Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weiß jemand HILFE??? Dringend!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Weiß jemand HILFE??? Dringend!

    Hallo alle zusammen,

    Ich bin mit den Nerven nur noch am Ende und weine bald täglich, weil ich nicht weiß was die Zukunft bringt. Butch ist doch erst 5 Jahre und ihn "aufgeben" das möchten wir einfach nicht.
    Habe die Hoffnung, daß ich hier vielleicht jemanden finde, der uns weiter helfen kann.
    Ich versuche die ganze Sache mal in einer Art Tagebuch zu schreiben.
    Wenn Fragen sind, einfach Fragen.

    Freitag, 2.Mai.2003
    Butch übergriebt sich seid knapp 2 Wochen, fast jeden Tag bis alle 2. Tage. Er frißt kaum noch und hat dementsprechend, wenn Stuhlgang, nur Durchfall.
    Auch so, sieht er nicht sehr gut aus. Er hat stumpfes, schuppiges Fell, Mundgeruch, Haarausfall und liegt ständig rum. Er will fast nicht raus, nicht spielen, ist myrisch,...
    Waren gestern mit ihm, wieder mal beim Tierarzt. Er bekam seine Jahresimpfung und eine Entwurmungsspritze. Das ganze hat uns dann 75€ gekostet
    Der Arzt meinte, daß es sein könne, daß er einen Bandwurm habe. Entweder wir bringen eine Stuhlprobe zur Analyse, oder, was wir ja eh machen mußten, wir lassen ihn gleich entwurmen. Gesagt, getan. Er sagte uns, das, wenn er Würmer hat, sie bis zum Abend abgetötet, verdaut und ausgeschieden sind. Dann müsse es ihm besser gehen. Sollte dieses nicht der Fall sein, sollen wir am Freitag noch mals kommen und dann wird er auf Prostata-Erkrankung oder Magen-Erkrankungen (Geschwüre,...) untersucht.
    Leider hat Butch heute wieder nichts gefressen und wieder erbrochen. Hoffen, daß es nun besser wird, und uns der Besuch am FR erschont bleibt.
    Der Dicke hat innerhalb von 3 Monaten 8 kg!!! abgenommen. Nun hat er nur noch 40,1 kg. Wir machen uns wirklich Sorgen um ihn,...

    Dienstag, 06.05.200
    Gleich mal vor ab, es geht ihm besser.
    Waren gestern bei unserer TÄ und sie hat mit uns dann die Blutergebnisse besprochen. So aufgeregt war ich schon lange nicht mehr, hatte pitsch Nasse Hände!
    Seine Blutergebnisse stimmen "KOMPLETT" nicht. Alle Werte, bis auf einem waren im absoluten MINUS-Bereich. Das liegt aber, an dem langem Durchfall und dem Erbrechen. Der Wert (Der erhöte Wert sind die Eosinophilen), der der Ärztin anschein zur Sorge machte war mehr als ums 40 fache erhöt!!! Und zwar darf dieser Wert zwischen 40 und 600 sein und Butch seiner war bei 8040!!!!!!!!! Der Wert zeigt an, daß er eine Allergie, vermutet wird eine Futtermittelallergie, hat.
    Hätte Butch`s Körper nicht so "semsibel" reagiert und er strikt das Futter verweigert, hätte er es wohl nicht überlebt. Den die TÄ meinte, er wäre dann an einem Allergieschock gestorben,...

