Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rute wundschlagen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Rute wundschlagen

    Hallo,

    nachdem ich ziemlich am Ende mit meinem Wissen bin, stelle ich hier einmal die Fragen:

    Mein KLM Rüde wedelt gerne und leidenschaftlich, daher ist seine Rutenspitze (rd. 5 cm) wenn auch selten blutig, aber meistens blau/blauschwarz (er schlägt sie sich überall und mit voller Wucht an). TA rät zum Kupieren, und zwar nicht nur die betreffende Stelle, sondern die ganze Rute, da sich sonst das gleiche Spiel an der verbliebenen Restrute wiederholen würde.

    Sobald die winterlichen Temperaturen weg sind (also über 5 °) und ich meinen Rüden neben dem Rad laufen lasse (nein, wenn das Thermometer um 7.00 MESZ über 15 ° anzeigt, lasse ich ihn nicht mehr nebenher laufen), hat er offene Pfoten. Die Fußballenhaut ist jedoch nicht trocken und spröde, sondern elastisch, glatt und gepflegt.

    Gehe ich jetzt bei diesem Wetter mit ihm spazieren und lasse ihn von der Leine, läuft er sich die Nägel blutig, auch auf nur befestigten Feldwegen.
    Zur Zeit habe ich also nur die Alternative, ihn ständig an der Leine zu halten (Wiesen sind noch nicht gemäht und ich kann ihn auch nicht auf jeder Wiese laufen lassen), Ausschau nach frisch berieselten Feldern halten und ihn dann auf den Matschwegen springen lassen oder eben blutende Nägel in Kauf zu nehmen. Ständig Hundeschuhe verträgt er nicht und wurde mir auch vom TA abgeraten.

    Vielleicht hat ja jemand von euch einen Rat.

    Liebe Grüße
    Thalya

    #2
    Hi Thalya!

    Also wegen der vorgeschlagenen Rutenamputation würde ich auf alle Fälle noch ein bißchen weiter forschen.

    Wenn Hunde mit der Rute wedeln, ist dies ein Zeichen von Erregung ist. Kann in Richtung positiv wie auch negativ gehen.

    Wenn Dein Hund also extrem heftig und viel mit der Rute wedelt, und er sich dabei blaue Flecken holt, muß dies dann sein, wenn er sehr nah bei irgendwelchen Gegenständen/Möbeln steht.

    Ich würde nun erst mal beobachten, wann er so heftig wedelt, welche Situation vorherrscht. Ist es in diesem Augenblick ziemlich eng (Distanzen werden unterschritten,...), herrscht Aufregung - für den Hund! - , ect.

    KLM sind ja in der Regel auch sehr lebhafte Hunde, steht er viel unter "Strom"? Wie wird er denn gefüttert?

    Wegen den Ballen und Krallen, hier scheint mir eventuell ein Mangel vorzuliegen, aber da hoffe ich, dass ein paar Gesundheits-und Ernährungsexperten hier noch antworten.


    liebe Grüße
    Ulrike

    Kommentar


      #3
      Hallo Ulrike,

      mein Rüde ist sehr lebhaft, 'Freund aller Welt' (solange man Frauchen/Kinder nichts macht), verspielt und meistens in Bewegung. Wedeln tut er praktisch ständig, wenn wir weggehen, wenn jemand kommt, wenn er mich ansieht, wenn ich ihn kraule oder mit ihm unterhalte, wenn er spielt (mit mir, der Hündin, den Kindern oder alleine), eben z. B. schaut er gerade bei mir 'vorbei' (lag in der Küche, weil dort kühl) und wedelt. Dass dabei irgendwelche Möbel, Wände, Ofen, Türrahmen oder Boden im Wege sind, stört ihn nicht (und wir haben keine kleine Wohnung:1 x 110 qm und 1 x 200 qm). Das Wedeln kann ich also nicht abstellen, aber ich muss etwas finden, dass den Dauerbluterguss abbaut. 2 TÄ meinten, es könne, da das Gewebe keine Zeit zur Erholung hat, zu einer bösen Entzündung kommen, die sich, da keine Substanz (also großartiges Muskel- /Fettgewebe außenherum), ins Rückenmark ausbreiten könnte. Inzwischen bin ich soweit, daß ich ihm, wenn ich ihn kraule, die Rute festhalte.

