Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Epilepsie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Epilepsie

    Hallo liebe Hundefreunde,

    bin durch Zufall auf diese Seite gestossen.
    Es geht um meine nun fast 5jährige Langhaar-Schäferhündin Dana. Sie bekommt seit Mai diesen Jahres alle 4 Wochen einen epileptischen Anfall. Habe es auf Anraten der Züchterin zuerst mit Bachblüten versucht, leider ohne Erfolg. Sie bekommt nun Luminaletten, 2x am Tag. Sie bekommt ihren Anfall immer zu Vollmond, ob das Zufall ist, weiss ich nicht.

    Meine Frage kennt sich jemand mit diesen Tabletten aus. Der TA meinte, wenn sie richtig eingestellt ist, müsste sie anfallsfrei sein.
    Meine Angst ist, ich habe noch einen 8 Monate alten Zwergrauhaar-Dackel und habe von verschiedenen Seiten gehört, dass der Hund nach einem Anfall nicht weiss was er tut und durchaus zubeissen könnte. Bis jetzt war immer jemand dabei. Da ich aber vormittags 4 Std. berufstätig bin, habe ich immer Angst, sie könnte dem kleinen was tun. Sie liebt ihn abgöttisch.

    Ich hoffe, mit kann jemand von Euch einwenig helfern.

    Vielen Dank
    Bärbel

    #2
    Hallo Bärbel!

    Hat Deine Hündin denn trotz Luminal noch Anfälle?

    Viele Epileptiker bekommen bei Vollmond und/oder Neumond verstärkt Anfälle.

    Die Gefahr, dass Deine Hündin dem Kleinen nach einem Anfall etwas tut, besteht eigentlich nur, wenn dies schon abzusehen ist, d.h. wenn die Hündin nach den Anfällen deutlich verwirrt ist und angstaggressiv oder mit Abwehrhaltung reagiert.

    Schlimm wäre für einen so jungen Hund allerdings, allein die ältere Hündin im Anfall zu erleben. Epileptiker sollten nach Möglichkeit nicht allein gelassenwerden.

    Es ist immer eine sehr schwierige Situation, einen Hund zu haben, der an Epilepsie leidet. Du solltest Dich um Alternativen zu Luminal kümmern. Es ist ein heftiges Medikament mit vielen starken Nebenwirkungen. Es heilt auch nicht, sondern dämpft den Hund nur soweit, das die Anfälle (für eine Weile!) ausbleiben.

    Getreidefreies Rohfutter wäre die allererste Maßnahme. Hier im Forum wird Dir bei der Futterumstellung geholfen.

    Viele Grüße
    Claudia
    Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

    Kommentar


      #3
      Hallo Claudia,

      danke für deine Antwort. Ich habe mit den Tabletten erst nach dem letzten Anfall begonnen und sehe nun mit Schrecken dem nächsten Vollmond entgegen.

      Nach dem letzten Anfall hat sie mich weggebellt, ansonsten ist sie nicht aggressiv geworden.

      Das Futter habe ich umgestellt. Von Trockenfutter auf Anifit, es soll sehr gut sein.

      Gruss
      Babs

      Kommentar


        #4
        Hallo Bärbel!

        Das Wichtige bei der Futterumstellung ist, dass kein Getreide enthalten ist. Alle Fertigfuttersorten (auch Nassfutter) haben einen hohen Getreideanteil.

        Dieser Tage ist ja wieder Vollmond. Berichte doch mal.

        Viele Grüße
        Claudia
        Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

        Kommentar


          #5
          Hallo Claudia,

          hier ein Auszug von Anifit.

          Keine chemischen Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Zusätze
          Keine Füllstoffe, keine Lockstoffe
          Keine Fettzugaben
          Keine Tiermehle
          Keine Planzen- und Getreidemehle
          Keine Verwendung von Mais und Soja in der Feuchtnahrung
          Schonende Zubereitung durch Kaltabfüllung
          Ausschließlich Verwendung von Fleisch, das für die menschliche Ernährung zugelassen ist

          60-70 Prozent Fleischanteil, der Rest ist Gemüse.

          Es ist nicht gerade billig und wir hoffen, dass es das richtige Futter ist.