    Donnerstag, 07.Mai.2003
    Butch hat wieder Blutigen Stuhlgang gehabt und mehrmals gelblich erbrochen.
    Der Blutige Stuhl, ect. kommen durch ein "gutariges" Magengeschwür, daß sich durch die Unverträglichkeit gebildet hat. Er bekommt nun Tabletten zum Entzündungshemmen.
    Nun füttern wir Frischfutter. Unser Nachbar ist Rotti-Züchter, er besorgt uns für ca. 2 Wochen, immer gekochten Pnsen, läßt ihn uns durch den Fleischwolf und verpackt ihn uns in je 500g Portionen zum eingefrieren. Aus unserer Dorfmühle haben wir 25 kg Haferflocken geholt und vom TA Vitamine und Mineralien in Pulverform. Nun bekommt er 1 mal am Tag, das zu essen. Es ist zwar eine heiden Arbeit, aber es kommt uns sogar günstiger (pro KG Fleisch zahlen wir 1 €). Außerdem haben wir keine andere Wahl, den Butch würde sonst früher oder später an seiner Allergie sterben,...
    Mit Butch sind wir von 9-12 Uhr beim TA gewesen. Kontrastmittelschlucken, röntgen, 20 min. später röntgen, 2 Std. später röntgen, untersuchen, spritzen,... Auf dem Rö-Bild sind 3 große (Ei groß) verdickungen im Dünndarm zu sehen. Außerdem scheint das Magengeschwür aufgebrochen zu sein
    Heute Abend um 18h müssen wir zum nochmaligen röntgen in die Praxis kommen, dann wird auch ein 2. TA da sein, der seine Meinung kund tut.
    Die TÄ sagte uns, daß sie "vermutet" daß er Krebs hat. Will es aber nicht 100%ig ohne Rücksprache mit dem 2. Arzt sagen. Es könnte aber auch, was sie aber weniger glaubt, sein, daß er was verschluckt habe. Aber wenn dieses so wäre, wäre es unwahrscheinlich, daß die 2Teile" an 3 verschiedenen Stellen fest stecken. Zumal er unter der Antibiotika und Schmerzspritze nirmalen Stuhlgang hatte.
    Sie sagte uns, daß eine OP, nur um zu kontrollieren der Organe und abtasten des Darmes, mit evtl ausmasieren eines Fremdkörpers 300 € kosten würde. Hätte er Krebs, oder der Fremdkörper ließe sich nicht ausmasieren, müssen sie den Darm aufschneiden, allerdings sind die Chancen einer Heilung bei 20 %,...
    Es sieht sehr, sehr schlecht für ihn aus. Heute Abend, spätestens morgen früh entscheidet es sich, ob Butch eingeschläfert oder operiert wird. Zumal ich sagen muß, daß ich nicht weiß, woher ich noch das Geld für die TA Rechnungen nehmen soll,...
    Butch hat mittlerwiele über 10 kg abgenommen, er hatte heute nur noch 38,7 kg,...
    Eine Vergiftung kann es nicht sein, denn dann würde die Temperatur absinken und das ist nicht der Fall.

    Freitag, 08.Mai.2003
    Butch geht es z.Z. recht gut. Er hat seid gestern nicht mehr erbrochen und wieder normalen Stuhlgang. Bereits hat er auch schon wieder 1 kg zugenommen. Das ist doch mal was,...
    Die TÄ hatte sich ja mit ihrem Kollegen besprochen und dabei sind sie zu dem Entschluß gekommen, daß es kein Fremdkörper sein kann, denn er hatte ja unter den Medikamenten, normalen Stuhlgang und dieses wäre dann ja nicht möglich gewesen.
    Krebs können sie nun ausschließen, da sie einen weiteren Blut und Kottest gemacht haben und ein Rö-Bild unter Kurznarkose. Bei diesem Bild waren ur 2 kleine Huppel zu sehen, und das müssen wohl Darm-Polypen sein. Auf den anderen Bildern waren die Huppel so groß, weil Butch so heftig geartmet hatte.
    Bei dem erneuten Bluttest war der "Allergiewert" noch weiter erhöht 9210!!!.
    Die Ärzte waren sich einig, daß es eine Allergie ist und dadurch die starke Reizung im Magen und Darm zu stande kam.
    Füttern nun seid gestern Pferdefleisch mit Haferflocken und Hüttenkäse, oder Pferdefleisch mit Haferflocken und Ei. Ab und an mal Quark, Naturjoghurt,... Müssen ihn nun mind. 2 Wochen nur mit kleinen Mengen füttern, da der Magen noch zu sehr angegriffen ist. Außerdem bekommt er alle 3 Tage eine Cortisonspritze und 2xtgl. Antibiotik Tabletten und Tabletten gegen das Magengeschwür.
    Am Montag müssen wir wieder zur Kontrolle. Hoffen, daß er sich nun gefangen hat und es endlich Berg auf geht.
    Am Freitag bekamen wir auch gleich die TA Rechnung, die wensentlich günstiger als erwartet ausfiel.
    8 Untersuchungen, 3 Antibiotikaspritzen, 1 Cortisonspritze, 5 Rö-Bilder, 1 Kurznarkose, 2 Blutuntersuchungen, 1 Kot-Analyse, Antibiotikatabletten für 5 Tage und Magebtabletten für 12 Tage zahlten wir 201,98 €!!! Hatten mit wesentlich mehr gerechnet. Ok, die Ärztin hat nur 3 Bilder berechnet und auch so einiges nachgelassen. Für treue Patienten,....

