Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hautprobleme trotz BARF

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hautprobleme trotz BARF

    Hallo,
    Unser jüngster Border Collie (6 Monate) bekommt von Anfang an BARF-Nahrung. Seit kurzem zeigt sich bei ihm ein zunehmendes Hautproblem an verschiedenen Stellen des Körpers. Die Stellen sind huckelig und gerötet.
    Daß er sich übermäßig kratzt, konnten wir nicht beobachten.
    Was kann man dagegen tun?
    Welche Ernährungsmängel oder -fehler könnten dahinter stecken?
    Unsere übrigen Hunde sind seit Jahren gesunde Barfer!

    Ich freue mich über jeden Hinweis! Bin ganz verzweifelt.

    Katinka

    #2
    Re: Hautprobleme trotz BARF

    Original geschrieben von katinka
    Hallo,
    Unser jüngster Border Collie (6 Monate) bekommt von Anfang an BARF-Nahrung. Seit kurzem zeigt sich bei ihm ein zunehmendes Hautproblem an verschiedenen Stellen des Körpers. Die Stellen sind huckelig und gerötet.
    Daß er sich übermäßig kratzt, konnten wir nicht beobachten.
    Was kann man dagegen tun?
    Welche Ernährungsmängel oder -fehler könnten dahinter stecken?
    Unsere übrigen Hunde sind seit Jahren gesunde Barfer!

    Ich freue mich über jeden Hinweis! Bin ganz verzweifelt.

    Katinka
    hallo Katinka,

    beschreib doch mal genauer Deinen Futterplan

    LG
    Susanne
    Grüsse Susanne

    Kommentar


      #3
      Original geschrieben von Griba67
      Moin,
      wo geht ihr spazieren? Wo genau sind diese Hautveränderungen?
      LG Grit
      Hallo Grit!

      Die Hautveränderungen treten nur auf weißem Fell auf, pigmentierte Haut ist problemfrei.
      Wir dachten auch schon an eine Pollenallergie. Unsere Wege sind an Feldern und durch (teils auch hohe) Wiesen.

      Wir füttern hauptsächlich Rind und Geflügel, geben übliche Zutaten bei (Kräuter, Gemüse, Öle, Hefepulver, Eier). Getreide könnte auch die Ursache sein.
      Aber wieso reagiert er allergisch?
      Vielleicht ist das Fleisch nicht gut und man sollte Bio-Fleisch nehmen.

      LG, Katinka

      Kommentar


        #4
        Hi Kathinka,

        leider ist frische Fütterung auch kein Allheilmittel - auch deine Hunde können krank sein, Allergien entwickeln. Die Rückstände im Fleisch sind ein Problem, dazu Umweltbelastungen, Ererbtes von den Eltern, das Trinkwasser, Impfungen, Medikamente...

        Erstmal Nerven behalten

        Wie sieht es genau aus?
        schöne Grüße von Meike, Sadie, Finn, Kasi + Tashi
        Tag für Tag ein guter Tag.

        Kommentar


          #5
          Hallo Meike,
          Ja, das was Du meinst, an die Rückstände usw., daran dachten wir auch.
          Die weißen Fellstellen sind etwas "verkratert". Es sieht schon so aus, als beißt er sich dort, da es auch teilweise vergrindet ist, aber beobachtet haben wir ihn noch nicht dabei.
          Das Fell geht nicht aus, ist also ganz normal.
          Wir haben es auch nur beim Knuddeln bemerkt, denn er kratzt sich eigentlich nicht auffällig.
          Aber es sind, wie gesagt, alle weißen Fellstellen betroffen.



          Danke für Deine Hilfe!
          LG, Katinka

          Kommentar


            #6
            Hallo Katinka,
            mein Hund hatte nach Flohbiss auch Hautprobleme. Am liebsten hätte mein TA gleich Allergietests en gros gemacht. Ich habe es erst mal homöopatisch und mit Hausmittelchen probiert:
            Mit Echinacea und Sulfur Globoli
            Echinacea zur Abwehrstärkung und Sulfur für die Haut
            Je 5 Globoli morgens, mittags, abends. Ca. 5 Tage lang. EINE Erstverschlimmerung ist dabei positiv zu beurteilen, dann hilft das Mittel. Außerdem habe ich Propolispulver 2x täglich ins Futter getan.

            Viele Grüße Petra

            Kommentar


              #7
              Unser Hund hat auch schlimme Allergien... Auf Weisen, Mais und andere Getreide, Weichspuehler, Waschmittel, Pollen und Schimmel etc.

              Es war wirklich ganz schlimm letzten Oktober/November und wir haben deshalb im Dezember kurzen Prozess gemacht und haben ihn auf BARF umgestellt. Er hatte furchtbare Haut und Fell, musste sich immer Kratzen, hatte kleine Pusteln vor allem auf dem Bauch und oefters bekam er dann Beulen am Kopf die wuchsen bis sein ganzer Kopf doppelt so gross war wie normalerweise.

