Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

div. Symptome - Ich dreh noch durch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    div. Symptome - Ich dreh noch durch

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe jetzt krampfhaft versucht über die Suche klar zu kommen, aber irgendwie bin ich momentan nicht wirklich in der Lage klar zu denken.

    Meine Maus ist eine 12 jährige Schäferhündin, welche bis auf einen schweren Unfall vor 10 Jahren und anschliessender Kastration eigentlich nie wirklich krank war.
    Ausser vielleicht mal etwas Dünni oder eine saftige Erkältung.
    Und bis vor ca. 6 Wochen war sie noch fit wie ein Turnschuh.

    Zusammenfassung der letzten Wochen / Symptome:

    Januar - Inkontinenz -> ok nach Hormontabletten (lt TA hormonell, weil sie eben kastriert ist und dies sei häufig im Alter dann das Problem)
    An Ostern - OP 2 aufgegangener Talgdrüsen - lt. TA definitv Talgdrüsen!
    Diese hatte sie Jahre und sie waren unverändert - haben sich dann von selbst letztes Jahr geöffnet und wir haben sie nie wirklich zu bekommen.
    vor 6 Wochen wieder Inkontinenz.

    Vor 3 Wochen hab ich jetzt plötzlich gemerkt, daß sie hinten instabil wird.
    Bitte ist davor schon nicht mehr aufgesprungen wie eine junge Gazelle aber das war für mich alles noch im Rahmen da sie ja den Unfall hatte mit 2,5 Jahren
    (sie hatte sich an einer Eisenstange aufgespiesst und Muskeln durchtrennt und die Knochenhaut angeritzt).

    Zeitgleich fing sie plötzlich an nicht mehr so zu fressen und der
    Höhepunkt war dann vor 1,5 Wochen als sie weder fressen noch laufen wollte.
    Ich wollte ihr dann die Hinterläufe massieren und habe an beiden Kniekehlen
    Schwellungen (Golfballgrösse) gefunden.
    ich war geschockt und hab natürlich sofort das schlimmste vermutet.
    Sie war so richtig depremiert, kraftlos, lustlos...
    Und ich hab nur noch geheult!
    Ich habe dann gleich noch einen Termin beim Physio ausgemacht, da wir den Verdacht/Hoffnung hatten, daß dies evtl. eine leichte
    Zerrung sein könnte, nach einem "Beinahe-Treppensturz".
    Nach der ersten Physiostunde letzten Montag war der Dienstag und Mittwoch super, Donnerstag eine einzige Katastrophe.
    Sie hatte offensichtlich schmerze, wäre mir aber Mittwochs beinahe aus dem Auto gefallen!
    Da ich im Büro nicht wegkonnte und mein Mann nur englisch spricht und ausgerechnet am Freitag das neue Auto noch nicht da war, konnte ich erst am Samstag zum Tierarzt.
    Am Freitag bin ich dann nochmals bei der Physio vobei um sicher zu sein, daß nicht irgendwie was blockiert ist und sie
    hat eine leichte Schwellung hinter der linken Schulter entdeckt.
    Samstag ging es meiner Maus schon wieder etwas besser.
    Aber ich wollte es trotzdem wissen.
    Wir hatten vor 4 Wochen ein Blutbild machen lassen, eigentlich, um die Nieren zu prüfen, da sie ja das Inkontinenzproblem hatte.
    Und da meinte meine Tierärztin, daß alle Werte Top seien, bis auf
    1) a-amylase - Ref-Wert: <1265 tatsächlicher Wert: 3556
    2) Calcium Ref-Wert: 2,1 - 2,9 tatsächlicher Wert: 3,6

    Leukos waren minimal erhöht

    Bzgl. des a-amylase Wertes meinte sie, daß der nicht so tragisch ist.
    Aber der Calciumwert würde ihr etwas kopfzerbrechen bereiten, da dieser evtl auf ein Tumorgeschehen hinweist.

