Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blasensteine - Brauche Hilfe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Blasensteine - Brauche Hilfe

    Hallo zusammen,

    bei meiner DSH-Mischlingshündind Rika (6 Jahre) wurden Blasensteine festgestellt. Wer hat Erfahrung damit und kann mir über die Behandlung berichten.

    Vielen Dank schon mal.

    Grüßle
    Gerda

    #2
    Hallo Gerda,

    erstmal würde ich Dir empfehlen, die Ernährung deiner Hündin umzustellen. Meines Wissens treten solche Probleme bei roh ernährten Hunden so gut wie nicht auf.
    Als Behandlung kann ich Dir die klassische Homöopathie empfehlen. Meines Erachtes bietet nur diese Methode echte Heilungschancen, wohingegen die Schulmedizin nur durch hanransäuernde Mittel den Harnstein unterbinden kann, aber es zu keiner Heilung kommt.
    Falls Du keinen Homöopathen kennst, findest Du auf dieser Seite bestimmt einen Therapeuten in Deiner Nähe!!

    Schöne Grüße + viel Erfolg,
    Anissa
    Anissa und die Kravallerbse Ruby Sparks
    Mein geliebter tasmanische Teufel Manu (12.7.04 - 21.2.13) sowie Seelenhund Peaches (13.03.96 - 14.5.11) fuer immer im Herzen

    Kommentar


      #3
      Hallo Gerda,

      du musst eine Steinanalyse haben und wenn du weisst, WAS für Steine es sind, kannst du dich auf die Suche nach einer entsprechenden Diät machen. (Ursache der Steine - welche Lebensmittel - PH-Wert kontrollieren und mit Lebensmitteln beeinflussen - liegt eine Blasenentzündung vor usw.)

      Liebe Grüße
      Susanne mit Diego
      Herzliche Grüße
      Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

      Kommentar


        #4
        Mein Hund hat gerade eine schlimme Blasenstein OP hinter sich und bekommt jetzt Diätfutter. Seine Steine sind durch Kalzium entstanden. Seine Steine sind in die Harnröhre gerutscht und dadurch konnte er kein Wasser mehr lassen, die Steine wurden in einer sehr komlizierten OP entfehrnt. Er mußte 3 Wochen mit einer Halskrause rum laufen. Er wurde am Penis, der Blase und am Hoden aufgeschnitten und hat 3 Wochen aus dem Penis und der künstlichen Öffnung am Hoden geblutet, was angeblich normal ist. jETZT ist er aber wieder fit wie ein Turnschuh. Wir hoffen nur, daß es niiiiiie wieder kommt.

        Kommentar


          #5
          Blasensteine - kein Urinieren mehr

          Hallo,
          ich habe seit 2 Tagen das selbe Problem. Versuche mit Blasen u. Nierentee und speziellem Futter ( gegen weitere Bildung von Blasensteinen) vom Tierarzt meinen Hund wieder fit zubekommen.
          Sieht aber wohl nicht gut aus. Er kann noch nicht gut Wasser lassen. Die Tierärztin hat bis jetzt mit einem Katheder den Urin abgelassen um die Blase zu leeren.
          So ganz ist wohl nicht klar warum der Hund nicht selbst seine Blasen leeren kann. Die Harnröhre ist jedenfalls frei von Blasensteine. Auf dem Ulltraschallbildern sind nur in der Blase Steine zu erkennen.
          Hat jemand Erfahrung.
          Uns droht eine OP.

          Grüße Nicki mit seinem verzweifelten Frauchen
          Liebe Grüße

          Kommentar

          Lädt...
          X