    Samstag, 17.Mai.2003
    Waren wieder bei der TÄ.
    Butch erhielt bis Mittwoch sein Antibiotika. Am Donnerstag bekam er bereits wieder Durchfall, aber nur ein wenig. Die TÄ meinte wir sollen abwarten, ob es sich evtl. von alleine wieder legt.
    Am FR war alles ok. Am SA Morgen erbrach er mehrmals, hatte Durfall und war irgendwie "apatisch". Er wollte nicht laufen, nicht fressen,... Wir riefen unserer TÄ auf dem Handy an und vereinbarten sofort einen TM auf SA Vormittag.
    Butch wurde wieder gewogen, nur noch 37,8 KG, trotz täglichen Aufbaupräperaten, 500g Fleisch, Haferflocken, ect. und nur wenig Bewegung (höchstens 1 Std. über den ganzen Tag verteilt).
    Die Ärztin gab ihm wieder eine Cortisonspritze und hörte ihn nochmals genaustens ab.
    Sie erklärte uns, daß sie "befürchtet", daß er irgendetwas gefressen haben muß, daß ihn den Magen verätzt hat. Den wenn es eine normale "Übersäuerung" wäre, es ihm bereits viel besser gehen müsse. Auch, daß er nicht zunimmt, obwohl er nicht mehr erbrochen hatte und keinen Durchfall mehr war, macht ihr Sorgen.
    Haben nun "Astronautennahrung", Tabletten und Spritzen mit bekommen. Ich spritze Butch nun täglich 1 mal mit einer Pflanzlichen Lösung, die den Magen beruhigen soll.
    Der Dicke ist seid er wieder unter Medikamenten steht fit, aber es ist kein Dauerzustand. Die jetztige "Kur" geht 10 Tage, danach wissen wir mehr. Sollte es ihm nach dem Absetzen wieder schlechter gehen, haben wir nur noch 3 Möglichkeiten.
    1. Auf Homöopatische Weise versuchen das Problem in den Griff zu bekommen
    2. Eine OP. Ihn komplett auf machen lassen und alle Organe zu kontrollieren, ect.
    und
    3. Ihn von seinen Qualen zu erlösen.

