Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ohrenentzündung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ohrenentzündung

    Ich Kämpfe jetzt seit fast 2 Monaten mit einer ohrenentzündung bei meiner labihündin. Leider nicht so richtig mit Erfolg! Wir waren schon beim Tierarzt und haben 2 wochenlang Antibiotikum ins Ohr geträufelt. Es ist auch schon besser, aber leider noch nicht so wie es eigentlich sein soll! Als letztes mittel hat meine Tierärztin eine Ohrenspülung unter Vollnarkose vorgeschlagen. Das möchte ich gernevermeiden. Hat jemand von euch noch einen Tipp???

    #2
    Ist denn zuvor ein Abstrich gemacht worden? Wenn sich nach 2 Wochen AB nichts tut war es wohl nicht das Richtige.

    LG
    Regina
    Der Tag wird kommen an dem du den Sturm genießt, an dem du einfach im Sturm zu tanzen beginnst. Dann ist der Sturm kein Feind mehr, denn auch er ist nur eine Gelegenheit - eine wilde Gelegenheit zu sein... Osho

    Kommentar


      #3
      Ja, daraufhin wurde das Antibiotikum verschrieben. Aber es will einfach nicht 100%ig gut werden. Wie gesagt, es ist schon besser.

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        bei uns gibt es Ohrenentzündung wegen Unverträglichkeit von Reis, könnte eine Futterunverträglichkeit bei euch vielleicht auch die Ursache sein?
        Liebe Grüße von Kira

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          Ohrenentzündungen, besonders so hartnäckige stehen oft im Zusammenhang mit einem geschädigten Darm.

          Insofern würde ich die Fütterung auf Unverträglichkeiten überprüfen und den Darm allgemein stärken...zB mit Heilmoor wie "Sanofor"..

          Lg von Barbara mit Morris und Lenny
          Liebe Grüße von Barbara
          mit Lenny und Izzy...und Morris tief im Herzen

          Kommentar


            #6
            Ist die Ursacher der Entzündung bekannt? Was war der Auslöser?
            Liebe Grüsse
            Dani

            Kommentar


              #7
              Also ich barfe sie seit knapp zwei Jahren Getreidefrei und habe nichts umgestellt. Deshalb würde ich die futterunverträglichkeit ausschließen. Beim Abstrich war das Ergebnis übermäßige Bakterien und Milben. Daraufhin gabs 2 Wochen optiprin in Kombination mit einem ohrreiniger hexoClean.

              Kommentar


                #8
                Aha, also Bakterien/Milben...wir haben drei Jahre lang Schulmedizinisch behandelt, starker Milbenbefall - mal Kortison mal Antibiotika alles brachte nur kurzfristige Besserung.

                Zwischenzeitlich waren die Gehörgänge dicht, der Hund war stocktaub und hörte gar nix mehr aber das ist nun nicht mehr so, wir behandeln auch homöopathisch muss ich dazu sagen.

                Seit Sommer 2013 behandeln wir mit ozonisiertem Olivenöl und man sieht langsam das es funktioniert aber wir sind noch lange nicht fertig.
                Sobald der Hund extrem kratzt so alle paar Tage behandle ich wieder und sie hört schon wieder besser!
                Liebe Grüsse
                Dani

                Kommentar


                  #9
                  Bei Milben muss es gar nicht ozonisiertes Olivenöl sein, einfaches Öl reicht.
                  Und das mindestens 1 Min im Ohr belassen, zu Milben muss man nicht nett sein, man will sie ja schließlich töten.
                  Aber wenn man dem Hundeohr auch gleich was gutes tun will, kann man auch ein paar Tropfen Calendula Tinktur in das Öl mit rein geben.

                  Viel Erfolg bei der Therapie
                  Liebe Grüße Steffi mit MalBoRo Nala (*16.02.2011) & Gelbbacke Aslan (*14.05.2015)
                  - und für immer im Herzen Diego (27.04.2004 - 26.08.2014), Ronja (10.01.1997 - 13.12.2010), Mika (6.04.2002 - 23.03.2004) & Bingo (24.06.1992 - 8.03.2000)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Steffi2310 Beitrag anzeigen
                    Bei Milben muss es gar nicht ozonisiertes Olivenöl sein, einfaches Öl reicht.
                    Und das mindestens 1 Min im Ohr belassen, zu Milben muss man nicht nett sein, man will sie ja schließlich töten.
                    Aber wenn man dem Hundeohr auch gleich was gutes tun will, kann man auch ein paar Tropfen Calendula Tinktur in das Öl mit rein geben.