          Schwitzende Grüße
          Bärbel

          Kommentar


            #6
            Hi Bärbel!

            Hört sich für Dose gut an!

            Claudia
            Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

            Kommentar


              #7
              Hallo Bärbel,

              hast Du zufällig irgendwelche Spot-Ons (z. B. Exspot, Frontline) zur Floh- und Zeckenprohylaxe benutzt? Die können auch epileptische Anfälle auslösen.

              Mai wäre ja eine Zeit, wo viele Hundebesitzer damit anfangen, daher meine Frage.
              Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

              Kommentar


                #8
                Hallo Christiane,

                Ja, wir haben ExSpot gegeben. Nun habe ich hier darüber gelesen, dass man die Finger davon lassen soll. Werden wir für die Zukunft auch tun.

                Einen schönen Sonntag
                wünscht Bärbel

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Bärbel,

                  alle 4 Wochen ein Anfall würde ja auch zum Abstand der Exspot Dosierung passen. Wenn es daran lag, habt Ihr vielleicht Glück, und die Anfälle kommen nach einiger Zeit nicht mehr wieder.

                  Ich drücke Euch die Daumen, und auch Euch schönen Restsonntag!
                  Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

                  Kommentar


                    #10
                    epilepsi

                    hallo
                    ich bin nun ganz verunsichert.ich habe einen 3 monate alten schäferwelpen.gleich nach der ankunft bei uns bemerkte ich krampfanfälle bei ihr.oh schreck.hatte vorher noch nie was davon gehört.sie kommen unkontrolliert und ohne das vorher was vorgefallen ist.die beine werden schwach und sie fällt auf die seite.dann werden alle gliedmaßen wie steif.machmal bewegen sich ihre augen total unkontrolliert hin und her.bin zum ta gegangen der sie gleich auf luminaletten setze.erst bekam sie zweimal eine am tag.sie hatte immer noch täglich zwei anfälle.haben dann die dosies auf 1 1,2 erhöht.auch dadurch hat sie immer noch anfälle.haben ein großes blutbild machen lassen,wo die eisenwerte nicht stimmten und einige andere werte auch nicht. nun hab ich viel gelesen,das viele ta zu schnell medikamente verschreiben.kann epilepsi eigentlich irgenswie ausgeschlossen werden?und wie stellt man einen hund richtig auf tabletten ein?

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo,

                      Wir haben es, wie ja oben schon erwähnt zuerst mit Bachblüten versucht. Hat leider nichts gebracht. Haben auch ein großes Blutbild machen lassen, alles OK bei Dana.

                      Sie bekam im Mai aus heiterem Himmel ihren ersten Anfall. Wir dachten zuerst es wäre eine Vergiftungserscheinung (diese Hoffnung hatte uns der TA noch eingeräumt). War es leider nicht. wir dachten schon gar nicht mehr daran, als sie einen Monat später wieder einen Anfall bekam. (sorry, ich hatte oben geschrieben immer zu Vollmond, das ist falsch. Es war bis jetzt immer zu Neumond).
                      Wir haben uns mit der Züchterin in Verbindung gesetzt und es ist nicht in ihrer Linie.

                      Hast du mal beim Züchter nachgefragt? Es kann durchaus vererbbar sein. Man sagt, wenn die Hunde noch so jung sind wie deiner, ist es vererbt.

                      Nach den Bachblüten bekam sie wieder zu Neumond einen Anfall. Seitdem bekommt sie Luminaletten. Geht nach Gewicht des Hundes. Sie bekommt morgens 3 und abends 2 Tabletten. Wir warten nun schon mit Schrecken auf den nächsten Neumond.
                      Wenn sie dann wieder einen Anfall bekommt, muß die Dosis erhöht werden.
                      Die Tiere müssen eingestellt werden.
                      Wenn dein Hund trotz Luminaletten immer noch tägl. einen Anfall bekommt, muß die Dosis sicherlich erhöht werden.
                      Wie lange dauern die Anfälle? Wie verhält sie sich anschließend?

                      Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben und leide mit dir.

                      Alles Gute für dich und deinen Wauzi.

