauso die öle.
                  Einmal die Woche gibts ein ganzes Ei, einmal etwas Hüttenkäse, mal ein EL Kräuter (frisch)
                  2-3x gibts Pansen oder Blättermagen, dann ohne Zusätze jeglicher Art.

                  Ein Tag ist Fleischlos da gibts meist Gemüse mit eben oben genanntem Hüttenkäse, ab und zu auch mal ein bissrl Hirse oder so.
                  Ein Tag ist Fastentag.

                  Als Leckerli gibts entweder selber gebackenes (diverse) oder ganze, unbehandelte getrocknete Fische.

                  Kommentar


                    #10
                    Es gibt Hunde die neigen einfach dazu - mein Kleiner auch

                    Bei ihm drückt immer meine Mutter die Drüsen von aussen aus - ich hab mich da bisher noch nicht rangetraut
                    Lg
                    Tamara und die Spitze

                    Kommentar


                      #11
                      Vor dem Behandeln der Analdrüsen würde ich eine heiße Kompresse empfehlen. Diese regt den Blutfluss an und weicht das Gewebe auf, womit das Ausdrücken für den Hund weniger schmerzhaft ist.

                      Dazu macht man einen Tee-Aufguss mit ½ TL Brennnesseln, ¼ TL Kamillenblüten und ¼ TL Mahonienwurzel (falls nicht bei der Hand, kann man auch mit nochmals ¼ TL Kamillenblüten ersetzen).

                      Die Teemischung mit 230 ml kochendem Wasser aufbrühen und 20 Minuten ziehen lassen. Danach durch ein Tuch abseihen, eine Kompresse oder Waschlappen etc. damit gut durchtränken und diese(n) einige Zeit auf den Analbereich legen, evtl. mehrmals erneuern. Die Kompresse sollte noch gut warm aber nicht heiß sein, am besten in der Arminnenseite testen. Anschließend die Analdrüsen ausdrücken.

                      Gründe für verstopfte Analdrüsen gibt es viele. Schau mal z.B. hier: http://www.hundohneleine.de/hunde/verdauung.html

                      LG Linda

                      Kommentar


                        #12
                        Bei meiner Hündin wurden auch die Analdrüsen wegen einer Verstopfung vor einigen Wochen vom TA entleert. Jetzt scheint sie schon wieder Probleme zu haben, mein Rüde riecht viel an ihr und sie ist einmal Schlitten gefahren bislang. Ich trau mich ehrlich gesagt nicht das selbst zu machen. Aber ich hätte auch gern mehr über die Gründe gewusst.

                        Ich füttere jetzt seit gestern vermehrt Knochenmehl, um den Kot etwas einzudicken, aber vermutlich muss ich dennoch zum Arzt oder?

                        Sie hat normalerweise immer normalen nicht zu festen Kot, so dass man ihn gut aufsammeln kann.

                        Ich füttere selten Knochen (wenn dann Hühnerhälse und Kaninchenkarkasse), aber dafür bei 22 kg Hund 1 Messlöffel DHN Knochenmehl am Tag. Sie bekommt viel Gemüse v.a. Karotte, Fenchel, manchmal Kartoffel, Süßkartoffel, Kräuter, Salat etc.. Sie bekommt davon 100 g pro Tag plus einmal in der Woche den Gemüsetag mit 420 g Gemüse. Das ist schon ziemlich viel. Wenn sie mehr Fleisch bekommt, nimmt sie aber zu und ich füttere das Gemüse damit sie satt wird. Sie bekommt 240 g Fleisch am Tag. Davon 2x pro Woche Innereien (Leber, Niere, Milz) und 1x Woche Herz. Pansen etwa 2 mal pro Woche, aber ich halte das eher so wie ich die Sachen eben besorgen kann. An Fleisch gebe ich Rind, Huhn, Kaninchen und Truthahn, Wild und Schaf.

                        Morgens bekommt sie ihre Schmerzkräuter aus Gelbwurz, Weihrauch, Katzenkralle, Teufelskralle, Ingwer und etwas Pfeffer. 2x pro Woche gibt es DHn Kräuter und Algen, hin und wieder auch Kokosöl und derzeit wegen schuppiger Haut täglich Leinöl oder Lachsöl + 2xpro Woche DHN Derma Phyt.
                        Viele Grüße,
                        Nadine mit Paula und Grisu. Tiger für immer im Herzen

                        Kommentar


                          #13
                          Ursachenforschung betreibe ich gerade, die TÄ ist Homöopathin und hat die Analdrüsen, die verstopft waren dennoch entleert?!
                          Viele Grüße,
                          Nadine mit Paula und Grisu. Tiger für immer im Herzen

                          Kommentar


                            #14
                            @Linda: Danke für den Tipp und den Link.


                            Ursachenforschung betreibe ich auch schon länger, das Problem bestand von Anfang an.
                            Ich vermute auch eine Veranlagung dazu bei Lindo, denn andere Faktoren haben gewechselt, das Problem blieb.
                            Aber vlt. finde ich ja doch noch was, was man vorbeugend machen kann..

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von JanaBabsi Beitrag anzeigen
                              5. ziehe die handschuhe an
                              LG von Bine & Bruno dem Stinker

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X