      Wegen den Ballen: Blut- und Haaranalysen ergaben Top-Werte. Er ist rundherum gesund und hat keine Mangelerscheinungen. Aussage der TÄ: Es gibt auch Menschen mit Fingernägeln, die ständig abbrechen oder mit Händen, die bei der kleinsten Anstrengung Blasen bekommen. Während andere überhaupt keine Probleme haben. Mit meiner Hündin geht das Problem eher in die andere Richtung. Obwohl sie die gleichen Wege und Strecken wie der Rüde läuft, muss ich ihr 1-2 x im Monat die Nägel schneiden. Sie läuft sich die Nägel überhaupt nicht ab, trotz Straßen und asphaltierter Wege.

      Liebe Grüße
      Thalya

      Kommentar


        #4
        Hallo Thalya,

        ich hab entweder zur Zeit einen blackout oder ich weiß es wirklich nicht: was ist ein KLM ?

        Aber jetzt zu den Problemen Deines Rüden:
        Ich war zwar selber noch nicht beim Homöopathen, habe aber bei Petra Stein schon Haaranalysen von meinem Hund machen lassen.
        Ich denke jedoch, daß der Gang zum Hom. für Deinen Hund der richtige Weg wäre. Ich denke nicht, daß man diese Probleme so einfach abtun sollte, das ist meiner Meinung nach nur der einfachere Weg, wenn man nicht weiter weiß. Wenn ein Jugendlicher Rückenschmerzen hat, wird das vom Arzt auch meist als "Wachstumsstörung" deklariert, damit man sich nicht outen muß!

        Ich könnte mir z.B. vorstellen, daß ein Mittel zur Stärkung der Aderwände gut tun könnte. Denn blaue Flecken entstehen doch auch durch geplatzte Adern, oder etwa nicht???
        Dein Hund hat doch offensichtlich überall die Probleme, wo eine stärkere Beanspruchung besteht (Pfoten, Rutenende).

        Vielleicht wäre z.B. ein Roßkastanien-Präparat gut, wird doch z.B. bei Krampfadern auch verwendet.

        Ich hoffe, daß eine/r der Spezialisten hier aus dem Forum sich noch meldet. Ansonsten frag mal Deinen TA in diese Richtung oder halt besser einen Tierhomöopathen.

        Wo wohnst Du???
        Wenn Du keinen Hom. in Deiner Nähe kennst, können wir Die evtl. mit Adressen aushelfen.
        Ich denke auch hier im Gastbereich sind die entsprechenden Links schon vorhanden - mit ein wenig Suchen findest Du sie evtl. auch schon alleine. Sonst schreien ...

        Viele Grüße und Erfolg und schöne Pfingsttage
        Heidi-die-zweite

        Kommentar


          #5
          Hallo Thalya!

          Damit die verletzte Stelle überhaupt mal abheilt, kannst Du folgenden Trick versuchen. Er hat bei unserer Dogge damals gut funktioniert:

          Wir haben von der Größe her passende Plastik-Lockenwickler gekauft. Sie müssen etwas größer sein als die Schwanzspitze. Über die verletzte Stelle schieben, mit Watte auspolstern und nur am Rand und am Ende mit Leukoplast festkleben, damit Luft an die Wunde kommt. Immer mal wechseln, zwischendurch die Stellen in verdünnter Calendula-Tiktur baden.

          Gute Besserung wünscht
          Claudia
          Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            danke für eure Tipps. Ich werde es mal ausprobieren. Wichtig ist ja zuerst einmal, dass der Bluterguss abheilt.

            KlM heißt Kleiner Münsterländer, das ist die gebräuchliche Abkürzung für diese Rasse.

            Schöne Pfingsten euch und euren Hunden.

            Liebe Grüße
            Thalya

            Kommentar

            Lädt...
            X