    Dies hat sie dann auch an dem besagten Samstag zum Anlass genommen mich sofort an einen anderen Tierarzt zu überweisen, mit der Bitte um Ultraschall, evtl erneutes Blutbild und ggf. Punktion.
    Sie ist sich leider daher relativ sicher, daß es ein tumoröses Geschehen ist.
    Die Schwellung, welche Freitags an der Schulter kaum erkennbar war, ist am Samstag urplötzlich massiv angeschwollen, so dass sie mit blossem Auge und drüberstreiche spürbar und sichtbar war.
    AUsserdem hat meine Maus eine ganz trockene, heisse Nase und eine Temp von mind. 38,8 - normal ist bei ihr schon immer 38,4!
    Ich weiss, daß ihr keine Tierärzte seid und ich habe auch jetzt einen Termin für den Ultraschall sowie vermutlich punktion.

    Aber meint ihr es könnte noch was anderes sein und wenn nein, habt ihr eine Idee was es für eine Krebsart sein könnte?
    Wo wende ich mich am besten hin im Raum Stuttgart?
    Was muss ich beachten bei der Untersuchung diese Woche?
    ich dreh völlig am Rad hier - ich kann sie doch nicht so und schon gar nicht so schnell verlieren!
    Sie muss doch in Ruhe alt werden dürfen
    Ich will doch diese langsamen Schlurfrunden mit ihr erleben

    Danke schonmal dass ihr euch die Mühe macht, das alles durch zu lesen.

    Liebe Grüße
    Heike mit Mirka
    Liebe Grüße
    Heike mit Max
    Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

    #2
    Hallo Heike,

    zunächst: Hysterie bringt dich nicht weiter! Durchatmen und ein Schritt nach dem anderen!

    Die Körpertemperatur liegt im Rahmen.
    Waren die Schwellungen in den Kniekehlen die Lymphknoten? Was hat die TÄ dazu gesagt?

    --> Bild Lymphknoten.

    Hinterhandschwäche und Inkontinenz bei einem Hund mit dieser Vorgeschichte (Unfall, Kastration), dieser Rasse und dieses Alters ist zunächst nichts, was mir Kopfzerbrechen bereiten würde. Es ist unangenehm, jedoch lässt sich gegensteuern.

    Die Schwellung an der Schulter würde ich durch einen Onkologen abklären lassen. Vielleicht bekommst du von Mitgliedern aus deinem PLZ-Bereich Tipps zu ebensolchen. Ultraschall abdomen (+ Röntgen!) und Blutbild kannst du dort gleich mitmachen lassen.

    Aussagen zu Krebsarten sind sinnlos und machen dich nur unnötig verrückt.

    Also: Onkologen suchen, weiteres mit ihm besprechen.
    Liebe Grüße,
    Anja
    + meine geliebten Sterne Lara ☼ + Leo ☼ und Lijah, die kleine Erdbeerfee ♥

    Kommentar


      #3
      Hallo Anja,

      ich Weiss ich Weiss - und es gibt Tage da kann ich das auch leben, aber heute ist wieder so ein Tag, da bin ich kurz dem Nervenzusammenbruch!

      Ja das sind wohl die Lymphknoten.

      Deinem Bild nach

      1) unter der Nr. 6 - direkt in der Beuge

      2) die Schwellung könnte Nr. 4 sein - wobei evtl. auch nur der Muskel
      (fühlt sich eher weich an und schwillt schon wieder ab)

      3) lt. TÄ sei der Nr. 3 auch leicht geschwollen - war aber echt schwer zu ertasten!


      Gerade wegen der Vorgeschichte hatte ich mir ja anfänglich keine Gedanken gemacht, sondern eine Physio gesucht und angefangen und Whey bestellt.

      Aber dann ging es ihr ja so schlecht - physisch - und dann die Aussage von meiner TÄ aufgrund des Blutbilds und aufgrund des abtastens.

      Und jetzt sitz ich da und höre schon beim Fernsehen stönende Geräusche und Rasseln ...
      Was wenn ich den Ton ausmache nicht da ist - aber trotzdem hör ich es

      Sie bekommt ja auch schon Vit B Komplex und eigentlich geht es da schon berg auf damit, aber vielleicht täusche ich mich ja

      Sie muss doch langsam altern dürfen.
      Sie ist doch erst 12

      Ich kauf ihr auch nen Rolli - nur kein Krebs

      Besteht denn überhaupt eine Chance, daß es was anderes ist?