                    Viel Erfolg bei der Therapie
                    Hallo Steffi,

                    du meinst, einfaches Olivenöl ins Ohr träufeln, mit Calendula-Urtinktur oder in heißem Wasser verdünnte Calendula-Tinktur?
                    Viele Grüße
                    Ingrid und die Breitenbachtaler

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Goldamy Beitrag anzeigen
                      Hallo Steffi,

                      du meinst, einfaches Olivenöl ins Ohr träufeln, mit Calendula-Urtinktur oder in heißem Wasser verdünnte Calendula-Tinktur?
                      Genau Olivenöl (gerne mit Calendula Urtinktur gemischt sofern es sich eben vermischt oder eben "pur") ins Ohr füllen (nicht nur ein paar Tropfen).
                      Also Ohr anheben, damit der Gang gerade ist, mit Öl auffülen und die Milben ersticken. Deswegen eben 1 Min drin lassen, denn auch Milben könnten ein bisschen die Luft anhalten.

                      Allerdings empfehle ich diese Therapie draußen zu machen, außer man möchte eh renovieren.

                      Wenn der Hund durch die ganze Ohrtherapie eh schon nicht begeistert ist, vielleicht erstmal langsam den Hund an das Öl gewöhnen und das Ohr ein paar mal mit Öl massieren.

                      Auch wenn das Öl drin ist, hilft es das Ohr zu massieren, die meisten Hunde mögen das gerne und halten so eher die 1 Min still.
                      Liebe Grüße Steffi mit MalBoRo Nala (*16.02.2011) & Gelbbacke Aslan (*14.05.2015)
                      - und für immer im Herzen Diego (27.04.2004 - 26.08.2014), Ronja (10.01.1997 - 13.12.2010), Mika (6.04.2002 - 23.03.2004) & Bingo (24.06.1992 - 8.03.2000)

                      Kommentar


                        #12
                        OK, danke für den Tipp, das wird ausprobiert an den Schlappohren.
                        Viele Grüße
                        Ingrid und die Breitenbachtaler

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo,
                          das werde ich auch gleich testen. Unsere 5 Jahre alte Labbidame leidet seit ca einem Jahr an einer beidseitigen Ohrenentzündung. Wir haben schon alles versucht...kein Getreide, kein Rind, verschiedene Mittelchen. Nix hilft

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            wir hatten jahrelang gegen Ohrentzündung zu kämpfen. Dann liess ich alle Milchprodukte (Bio-Kefir, Bio-Joghurt) weg, und siehe da, die Ohrentzündung hat sich verabschiedet.
                            Liebe Grüsse
                            marianne
                            Wer loslässt, hat beide Hände frei

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Linah Beitrag anzeigen
                              Hallo,
                              das werde ich auch gleich testen. Unsere 5 Jahre alte Labbidame leidet seit ca einem Jahr an einer beidseitigen Ohrenentzündung. Wir haben schon alles versucht...kein Getreide, kein Rind, verschiedene Mittelchen. Nix hilft
                              Hallo,

                              Das von mir geschriebene bezieht sich wirklich nur auf Milben, die damit getötet werden. Bei sonstigen Ohrentzündungen bringt es natürlich nichts.

                              Hast du auch schon mal ihren Darm gestärkt/aufgebaut?
                              Bei meiner Nala hab ich die dauernde Ohrproblematik mit Hilfe klassischer Homöopathie plus Darmaufbau in den Griff bekommen.
                              Ohrenschmerzen ist echt was fieses, wie "schlimm" es wirklich war, hab ich erst jetzt hinterher bemerkt, weil ich eine viel fröhlichere Hündin habe, dabei war sie auch davor kein Kind von Traurigkeit.
                              Es lohnt sich also dran zu bleiben.
                              Alles Gute!
                              Liebe Grüße Steffi mit MalBoRo Nala (*16.02.2011) & Gelbbacke Aslan (*14.05.2015)
                              - und für immer im Herzen Diego (27.04.2004 - 26.08.2014), Ronja (10.01.1997 - 13.12.2010), Mika (6.04.2002 - 23.03.2004) & Bingo (24.06.1992 - 8.03.2000)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X