Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Herbstgrasmilben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Herbstgrasmilben

    Hallo,

    nach mehr als 25 Jahren mit eigenen Hunden habe ich im letzten Jahr das erste Mal Probleme mit Herbstgrasmilben bei meinen beiden Hunden gehabt.

    Die Juckerei trat erstmalig bei beiden und bei der Hündin meiner Freundin nach einem Spaziergang auf einer riesigen Wiese auf.
    Bei meinem Junghund habe ich auch an diesem Tag kleine orangefarbene Pünktchen an einer leicht geröteten Stelle bemerkt. Aber auch nur an diesem Tag und danach nie wieder.
    Der Kleine juckte extrem viel, man sah aber nie wieder irgendetwas bei ihm.
    Der Große juckte deutlich weniger, hatte aber richtig wunde Ekzeme unter Bauch und in den Achseln.

    Wenn man nach Herbstgrasmilben googelt, findet man total viele, aber unterschiedliche Infos.

    Mich würde mal interessieren, wie Ihr die bei Euren Hunden sicher festgestellt habt, was Ihr dagegen gemacht habt bzw wie Ihr vorgeht, um einen Befall zu vermeiden.

    Ich habe meine Hunde abgewaschen mit Wasser, mit Kernseife, habe sie vorher mit Kokosöl eingerieben, aber sie hatten monatelang Probleme.
    Und bei meinem Kleinen scheint der Juckreiz seitdem auch ein Problem zu sein, obwohl er sonst nichts hat.

    Würde mich über Tipps freuen!

    LG
    LG
    Habeebee

    #2
    Hmmm.... ich hab meinen Hund vorher mit Kokosöl eingerieben. Wenn es dann doch passiert war, habe ich die Stellen mit Heilerde beschmiert (gibt es fertig in der Tube) und es gab Wiesenverbot - zumindest solange bis die die Pustelchen bzw. der Juckreiz weg waren. Heilerde gab es so 2-3 x und danach habe ich mit Calendula-Tinktur weitergemacht - weil die halt auch etwas juckreizstillend ist.
    Waltraud
    Man sollte keine Zeit des Lebens und keine Situation negativ sehen, sondern sie als Chance zur Entwicklung nehmen. (Luise Rinser)

    Kommentar


      #3
      Hallo Waltraud,

      mit Kokosöl hatte ich vorher auch eingerieben, aber sie haben sich diese dusseligen Viecher doch eingefangen.

      Heilerde in der Tube? Kenne ich gar nicht. Calendula hatte zwar erst den Juckreiz gelindert, aber das Problem blieb da hier wohl mehrere Wiesen betroffen sind. Oder sogar auch unser eigener Garten.

      Im Prinzip ist alles ein Verdacht, weil wir bis auf den ersten Tag nie was gesehen haben.
      LG
      Habeebee

      Kommentar


        #4
        Ja dm gibts die Tuben heilerde von bullerich ... Genial ...
        Lg Ute & Wölfe

        Kommentar


          #5
          Krüsi hat die viecher angezogen und nun Pina auch....

          Aber komischerweise eher Bauch als Pfoten.
          Seit wir dieses Jahr das Stichfrei von Ballistol haben ist gut.....
          Und die Viecher gibt es nicht nur im Herbst wie man mir dauernd versucht zu erklären....

          Kommentar


            #6
            Ich nehme die Heilerde auch für mich, wenn mich mal etwas gestochen hat. Meist ist nach 1-2 x schon Schluss mit Jucken.
            Stimmt, das Balistol Stichfrei hab ich dann auch genommen für den Hund. Jetzt brauch ich es grad für mich auf
            Waltraud
            Man sollte keine Zeit des Lebens und keine Situation negativ sehen, sondern sie als Chance zur Entwicklung nehmen. (Luise Rinser)

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              na, dann muss ich mir die Heilerde in Tuben doch mal besorgen. Das klingt gut.

              Ballistol kenne ich, das werde ich dann auch mal versuchen.

              Meine haben das eigentlich auch nur am Bauch gehabt. An den Pfoten hatten sie keine Probleme.

              Und nein, die gibt es auch nicht nur im Herz. Und ich habe auch schon unterschiedliche Angaben gelesen, wie lange der Juckreiz bestehen bleibt.

              Danke Euch! Wenn noch jemand gute Erfahrungen hat, nehme ich die gerne!
              LG
              Habeebee

              Kommentar


                #8
                Heilerde in der Tube ist gut, der beigefügte Konservierungsstoff Phenoxyethanol kann jedoch Allergien verursachen. Meine Tochter hatte zwar keine schwere Kontaktallergie, aber ein starkes Brennen auf der Haut. Bei selbst angerührter Heilerde übrigens nicht!

                http://www.myallergo.de/wissenswerte...anol-allergie/

                Liebe Grüße
                Gaby
                Fröhlich sein, Gutes tun - und die Spatzen pfeifen lassen!

                Kommentar


                  #9
                  Uns hat ein bisschen geholfen, die Füße kurz in Wasser mit Totes-Meer-Salz zu tunken. Das mögen sie (die Milben) nicht - vielleicht trocknet das Salz sie auch aus.
                  Das nutzt halt nichts, wenn der Hund sich genüßlich im Gras rollt ...
                  LG, Renate

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,

                    wir haben auch nach jedem Gassigang die Pfoten, Beine und den Bauch abgewaschen. Sehr hilfreich dabei war die "Hundeseife gegen Parasiten" von LindGrow.
                    Liebe Grüße
                    Birgit mit Khethani und Aika (die uns jetzt auf der anderen Seite des Weges begleitet)

                    Kommentar


                      #11
                      Danke Euch!
                      Wie schon erwähnt, reicht das Abwaschen nicht.
                      Ich werde jetzt nach und nach mal die erwähnten Tips probieren und schauen, ob das was bringt.

                      Ich hatte den Eindruck, dass Apfelessig etwas besser geholfen hatte, verdünnt 1:9.
                      Das werde ich dann auch noch mal testen.
                      LG
                      Habeebee

                      Kommentar


                        #12
                        Emmmm- mit dem Totes-Meer-Salz meinte ich auch nicht, hinterher abwaschen, sondern vorher die Füße 'reinstellen. Weil dann das Salz den Milben die Lust nehmen soll, am Hund hochzukrabbeln bzw. sie unterwegs eintrocknen lässt.
                        Das hätte ich wohl gleich ausfühlicher schreiben sollen, sorry!
                        LG, Renate

                        Kommentar


                          #13
                          Nee, war schon ok. Ich meinte die Antwort von Birgit A, die ja mit Abwaschen Erfolg hatte.
                          LG
                          Habeebee

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von habeebee Beitrag anzeigen
                            Nee, war schon ok. Ich meinte die Antwort von Birgit A, die ja mit Abwaschen Erfolg hatte.
                            Naja, ich meinte aber auch, dass es in Verbindung mit der Parasiten-Seife sehr gut geholfen hat. Sorry, wenn ich mich etwas missverständlich ausgedrückt habe.
                            Liebe Grüße
                            Birgit mit Khethani und Aika (die uns jetzt auf der anderen Seite des Weges begleitet)

                            Kommentar


                              #15
                              OK; danke! Die werde ich mir in jedem Fall mal anschauen!
                              LG
                              Habeebee

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X