Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Epilepsie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ClaudiaG
    antwortet
    Hallo Bärbel!

    Das Wichtige bei der Futterumstellung ist, dass kein Getreide enthalten ist. Alle Fertigfuttersorten (auch Nassfutter) haben einen hohen Getreideanteil.

    Dieser Tage ist ja wieder Vollmond. Berichte doch mal.

    Viele Grüße
    Claudia

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Claudia,

    danke für deine Antwort. Ich habe mit den Tabletten erst nach dem letzten Anfall begonnen und sehe nun mit Schrecken dem nächsten Vollmond entgegen.

    Nach dem letzten Anfall hat sie mich weggebellt, ansonsten ist sie nicht aggressiv geworden.

    Das Futter habe ich umgestellt. Von Trockenfutter auf Anifit, es soll sehr gut sein.

    Gruss
    Babs

    Einen Kommentar schreiben:


  • ClaudiaG
    antwortet
    Hallo Bärbel!

    Hat Deine Hündin denn trotz Luminal noch Anfälle?

    Viele Epileptiker bekommen bei Vollmond und/oder Neumond verstärkt Anfälle.

    Die Gefahr, dass Deine Hündin dem Kleinen nach einem Anfall etwas tut, besteht eigentlich nur, wenn dies schon abzusehen ist, d.h. wenn die Hündin nach den Anfällen deutlich verwirrt ist und angstaggressiv oder mit Abwehrhaltung reagiert.

    Schlimm wäre für einen so jungen Hund allerdings, allein die ältere Hündin im Anfall zu erleben. Epileptiker sollten nach Möglichkeit nicht allein gelassenwerden.

    Es ist immer eine sehr schwierige Situation, einen Hund zu haben, der an Epilepsie leidet. Du solltest Dich um Alternativen zu Luminal kümmern. Es ist ein heftiges Medikament mit vielen starken Nebenwirkungen. Es heilt auch nicht, sondern dämpft den Hund nur soweit, das die Anfälle (für eine Weile!) ausbleiben.

    Getreidefreies Rohfutter wäre die allererste Maßnahme. Hier im Forum wird Dir bei der Futterumstellung geholfen.

    Viele Grüße
    Claudia

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Epilepsie.

    Epilepsie

    Hallo liebe Hundefreunde,

    bin durch Zufall auf diese Seite gestossen.
    Es geht um meine nun fast 5jährige Langhaar-Schäferhündin Dana. Sie bekommt seit Mai diesen Jahres alle 4 Wochen einen epileptischen Anfall. Habe es auf Anraten der Züchterin zuerst mit Bachblüten versucht, leider ohne Erfolg. Sie bekommt nun Luminaletten, 2x am Tag. Sie bekommt ihren Anfall immer zu Vollmond, ob das Zufall ist, weiss ich nicht.

    Meine Frage kennt sich jemand mit diesen Tabletten aus. Der TA meinte, wenn sie richtig eingestellt ist, müsste sie anfallsfrei sein.
    Meine Angst ist, ich habe noch einen 8 Monate alten Zwergrauhaar-Dackel und habe von verschiedenen Seiten gehört, dass der Hund nach einem Anfall nicht weiss was er tut und durchaus zubeissen könnte. Bis jetzt war immer jemand dabei. Da ich aber vormittags 4 Std. berufstätig bin, habe ich immer Angst, sie könnte dem kleinen was tun. Sie liebt ihn abgöttisch.

    Ich hoffe, mit kann jemand von Euch einwenig helfern.

    Vielen Dank
    Bärbel
Lädt...
X