    Montag, den 19.Mai.2003
    Butch hat trotz Tabletten und Spritzen erbrochen und Durchfall wie Wasser gehabt. Sind sofort zur TÄ. Er wurde gewogen, nur noch 37,2 kg, also mehr als 11 kg Abnahme in nicht einmal 4 Wochen.
    Die TÄ beriet sich mit ihrem Kollegen. Sie stellte uns vor die Wahl, daß wir 1 Woche lang nur Diätfutter (reines Pferdefleisch) füttern sollen (3 kg Sack kostete 27 €).
    Es ist so furchtbar mit anzusehen, wie es seinem geliebten Haustier von Tag zu Tag schlechter geht und man ihm nicht helfen kann, den er kann ja nicht sagen hier tuts weh,...
    Wir einigten uns mit der TÄ, das Futter bis Montag zu testen, sollte keine Besserung eintreten, wird er am Dienstag Morgen operiert. Wir müssen den kompletten Vormittag telefonisch erreichbar sein, den wenn sich z.B. herausstellen sollte, daß er Speicheldrüsen-Krebs hat, o.Ä. das wir entscheiden können, ob er operiert werden soll, oder ob ihm sofort die "Spritze" zur Erlösung gegeben wird.
    Ich komme mit dem ganzen nicht klar, es macht mich Verrückt nicht zu wissen was er hat.
    Die Tä sagte zu uns, daß wenn er noch 2-3 Kg abnimmt sie ihn nicht mehr operieren kann, den sonst wäre er zu schwach.
    Wir besprachen mit ihr, falls er eingeschläfert werden muß, wie das von statten läuft. Wir waren uns einig, ihn nicht in eine Tierentsorgungsanlage (Massenverbrennung) zu geben, sondern ihn einzeln verbrennen zu lassen und dann die Asche über seinem lieblings Platz zu verstreuen. Aber so weit möchte ich nicht denken,...
    Die Tä sagte sofort zu uns, daß wir die Rechnungen nicht auf einmal zahlen müssen, wir können ihr so viel geben, wie wir gerade zur Verfügung haben, wenn es einen Monat nur 10€ sind dann sind es halt nur 10!

    #2
    Hallo!

    Das ist ja schrecklich! Weiterhelfen kann ich dir leider nicht, außer: ich würde in eine gute Klinik fahren mit dem Hund. Vielleicht gibt es in einer Klinik Ärzte, die eine Diagnose stellen können.

    Was mich an deinem Bericht etwas "stört" ist, dass der TA einen offensichtlich kranken Hund geimpft hat und euch eine Wurmkur verkauft hat anstatt erst mal Blut abzunehmen usw. um herauszufinden, was dem Tier fehlt!

    Ich werde im Forum schreiben, dass alle hier unbedingt mal lesen sollen, vielleicht weiß jemand etwas.

    Wünsche dir viel Kraft und deinem Butch...dass er es schafft - und wenn nicht, dass er friedlich gehen kann. Ach Mensch, es ist so schwer, wenn ein Hund stirbt.
    Herzliche Grüße
    Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      ich noch mal.
      Schreib uns doch, wo du wohnst. Vielleicht kennt jemand eine Klinik in deiner Nähe, die er empfehlen kann.
      Herzliche Grüße
      Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

      Kommentar


        #4
        Re: Weiß jemand HILFE??? Dringend!

        Hallo, leider weiß ich Deinen Namen nicht.

        Original geschrieben von Unregistered
        Ich bin mit den Nerven nur noch am Ende und weine bald täglich, weil ich nicht weiß was die Zukunft bringt.
        Nach Deinem Bericht kann ich mir das lebhaft vorstellen - ganz ehrlich.

        Auch so, sieht er nicht sehr gut aus. Er hat stumpfes, schuppiges Fell, Mundgeruch, Haarausfall und liegt ständig rum. Er will fast nicht raus, nicht spielen, ist myrisch,...
        Waren gestern mit ihm, wieder mal beim Tierarzt. Er bekam seine Jahresimpfung und eine Entwurmungsspritze. Das ganze hat uns dann 75€ gekostet
        Mal ganz davon abgesehen, daß ein Tierarzt normalerweise einen so auffällig ungesunden Hund wie Deinen Butch nicht impfen DARF, wird die Impfung nicht gerade förderlich für die Gesundheit Deines Hundes gewesen sein. Aber ich möchte Dir keine Vorwürfe machen - es ist ja nun einmal passiert.