              Wir haben ihn zuerst natuerlich entgiftet mit "milk thistle" (Milchdistel?) und Moducare da wir vermutet haben, dass die Impfungen sein Immunsystem geschwaecht haben.

              Momentan ist er auf einer BARF Diaet mit ganz vielen essentiellen Fettsaeuren was bei Hunden mit allergien helfen kann. Taeglich bekommt er Lachsoel, Leinsamenoel, gemahlene Leinsamen und Kuerbissamen.

              Seit Mitte Januar haben wir nun seine Allergien unter Kontroll. Moducare und "milk thistle" haben wir ihm waehrend 3-4 Wochen gegeben.

              Geimpft wird er nicht mehr aussert alle 3 Jahre auf Tollwut weil das gesetzlich so vorgeschrieben ist. Wir haben ENDLICH einen gesunden Hund, vorher mussten wir sicherlich 1-3 Mal im Monat zum Tierarzt mit ihm.
              Simone & Charlie Brown the Wonder Mutt
              There is no psychiatrist in the world like a puppy licking your face.
              - Ben Williams

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                ich habe mir ein Buch über Hautkrankheiten beim Hund gekauft:
                Hautkrankheiten und Allergien beim Hund von Volker Wienrich, kostet 7,95€ und ist recht informativ.

                Viele Grüße Petra

                Kommentar


                  #9
                  Original geschrieben von CharliesMom
                  Unser Hund hat auch schlimme Allergien... Auf Weisen, Mais und andere Getreide, Weichspuehler, Waschmittel, Pollen und Schimmel etc.

                  Es war wirklich ganz schlimm letzten Oktober/November und wir haben deshalb im Dezember kurzen Prozess gemacht und haben ihn auf BARF umgestellt. Er hatte furchtbare Haut und Fell, musste sich immer Kratzen, hatte kleine Pusteln vor allem auf dem Bauch und oefters bekam er dann Beulen am Kopf die wuchsen bis sein ganzer Kopf doppelt so gross war wie normalerweise.

                  Wir haben ihn zuerst natuerlich entgiftet mit "milk thistle" (Milchdistel?) und Moducare da wir vermutet haben, dass die Impfungen sein Immunsystem geschwaecht haben.

                  Momentan ist er auf einer BARF Diaet mit ganz vielen essentiellen Fettsaeuren was bei Hunden mit allergien helfen kann. Taeglich bekommt er Lachsoel, Leinsamenoel, gemahlene Leinsamen und Kuerbissamen.

                  Seit Mitte Januar haben wir nun seine Allergien unter Kontroll. Moducare und "milk thistle" haben wir ihm waehrend 3-4 Wochen gegeben.

                  Geimpft wird er nicht mehr aussert alle 3 Jahre auf Tollwut weil das gesetzlich so vorgeschrieben ist. Wir haben ENDLICH einen gesunden Hund, vorher mussten wir sicherlich 1-3 Mal im Monat zum Tierarzt mit ihm.

                  Kommentar


                    #10
                    moducare

                    Original geschrieben von CharliesMom
                    Unser Hund hat auch schlimme Allergien... Auf Weisen, Mais und andere Getreide, Weichspuehler, Waschmittel, Pollen und Schimmel etc.

                    Es war wirklich ganz schlimm letzten Oktober/November und wir haben deshalb im Dezember kurzen Prozess gemacht und haben ihn auf BARF umgestellt. Er hatte furchtbare Haut und Fell, musste sich immer Kratzen, hatte kleine Pusteln vor allem auf dem Bauch und oefters bekam er dann Beulen am Kopf die wuchsen bis sein ganzer Kopf doppelt so gross war wie normalerweise.

                    Wir haben ihn zuerst natuerlich entgiftet mit "milk thistle" (Milchdistel?) und Moducare da wir vermutet haben, dass die Impfungen sein Immunsystem geschwaecht haben.

                    Momentan ist er auf einer BARF Diaet mit ganz vielen essentiellen Fettsaeuren was bei Hunden mit allergien helfen kann. Taeglich bekommt er Lachsoel, Leinsamenoel, gemahlene Leinsamen und Kuerbissamen.

                    Seit Mitte Januar haben wir nun seine Allergien unter Kontroll. Moducare und "milk thistle" haben wir ihm waehrend 3-4 Wochen gegeben.

                    Geimpft wird er nicht mehr aussert alle 3 Jahre auf Tollwut weil das gesetzlich so vorgeschrieben ist. Wir haben ENDLICH einen gesunden Hund, vorher mussten wir sicherlich 1-3 Mal im Monat zum Tierarzt mit ihm.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X