Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Bronchitis und dann entzündliche Erkrankung der oberen Atemwege?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bronchitis und dann entzündliche Erkrankung der oberen Atemwege?

    Hallo,

    am 06.09. stand mein Hund (zweieinhalb, Schäferhündin) früh nicht auf, sie kam hinten nicht hoch und wirkte sehr abgeschlagen. Nachdem ich ihr geholfen hatte, lief sie ganz normal. Fressen, Kot- und Urinabsatz normal. Sie wirkte sehr abgeschlagen.

    Montag bin ich zum TA. Der stellte eine erhöhte Temperatur und eine Bronchitis fest, gab eine Antibiotikaspritze. Dienstag sahs so aus, als ob es aufwärts ging. Mittwoch eher abwärts, wieder TA. Der meinte Antibiotika würde nicht anschlagen und nahm ein anderes Mittel. Fieber bei 40,4. Ich erhielt zwei Antibiotikatabletten sollte Freitag wiederkommen.

    Donnerstag fing sie an sich immer mal wieder mit der Pfote über die Nase zu reiben. Am Freitag beim TA wieder Spritze und weitere 3 Tabletten. Die Bronchitis wäre im Abklingen aber eine Entzündung der oberen Atemwege hatte sich entwickelt. Hinzu kam, das die Maulschleimhaut anschwoll und die Nase auch dicker wurde. TA meinte, das wäre sowas ähnliches wie Herpes beim Menschen, sehr schmerzhaft, sehr langwierig und deswegen ginge auch das Fieber nicht weg.

    Samstag sah es durchaus besser aus, beim TA gab es eine fiebersenkende entzündungshemmende Spritze. Montag mußte ich erneut hin und jetzt wieder gestern. Ich erhielt Rebohexanid Spray zur Wundheilung. Jetzt am Donnerstag hatte sie noch einmal über 40 Fieber und die andere Seite im Maul war nun auch betroffen und ging auf.

    Mittlerweile wird das Zahnfleisch wieder rosa ist aber an den Lefzen immer noch blutig. Durch das Lecken ist die schwarze Nase nun auch rosa und "befallen". Außerdem ist sie geschwollen.

    Das "Fieber" ist nun eine erhöhte Temperatur von ca. 39,6 Grad.

    Hat jemand von Euch so was schon mal durch und kann mir vielleicht Tipps geben zum schnelleren Abheilen etc.? Geht sowas erkältungsmäßiges derzeit rum? Wie lange könnte sich sowas hinziehen? Würde mich über Eure Hilfe echt freuen!

    #2
    Hallo krbz29!

    Wenn es wirklich eine Entzündung der oberen Atemwege ist, könntest Du vielleicht mal mit ihr inhalieren. Besorge Dir ein elektrisches Inhaliergerät und die passende Kochsalzlösung.
    Das Anschwellen kenne ich allerdings auch von einem Hund im Freundeskreis. Bei ihm ist die Ursache eine Getreide-Allergie...


    LG, Anja

    Kommentar

    Lädt...
    X