        Richtig weiterhelfen kann ich Dir leider nicht - dazu habe ich zu wenige medizinische Kenntnisse. Aufgefallen ist mir nur, daß Du immer Haferflocken fütterst, zu allen Mahlzeiten. Vielleicht hängt die Allergie damit zusammen (Getreideanteil) - ich würde sie sofort weglassen. Das Diätfutter (Pferdefleisch) hört sich für mich nach Trockenfutter an und ist mit Sicherheit kein reines Pferdefleisch. Auch hier werden Getreideanteile zu finden sein, davon gehe ich aus.

        Die Idee mit dem Frischfutter war gar nicht so verkehrt.

        An Deiner Stelle würde ich wieder auf den Pansen zurückgreifen. 4 Wochen lang nur Pansen - ohne irgend etwas anderes. Keine Haferflocken, kein Vitaminpräparat vom Tierarzt, gar nix - nur Pansen oder wenn Du bekommen kannst, Rinder-Muskelfleisch. Wichtig ist, daß es nur eine Sorte ist über einen längeren Zeitraum.

        Bevor Du jetzt noch mehr Geld in den Tierarzt investierst, würde ich an Deiner Stelle eine klassisch homöopathische Behandlung für den Hund beginnen. Einen Fachmann für Homöopathie gibt es bestimmt auch in Deiner Nähe. Da ich nicht weiß wo Du wohnst, kann ich Dir bei der Suche nicht behilflich sein. Ich würde aber schon sagen, daß die Zeit drängt - Du solltest nicht mehr sehr lange warten.

        Bitte melde Dich nochmal und schreibe mal wie es Butch zwischenzeitlich geht.

        Ich wünsche Euch alles gute!
        Babsi mit Wendy
        ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

        Kommentar


          #5
          Hallo (unbekannt),

          leider hast Du Deinen Namen nicht angegeben. Es tut mir sehr leid, was da mit Deinem Butch passiert. Hast Du Dir auch noch mal eine andere Meinung eingeholt (z. B. Tierklinik)?
          Alle Werte, bis auf einem waren im absoluten MINUS-Bereich.
          Welche Blutwerte sind denn untersucht worden? Welcher Wert war denn nicht im Minus, war dieser Wert vielleicht erhöht?

          Du hast am 07. Mai geschrieben "Er bekommt nun Tabletten zum Entzündungshemmen". Was waren das für Tabletten?
          Am 08. Mai geht es ihm recht gut...

          Wie war es denn am 18. Mai? Ging es ihm da etwas besser? Hatte er wieder Appetit?

          Du hast geschrieben, daß sein Fell struppig ist... hat er Schuppen, wie sehen die aus, welche Farbe?

          Viele Fragen, ich weiß, aber ich habe selbst fast eine Hündin durch die Fehldiagnose einer TÄ verloren und würde heute bei unklarer Diagnose mindest. die Meinung eines zweiten "Fachmanns" hinzuziehen.

          Außerdem finde ich es unglaublich, daß ein TA einen offensichtlich kranken Hund impft

          Ich drück Euch die Daumen, daß Butch bald geholfen wird.

          Grüße
          Ulla

          Kommentar


            #6
            Hallo!

            Mir fällt noch was ein:
            Ist untersucht worden, ob Butch Heliobacter hat? (Bakterien im Magen). Dabei magert ein Tier auch total ab. Wird nicht immer von TÄ erkannt. Mir ist ein Fall bekannt, wo monatelang an dem Hund rumgedoktert wurde, bis in "letzter Minute" endlich ein anderer TA diesen Heliobacterbefall feststellte und den Hund rettete.
            Herzliche Grüße
            Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              als ich Deinen Bericht gelesen habe, sind mir die Tränen in die Augen geschossen. Ist ja wirklich furchtbar, was Du und Dein Hund durchmachen!!!
              Ich habe noch nicht soviel Erfahrung mit barfen, aber ich würde es auch ohne die Haferflocken probieren, zumal Du ja anfangs mit dem Frischfleisch ganz gut gefahren bist.
              Viele haben schon hier geschrieben, daß ihre Hunde mit Getreide Probleme haben.