      Sie ist eigentlich so Lebensfroh

      Und sie ist doch meine Maus


      Danke
      Liebe Grüße
      Heike mit Max
      Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

      Kommentar


        #4
        Zitat von Mirkič Beitrag anzeigen
        Besteht denn überhaupt eine Chance, daß es was anderes ist?
        Jap.

        Mein erster Hund hatte unter dem Schulterblatt (entsprechend schmerzhaft) ein tennisballgroßes Lipom (das entfernt wurde) - um nur ein Beispiel zu nennen.

        Dass man sich als Laie völlig verrückt machen kann, wissen wir hier alle, wage ich zu behaupten. Genau deshalb empfehle ich dir einen baldigen Termin beim Facharzt - und bis dahin die Finger weg von Google und der Suche nach Krebsarten.
        Recherche für sinnvolle Unterstützung nach einer erfolgten Diagnose ist eine wesentlich nervenschonendere Maßnahme!
        Liebe Grüße,
        Anja
        + meine geliebten Sterne Lara ☼ + Leo ☼ und Lijah, die kleine Erdbeerfee ♥

        Kommentar


          #5
          Hallo Heike,
          puuuuh ....ich kann deine Panik verstehen.
          Mir hilft da immer von hinten nach vorne die möglichen Erkrankungen durch zu gehen.

          Das in den Kniekehlen können schon auch geschwollene Lymphknoten sein. Die vergrößern sich halt, wenn irgendwo in dem "Versorgungsgebiet" der Lymphknoten eine Entzündung ist, bzw. der vorgeschaltete Lymphknoten schon überlastet ist.
          Dass beide Seiten betroffen sind deutet auf ein generalisiertes Geschehen.

          Die Amylase ist erhöht z.B. bei akuter und chronischer Pankreatitis, aber auch bei Nierenproblemen und Tumorerkrankungen. Zusammen mit dem erhöhten Ca-Wert macht mir das Bauchschmerzen.

          Ich wünsche Dir und Deiner Maus alles Gute und hoffe für Dich, dass sie Dir noch einige Zeit erhalten bleibt (und ich mich irre)
          Waltraud
          Man sollte keine Zeit des Lebens und keine Situation negativ sehen, sondern sie als Chance zur Entwicklung nehmen. (Luise Rinser)

          Kommentar


            #6
            Hallo, Heike,

            ich verstehe Dich auch sehr gut. Man so berunruhigt, wenn man sieht und spürt, wie schlecht es dem Hund geht, und die schlimmen Befürchtungen und Phantasien überschlagen sich dann.
            Ich würde auch so schnell wie möglich die Diagnostik machen lassen, alles spekulieren vorher macht einen nur wahnsinnig. Auch, wenn vieles für eine Tumorerkrankung spricht - das heißt zum einen noch nicht, dass wirklich eine vorliegt. Zum anderen ist das Zellwchstum bei einem zwölfjährigen Hund ja langsamer als bei einem jungen, also bedeutet selbst eine Krebsdiagnose kein sofortiges Todesurteil.

            Bis zur weiteren Untersuchung wäre ich aber vorsichtig mit der Gabe irgendwelcher Mittel, die vielleicht den Befund verfälschen könnten, also z.B. mit Entzündungshemmern, abschwellenden Medis und so. Wenn Du Schmerzmittel geben willst, kann Deine TÄ Dir vielleicht sagen, ob und wie lange vor der Untersuchung sie abgesetzt werden sollten. Das kann man ja alles im Vorfeld klären - und Du hast nicht das Gefühl, hilflos rumsitzen und warten zu müssen
            LG, Renate

            Kommentar


              #7
              Zitat von Mirkič Beitrag anzeigen
              Wo wende ich mich am besten hin im Raum Stuttgart?
              Hier ist eine Diskussion über die Tierklinik in Esslingen
              http://www.gesundehunde.com/forum/sh...d.php?t=153257

              Tierklinik Vaihingen
              http://www.gesundehunde.com/forum/sh...d.php?t=153256

              sehr guten Ruf bei onkoligischen Sachen, hat die Tierklinik Hofheim, Frankfurt
              Die ist natürlich etwas weiter weg
              http://www.gesundehunde.com/forum/sh...ad.php?t=27507
              LG Susanne
              Die Legalität unserer Hühner ist gut, nur mit der Brutalität haperts.

