Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Flexorsehnen- Enthesiopathie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Flexorsehnen- Enthesiopathie

    Hallo zusammen,
    ich habe ein Problem Meine Altdeutsche Hütehündin ist schon wieder lahm.

    Sie hat am Ostermontag mit ihrem Bruder wie verrückt getobt. Am nächsten Tag vorne rechts Lahmheit. TA, Entzündungshemmer - nicht geholfen.
    4 Wochen später, TA- digital geröntgt - kein Befund, andere Entzündungshemmer, weiter ruhig gehalten - nicht geholfen.
    Mitte Mai - Computertomografie / Befund Bds. Flexorsehnen- Enthesiopathie, rechts >links
    Behandelt wurde mit Kortisonspritzen direkt in die Gelenke, nach 4Wochen wiederholt. In der Zeit Leinenzwang und Stubenarrest. 9 Wochen dann durfte sie wieder laufen und nun......nicht mal 4 Wochen, jetzt lahmt sie schon wieder auf dem Bein.

    Was kann man denn noch tun, sie ist doch erst 2Jahre

    Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas????

    Liebe Grüße Carmen und Taiga!
    Liebe Grüße von Carmen und Taiga!

    #2
    *schubs*
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Kommentar


      #3
      Wie sieht es denn sonst mit der Gesundheit des Bewegungsapparates aus?
      Wurden mal die Hüfte, die Lendenwirbelsäule (Übergang zum Kreuzbein), Knie oder Ellenbogen geröntgt?

      Oft liegen bei solchen Erkrankungen die Ursachen ganz woanders.....
      Meist in der Hinterhand, die der Hund dann entlastet oder kaum sichtbar schont und der auf diese Weise dann die Vorhand überlastet...

      Vielleicht macht es Sinn, den Hund mal einem ganzheitlich arbeitenden Tierarzt vorzustellen, der sich den Hund in seiner Gesamtheit anschaut und den Blick nicht nur vorne hat....
      Wenn dort evtl. Ursachen behandelt werden, erledigt sich das Problem vorne mitunter von selbst....

      Oder du gehst mal zu einem Hundephysiotherapeuten....bei solchen Dingen helfen auch sehr gut Akutpunktur und Lasertherapie....

      Gute Besserung!
      LG Christiane mit Zoe, Abby, Medea und Chelsea

      Kommentar


        #4
        Liebe Christine,
        ich danke dir für deine Antwort. Sie ist doch komplett in der Röhre gewesen. Es gab weiter keine Auffälligkeiten.
        Zur Zeit bekommt sie noch bis heute abend, Phen- Pred. Ist wohl ziemlich stark. Und sie hat immer noch Leinenzwang und Stubenarrest.

        Ich würde sehr gerne zu einem ganzheitlichen TA gehen. Habe aber hier noch keinen gefunden. (38855)
        Vielleicht hat hier jemand einen Vorschlag?

        Liebe Grüße Carmen und Taiga
        Liebe Grüße von Carmen und Taiga!

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          wie geht es denn dem Hund inzwischen?
          Viele Grüße
          Jenny mit Carou an der Seite und Ally im Herzen

          Kommentar


            #6
            Liebe Jenny,
            danke der Nachfrage. Im Moment ist sie lahmfrei. Sie bekam Traumeel und wir waren inzwischen bei einer Ostheopatin. Ich will hoffen, dass es diesmal von Dauer ist.
            Liebe Grüße
            Liebe Grüße von Carmen und Taiga!

            Kommentar


              #7
              Hat die Ostheopatin denn irgend etwas feststellen können?
              Unsere Diagnose scheint ähnlich zu sein... :-(
              Viele Grüße
              Jenny mit Carou an der Seite und Ally im Herzen

              Kommentar


                #8
                Tja, sie hat sie behandelt und eine Störung an der HWS festgestellt. Wir fahren auch noch zur Nachbehandlung. Aber eigentlich war sie schon vor der Behandlung lahmfrei...
                Es hat wahrscheinlich die monatelange Ruhe gebracht. Die Osteopathin bezeichnete es aber auch als"Sollbruchstelle". Seufz....


                Wie lange ist es bei euch her? Gab es einen bestimmten Anlass, Unfall, oder so?
                Liebe Grüße von Carmen und Taiga!

                Kommentar


                  #9
                  Mein Hund hat am 31.10. ein Gitter im dunkeln übersehen und ist da "durch gerannt". Tags drauf vorn lahm dann ne weile sauber dann mal hinten mal vorn teilweise stark lahm.
                  Auf den Termin beim Facharzt mussten wir leider bis letzten Montag warten, da dann CT mit Kontrastmittel MRT - das volle Programm.
                  3 Monate Ruhe, Physio und PRP-Behandlung (thrombozytenangereichertes Plasma)...
                  Viele Grüße
                  Jenny mit Carou an der Seite und Ally im Herzen

                  Kommentar


                    #10
                    Autsch, der Arme! Was für ein Mist! War denn die Diagnose auch Sehnenentzündug? Ich wünsche euch, dass es bald eine Besserung gibt!
                    Liebe Grüße
                    Liebe Grüße von Carmen und Taiga!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X