                      Liebe Grüße
                      Bärbel

                      Kommentar


                        #12
                        epilepsi

                        hallo und danke für die antwort.
                        gestern abend hatte nun unsere kleine buffy wieder mal einen anfall,der us heiterem himmel kam erschreckend .obwohl man es ja nun weiß ist man jedesmal schockiert.die vorbesitzerin hab ich schon gefragt,nur von ihr bekomm ich leider keine auskunft über das muttertier sowie über die wurfgeschwister.auch die adresse des vaters gibt sie mir nicht,deshalb kann im moment die angbeborene epilesi nicht nachgewiesen werden.
                        ich habe bei unseren kleinen beobachtet,das sie z.b. bei etwas stärkeren anfällen die augen unkontrolliert bewegt.wenn ich sie dann anspreche ,bemerke ich schon,das sie mich rediestriert.sie kann sich nur nicht so bewegen wie sioe es dann gerne möchte.habe gestern mit dem ta gesprochen,zwecks erstellung einen neuen blutbildes und habe ihr dann auch das mit den augen gesagt.sie meinte dann ,das es mit dem hirn zu tun hat.auch meinte sie das es auch mit einer vene der leber ,die die schadstoffe auscheidet was zu tun haben könnte.nun soll ich sie übers wochenende mal bit vollkornbrot und butter füttern,weil da keine kohlenhydrate drin sind,weil kohlenhydrate die nicht abgebaut werden auch solle anfälle verursachen können.sollte sie dann anfallsfrei bleiben in der zeit,wird ihr blut entnommen,welches dann sofort eingefroren wird um die gallenwerte zu testen.das schlime find ich das man es nicht genau nachweisen kann ob es epi ist oder nicht und so wird halt viel am hund ausprobiert und wir halter wissen nicht mal ob es was bringt.ich versuche natürlich jede möglcihkeit auszuprobieren,damit es der kleinen ,mal auf längere zeit besser geht und sie nicht mehr so viele anfälle hat
                        liebe grüße monique und buffy

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Monique,

                          das Einstellen von Tabletten (Luminal oder Luminaletten oder ähnliches), geht nicht nur nach Gewicht, sondern auch nach Anfallshäufigkeit und -schwere.

                          Das sollte auf jeden Fall ein TA machen. Ist Deiner nicht in der Lage den Hund richtig einzustellen, solltest Du Dich schleunigst um einen neuen Bemühen. Dauernde Anfälle schädigen das Gehirn und die Gesundheit Deines Hundes. Er kann auch in einem Anfall "hängenbleiben". Zudem solltest Du vielleicht auch an eine klass. Homöopathische Behandlung denken.

                          Zu meiden bei Epi sind auch Kräuter wie Fenchel, Rosmarin, Ysop. Zudem ist auf Getreide generell zu verzichten. Leuchtende Dinge wie Lampen, Taschenlampen, Blitzlichter u.a. dringend meiden.

                          @ Bärbel

                          Findest Du 5 Tabletten am Tag nicht etwas viel, zumal der Hund immer noch Anfälle hat??

                          Kommentar


                            #14
                            Hi Bärbel,
                            Tablettenmengen sagen ja nicht so viel aus, es kommt auf den mg Gehalt des Wirkstoffes an.
                            Also wieviel mg Phenobarbital(Wirkstoff von Luminal=Firmennamen)bekommt der Hund denn nun?

                            LG Heike

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Cordula,
                              seit Dana die Tabletten bekommt, hat sie noch keinen weiteren Anfall gehabt. Wir warten auf Neumond. Es gibt unterschiedliche Tabletten, einmal Luminal die sind höher dosiert und Luminaletten, die sind niedriger.

                              Hallo Heike,

                              Dana bekommt Luminaletten, 1 Tablette enthält 15 mg Phenobarbital = 75 mg Tagesdosis.

                              Ich war bei verschiedenen TA mit Dana und sie meinten alle sie solle lt. ihrem Körpergewicht von ca. 35 kg sogar 6 Tabletten bekommen. Wir versuchen es aber ersteinmal mit 5 pro Tag und hoffen, dass sie anfallsfrei bleibt. Wenn nicht muß die Dosis lt. TA erhöht werden.

                              vielen Dank und ein schönes Wochenende.
                              Gruß Bärbel

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X