              Ich wünsche Euch auf alle Fälle ALLES, ALLES GUTE und hoffe, daß Ihr Butch wieder hinbekommt - und falls es nicht so sein sollte, daß er wenigstens nicht lange leiden muß!

              Alles Liebe und vor allem, Dir auch viel Kraft!
              Schreib uns, wie es weitergeht
              Heidi-die-zweite

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                ich kann mich den anderen nur anschließen!

                Als erstes würde ich den Tierarzt wechseln, denn ein Tierarzt, der einen kranken Hund impft handelt verantwortungslos. Da dein Hund sowieso mit seinem Verdauungssystem Probleme hat, finde ich die Wirkung einer Wurmkur auch sehr bedenklich, denn Wurmkuren sind auch nicht besonders harmlos.

                Ich würde Butch nur noch gekochtes mageres Hühnerfleisch geben, denn das ist mager!

                Fahr in eine Tierklinik!

                Alles Gute für Butch!

                Ciao Tanja
                Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

                Kommentar


                  #9
                  Hallo!

                  Mensch das ihr Euch alle so gedanken macht, wollte ich nicht. Vielen vielen Dank!
                  Also, mal zu den Fragen.

                  - Sorry, daß ich mich gar nicht vorgestellt habe. Ich heiße Katrin, bin 23 Jahre alt und habe 2 Töchter (1 und 3 Jahre). Ich wohne mit meinem Mann in der "Mitte" von Karlsruhe und Rastatt.

                  - Der TA der Butch ohne unsere Einverständnis geimpft hatte, war ein Vertretungsarzt, weil unsere TÄ im Urlaub war. Wir gingen zu ihm, da er entwurmt werden mußte. Lassen ihn immer per Spritze entwurmen, da Butch Tabletten und Paste nach ca. 5 Minuten wieder ausbricht, egal ob in Wurst,... Er "verträgt" sie nicht. Nach der Entwurmungsspritze drückte er uns die Rechnung in die Hand 75€ wir fragten wofür, er meinte, er habe im Impfpaß gesehen, daß die 6 fach Impfung fällig gewesen sei. Waren alles andere als Begeistert. Dieser IDIOT! Unsere TÄ hätte ihn auch nie und nimmer geimpft.

                  - Butch hat nur Mudgeruch. Die Augen, Ohren, ect. sind klar und nicht übel riechend. Butch hat auch so ein glänzendes Fell, keine Schuppen, ect. Der Mundgeruch ähnelt verdorbenen Fleisch, faulen Eiern?!

                  - Ja, vor dem 2. Mai, ca. 2 Wochen zuvor hat das ganze begonnem. Butch erbrach nicht täglich, sondern so ca. 1-2 mal die Woche. Dachte immer, daß es an den Unmengen von Gras lag, die er futterte. Im Zustand oder Verhalten hatte er sich überhaupt nicht verändert. Wir hatten zu dieser Zeit auch keine Veränderung (Futter, Schlafplatz, Umzug, ect.). Es fing "leicht" an und wurde dann plötzlich so heftig, daß er mehrmals am Tag erbrach.

                  - Wir hatten auch Hühnchen und Reis ihm gegeben. Er fraß es zwar, erbrach es aber sofort. Bekamen dann vom Züchter, aus dem Schlachthof Rinder Blättermagen und Pansen, geputzt und gebrüht. Er vertrug es sehr sehr gut, aber halt nur so lange, wie er unter Medikamenten stand. Jetzt ist es so, daß er auf die Medikamente aber nicht mehr anspringt.

                  - Zum Thema Tierklinik. Wir waren in Karlsruhe in der Tierklinik. Wir wohnen in der "Mitte" von Karlsruhe und Rastatt. Normalerweise hört man nur gutes von der Klinik, aber ich war alles andere als begeistert.