              Kommentar


                #8
                Ich danke euch!
                Ja - wir machen jetzt am Donnerstag die Untersuchungen und je nach Ergebnis oder Gefühl geh ich dann noch zu einer 2ten Meinung einholen.

                Danke für die Links!

                Sie bekommt momentan keine Medis außer dem Vit. B-Komplex und alle 3-4 Tage die Hormontabletten.

                Es geht ihr ja momentan auch wieder besser aber die Angst ist bei mir jetzt im Kopf!
                Heute Nacht bin ich aufgewacht und dachte es ist schon soweit

                Dann denk ich wieder ob das diese letzte Besserung ist bevor es voll Berg ab geht.
                Dann aber wieder hätte ich die Knüppel nicht entdeckt hätte ich vermutlich einfach mit der Physio weitergemacht und gedacht das ist halt das Alter jetzt hab ich es aber in meinem Hirn!

                Danke dass ich mich hier ausheulen kann.

                Ist Monique eigentlich auch noch hier im Forum?
                Liebe Grüße
                Heike mit Max
                Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

                Kommentar


                  #9
                  Ja, ich bin hier
                  @+

                  J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

                  Voltaire

                  Monika31@orange.fr

                  Frankreich Connection

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, ich bin hier Heike?
                    @+

                    J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

                    Voltaire

                    Monika31@orange.fr

                    Frankreich Connection

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Monique

                      man tut das gut Dich hier zu sehen!

                      Ja ich bins, meine Registrierung von damals ist wohl abgelaufen und daher musste ich mich neu registrieren.

                      Ich dreh durch vor lauter Angst.

                      Du kennst mich ja

                      Kann ich Dich denn irgendwie erreichen morgen nach meinem Termin in der Klinik?

                      Ganz liebe Grüße
                      Heike
                      Liebe Grüße
                      Heike mit Max
                      Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

                      Kommentar


                        #12
                        Hi,

                        morgen leider ziemlich schwierig, am besten Sonntag vielleicht, schick mir vorher einfach eine Mail.
                        @+

                        J´ai décidé d´être heureux parce que c´est bon pour la santé

                        Voltaire

                        Monika31@orange.fr

                        Frankreich Connection

                        Kommentar


                          #13
                          Daumen sind gedrückt für die Untersuchung!

                          Ist deine Maus gesund bzgl. Wirbelsäule, HD und anderer Gelenke? Liegt bei Schäferhunden ja leider nicht ganz so fern die Vermutung, dass für Probleme beim Gehen und Aufstehen der Bewegungsappart schuld ist.

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,
                            Wir sind wieder zu Hause.
                            Es sieht sehr schlecht aus!
                            Es scheint ein Mammatumor zu sein, der aber wohl nicht ( wie ich immer dachte) an den Zitzen sitzt, sondern an der "Narbe" von ihrem Unfall und Kastration.
                            Ich hatte dort schon auch immer eine Schwellung gespürt und im Januar die Tierärztin auch darauf angesprochen, aber wir sind halt immer von Narbengewebe ausgegangen!

                            Jetzt sind die beiden hinteren Lypfknoten betroffen und was wohl schlimmer ist ein Unterbrustlympfknoten auch. Und man sieht leider auch kleine Spots überall in der Lunge verteilt.

                            Ich bekomme jetzt am Montag oder Dienstag genauere Infos wie aggressiv das alles ist und was es für Therapiemöglichkeiten gibt - vermutlich aber nur Palliativ!

                            Ich bin ziemlich am Ende weil ich es einfach gespürt habe!

                            Sie ist mit mir durch soviel gegangen und jetzt muss sie das erleiden.
                            Das ist einfach nicht fair!

                            Liebe Grüße
                            Heike mit Max
                            Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

                            Kommentar


                              #15
                              Danke liebe Mods
                              Liebe Grüße
                              Heike mit Max
                              Mirka, Pino und Benji für immer im Herzen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X