Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Epilepsie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Epilepsie

    Hallo Martina und Limbo
    Ich möchre erst mal mich bedanken das Du mir geantwortest hast.
    Meine Hündien Angelie hat seit denn 08.11.08 bis zum 09.03.09insgesamt 11 Anfälle schon gehabt,und immer in der frühen morgenstunde also ab 5 uhr oder so gegen nachts ab 1uhr.Sie hatt dabei Orinn Kott und speichel immer ferloren,wir lassen sie beim Krampfen und auch danach noch gans lange in Ruhe,weil sie mich schon einmal Gebissen hat.Was mir die letzten male aufgefallen ist das sie danch immer sehr viel Hunger und Durst hat. Da wir ja noch beim Arzt in der brobirfase sind bekommt Angelie morgen und abends eine ganse Tablette Luminaletten.Ich fragte mal die Ärztin was were wenn der Anfall länger dauert, und sie sagte das ich dann nachts zur Kinig fahren müsste.Und wenn wochenende ist sie hir ein Zettel hätte für Notdinst ,was mir ja nicht viel nützt da ich auch kein Fürerschein habe,und alles mit Buss erledigen muss.Grüsse heidi und angeli

    Kommentar


      #32
      Hallo Heide,

      oh man, das klingt wirklich nicht einfach. Genau deshalb bin ich ja so froh, meinen TA zu haben, auch wenn er mir bei einigen Fragen nicht wirklich weiterhelfen kann. Ich drücke dir die Daumen, dass du nie in die Sitaution kommst, dass Anfälle anstehen und du keine Hilfe erreichst.
      So wie du die Anfälle beschreibst, klingt es eigentlich ganz klassisch. Hast du die Broschüre gefunden? Da steht es noch genauer.
      Limbo "beißt" nach seinen Anfällen auch. Das liegt daran, dass er in den Momenten einfach alles essen möchte, was ihm vor die Schnautze kommt und er gar nicht realisiert, was oder wer das ist.Insofern ist es gut, dass ihr Angelie in Ruhe lasst. Die braucht sie auch! Was mir mein TA geraten hat und was andere hier im Forum auch schon geschrieben haben, ist dem Hund anch dem Anfall irgendwas zuckerhaltiges zu essen zu geben, um die verbrauchte Energie schnell wieder aufzuladen. Mein TA hat mir Traubenzuckerlösung oder Cola empfohlen. Banane habe ich auch schon versucht, andere schreiben von Honig, Möhren oder einfach ganz normalen Leckerli. Vielleict hilft das ja, Angelie nach den Anfällen ruhig zu bekommen. Da kannst du ja mal deine TÄ zu fragen.
      So wie du schreibst, bekommst die Süße aber ziemlich häufig Anfälle. Wann war denn der letzte und wann hast du mit den Tabletten angefangen? Hast du seit der Tabelttengabe eine Besserung gemerkt? Ansonsten würde ich das auch nochmal mit der TÄ besprechen. Vielleicht braucht sie ja ein anderes Medikament oder eine höhere Dosis. Er wäre nämlich wichtig, sie so einzustellen, dass sie erstmal keine Anfälle mehr bekommt. Kennst du die Ursache für Angelies Anfälle?
      Du siehst, auf deine Fragen kommen noch mehr Fragen von mir. Epilepsie ist einfach so vielschichtig (vieles davon, habe ich auch erst hier im Forum kennengelernt), dass es schwer ist, irgendetwas allgemeingültiges zu sagen. Wichtig ist, dass man seinen Hund möglichst genau kennen lernt.
      Ich wünsche euch alles Gute,
      liebe Grüße
      Martina mit Limbo

      Kommentar


        #33
        Epilepsie

        Hallo Martina und Limbo
        Nein ich habe die Seite nicht gefunden kannst du noch mal die genauen Daten dazu geben.Angelie hate ihren ersten Anfall am 8.11.08 und denn letzten am9.03.09 ich warte schon wider mit Angst auf denn neuen Anfall.Das mit denn Bannanen oder Möhren u.s.w danch geben wuste ich nicht mein Ta sagte auch nichts davon aber ich frage mal.Als der letzte Anfall war am 9.03.09 hate ich am 10.03.09 sowiso einen termin beimTa und muss ihr jetzt 1 1\2 Tabletten geben morgens und abends jewals.Dann wolte ich mal gerne wissen ob es eigentlich sowas wie eine nummer für einen Krankenwagen fur Tiere gibt ,habe das mal im Fernsehn gesehen aber keine nummer.Und ob es die Lumminaletten auch billiger gibt denn ich muss für ne 100 Pakung 32 euro zahlen .Das das keiner falsch fersteht ich liebe meine Angelie sehr aber ich muss jeden Monat 100 euro geben für das Butabnehmen,und ich denke wir sind ja schlislich nicht mit demm goldenen löffel im Hintern geboren.
        Grüsse Heidi und Angelie

        Kommentar


          #34
          Hallo,

          gib bei google epilepsie-beim-hund ein, dann bekommst du eine Seite mit genau diesem Titel angezeigt, da findest du die Fibel.
          Das mit dem Tierkrankenwagen habe ich auch mal im Fernsehen gesehen, glaube aber, das gab´s nur in Großstädten (nur Berlin)??? Da ich so nah bei einem "arbeitswütigem" TA wohne, habe ich mir darüber aber auch nie Gedanken gemacht und kann dir deshalb nicht weiterhelfen.
          Wegen der Kosten: Ich weiß nciht, ob es die Tabeletten billiger gibt. Aber stell die Frage doch mal im thread von Erika (schnecke...) zum Thema Epilepsie. Ich glaube diesbezüglich ist sie eine gute Ansprechpartnerin. Ich weiß nur - Epi-Hunde sind teuer. Ich hatte auch schon Monate dabei, in denen die Kosten für TA und Tabeletten auf über 1000 Euro gesteigen sind, wenn halt mal wieder ´ne besondere Untersuchung anstand. Limbo bekoomt momentan jeden Monat Tabletten im Wert von ~270 Euro. Es sind nicht alles Epi-Tabeletten, aber es kann schon teuer werden - leider. Falls es für dich schwierig wird, die Kosten zu decken, dann frag doch mal beim zuständigen Tierschutzverein nach. Du hast sie doch aus dem Tierheim oder? Einige Tierschutzverein übernehmen lieber einen Teil der Medikamentenkosten bevor sie das Tier wieder ganz übernehmen müssen. Aber sei nicht böse, wenn sie es nciht machen - den Tierschutzvereinen geht es oft finanziell auch nicht gut... Aber wenn du für die Kosten nciht mehr aufkommen kannst, dann müssten sie Angli ja eh wieder übernehmen und hätten die Kosten ganz. Versuchen würde ich es vielleicht mal. ALs ich LImbo übernommen habe, hat man mir finanzielle Unterstützung zugesichert. Das Tierheim würde weiterhin einen Teil der Tabeltten besorgen. Da es mir aber unangenehm war und ich nicht am HUngertuch nage, habe ich das Angebot erstmal ausgeschlagen. Limbo sollte ganz mein Hund sein, also auch seine Kosten meine. Als dann aber die Zeit mit den vielen Untersuchungen anfing, sich die Kosten überschlugen und auf einmal völlige Ebbe auf meinen Konten herrschte, habe ich mich wieder ans Tierheim gewandt und etwas Unterstützung bekommen.
          Ich drücke euch aml die Daumen, dass die Dosiserhöhung nun anschlägt nd ihr dann erstmal Ruhe habt vor Anfällen.

          Liebe Grüße
          Martina mit Limbo

          Kommentar

          Lädt...
          X