                  - Unsere jetztige TÄ macht mir einen sehr kompetenten Eindruck. Sie macht auch Tierhomöpathie. Wir hatten es versucht, bzw. ich spritze ihn immernoch jeden Tag mit Pflanzlichen Dingen zur Beruhigung von Magen und Darm. Aber Butch springt auf das Pflanzliche fast nicht an.

                  - Wir haben frisches Pferdefleisch gefüttert, kein Trockenfutter. Das Walthers Diät Pferde-Trockenfutter rührte er nämlich nicht an.

                  Habe ich alle Fragen Beantworten können, wenn nicht, einfach noch mal fragen.

                  Waren heute Morgen nochmals bei unserer TÄ. Butch hat wieder erbrochen und Durchfall. Wir besprachen nochmals die Blutwerte und nahmen einen neue Blut und Stuhlprobe, das Ergebnis erhalten wir morgen. Sie erklärte uns, daß die Werte der Bauchspeicheldrüse ganz minnimal erhöt sind, also man ein Problem mit der B-Drüse eigentlich ausschließen könne. Der Wert der so sehr erhöt ist, ist ein "Freßzellenwert". Der Wert kann durch eine Allergie, oder durch Parasiten erhöt werden. Parasiten können aber ausgeschlossen werden, da im Blut und Stuhl nichts nachgewiesen werden konnte.
                  Sie hat nun in der Stuhlprobe veranlaßt, daß der "Nierenwert", oder war es ein andere, ebenfalls kontrolliert wird. Beim Blutbild wird dieses mal auch auf Krebs getestet.
                  Butch bekommt nun heute und Morgen Cortison Spritzen und täglich 3x1/2 Cortisontablette. Außerdem füttern wir Lamm mit Reis, da wir Pferd nicht bekamen.
                  Hoffe, daß das ganze bald ein Ende findet.
                  Haben bald keine Nerven mehr dazu.
                  Zu dem ganzen kommt bei uns noch dazu, daß meine 2. Tochter (1 Jahr) wahrscheinlich Kleinwüchsig ist und meine 1. Tochter (3 Jahre) das mit Butch nicht verkraftet uns nur noch sehr, sehr schlecht schläft,... Es kommt doch immer alles zusammen.

                  Vielen Lieben Dank, daß ihr mir versucht zu helfen. Über Adressen, aus meinem Umkreis wäre ich sehr dankbar.
                  __________________
                  LG
                  Katrin

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Katrin,

                    ich würde dir raten, eine Kotprobe untersuchen zu lassen. Auch wenn der Bauspeicheldrüsenwert im Blut o.k. war, kann es trotzdem eine Erkrankung sein. Wir haben das ganze mit unserem Hund auch gerade durch. Trotz super Blutergebniss, die Werte der Bauchspeicheldrüse waren weit unter der Norm, hat die Kotprobe jetzt eine exokrine Bauchspeicheldrüsen Schwäche (CPI) ergeben. Wotan wiegt momentan auch nur noch knappe 35 Kilo, für einen Schäferhundrüden gute sechs zu wenig. Er liegt auch oft apathisch in der Ecke, da er die Nährstoffe ja aus der Nahrung unverdaut wieder ausscheidet. Er hat zwar selten Durchfall, aber sein Kotabsatz ist auch viel zu hoch.
                    Ich würde also in der Richtung weitersuchen.

                    Kannst ja hier noch mal nachlesen:
                    http://www.haustierschutz.de/Gesund.htm

                    Ich wünsche dir und deinem Wuffel gute Besserung, und das er da heile wieder raus kommt.
                    Tschüss
                    Annette mit Wotan und Schmiegel im Herzen
                    * Die Energie folgt der Aufmerksamkeit *

                    Kommentar


                      #11
                      Hi Karin

                      na du mchst ja einen Streifen mit, tut mir echt leid. Medizinische Tips kann ich dir nicht geben, aber vielleicht für dich und deine Tochter: Besorg dir in der Apotheke mal Rescuetropfen. Das ist eine Zusammenstellung verschiedener Bachblüten. Sie sind auch als Notfalltropfen bekannt.

                      Ich habe sie in "Notzeiten" genommen, als mein Schwiegervater kurz vor seinem Tod war, und ich sehr unter Streß und Anspannung war. Sie beruhigen.

                      Ich drücke alle Daumen und Giacco seine Pfoten!

                      Ciao Tanja
                      Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

                      Kommentar


                        #12
                        Da gibt es doch die Tierklinik Dr. Walla, Wiesloch Rauenberg, Tel. 06222 81521

                        http://www.tierklinik-sandpfad.de/pages/static/6.aspx

                        http://www.tierklinik-sandpfad.de/m...nfahrtsplan.pdf

                        Da würde ich vielleicht mal schnellstens mit dem Hund hinfahren

                        Gruß
                        Gabi


                        Hallo Katrin,

                        Gabi hat für dich im Forum eine Tierklinik angegeben, ich habe den Text hier hin kopiert.
                        Wie geht´s Butch denn heute?
                        Herzliche Grüße
                        Susanne mit Diego, Mowgli, Angel und Waldemar

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Katrin!

                          Leider kann ich nicht mit kompetenten Tipps aufwarten, aber ich möchte dir und deinem Butch alles Gute wünschen.

                          Eventuell doch noch was zur Ernährung. Ich würde auf die Trinkmenge achten! Durch das Erbrechen und den Durchfall verliert der Körper zu viel Wasser und Salze. Ein Mineralpräparat bekommt er ja schon. Wenn Butch nicht ausreichend trinken kann, braucht er eventuell vorübergehend Infusionen. Vielleicht nimmt er Kamillentee zu sich, das könnte den Magen beruhigen. Ein schwacher Rat, ich weiss, aber schaden tut es auch nicht.

                          Alles, alles Gute, wir drücken euch fest die Daumen.
                          Liebe Grüße,
                          Meli

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Katrin,

                            auch meine Hunde und ich wünschen Euch alles Gute (für 2- und 4-Beiner)!!!

                            Hoffentlich findet Ihr bald heraus, was Deinem Butch fehlt, damit es entsprechend behandelt werden kann.

                            Wäre nicht vielleicht auch noch eine Haaranalyse sinnvoll???
                            Petra Stein (bekannt als Autorin verschiedener Homöopathischer Bücher für Hunde) in München macht sowas. Je nachdem werden dann Medikamente, ... zusammengestellt.

                            Sie hat meiner Freundin und deren Hund sehr geholfen als diese einen seltsamen Pilz (ich komme im Moment nicht auf den Namen) hatte, bei dem alle Tierkliniken nur gesagt haben, daß man eigentlich nur noch auf den Tod des Hundes warten kann. In München hatten sie gerade auch so einen Hund stationär, der wohl nicht durchkam. Der Hund meiner Freundin hat's jedenfalls geschafft.

                            Die email-Adresse lautet:

                            THP.stein@t-online.de

                            Ist zwar nicht gerade billig, aber wenn's hilft ...

                            Viele Grüße
                            Heidi-die-zweite

                            Kommentar


                              #15
                              hallo katrin,

                              mir ist auch noch was eingefallen-hoffe es verwirrt dich nicht zusätzlich.

                              du schreibst, daß butch mundgeruch hat (nach fleisch o.ä.)-da ist mir spontan die leber eingefallen.
                              sind die leberwerte in ordnung?
                              wurde schon ein ultraschall der organe gemacht, bzw. angedacht?

                              das waren so die dinge, die mir einfallen, bzw. an die ich bei kranken menschen denken würde-bei hunden siehts trotzdem eh oft anders aus.

                              wünsch euch alles, alles gute
                              michel und ihr titus
                              Micha mit Titus (2001) und Eli (2011)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X