Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kastrieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    kastrieren?

    hallo an alle hier!

    bin das erste mal hier , und finde die seite sehr gut und interessant!

    möchte mich mal kurz vorstellen, bin 27 jahre alt und wohne in wien umgebung , habe seit einem 3/4 jahr meinen pauli , ( golden retriever rüde , er ist jetzt ein jahr alt!

    pauli ist im haus wirklich sehr brav , bis auf ein paar kleinigkeiten :-)

    draussen war es immer schon etwas schwieriger mit ihm , bin zwar von anfang an auch ohne leine gegangen , doch manchmal wenn ihm der spaziergang halt zu kurz war wollte er halt nicht kommen. sämtlich kommandos die zu hause tadellos funktioniern, hat er dann draussen vergessen!

    na gut , mit leckerlis und spiel funktionierte es aber doch immer das er sich anleinen lies.
    dazu muss ich aber sagen , dass er nie davonlief, also er blieb immer in unserer nähe und folgte uns auf schritt und tritt!

    seit ein paar wochen ist das anders, er hebt jetzt schon das bein, und reitet überall auf also egal ob rüde oder weibchen
    ich mach das gartentor auf und der hund ist weg, rufen oder dergleichen ist völlig sinnlos , er macht was er will!
    wenn wir ihn dann holen wollen um ihn anzuleinen kommt er reumütig auf allen vieren angekroch und weiss genau was er getan hat! was soll ich mit diesem hund bloss machen ? hilfe !
    und welche erfahrungen habt ihr bez. kastration??

    #2
    Hallo,

    ganz klar: Dein Wautzi ist in der Flegelphase

    D.h. er wird jetzt erwachsen. Halte noch ein paar Wochen/Monate durch, dann normalisiert sich in der Regelö das ganze wieder.
    Die Schwerhörigkeit geht dann auch wieder vorbei!

    Wenn sich das Verhalten mit 1,5 Jahren nicht gebessert hat, kannst du immer noch über eine Kastration nachdenken.

    Das ist aber kein Allheilmittel!!!!!

    Ich habe meinen Rüden auch mit einem Jahr kastrieren lassen.
    Eins weiß ich aber genau: Ich füge nie wieder einem Tier so "ohne Grund" Schmerzen zu (durch die OP)!!
    Und eine wesentliche Änderung in seinem Verhalten ist auch nicht eingetreten, ausser, dass er etwas liebesbedüftiger wurde.

    Ich an deiner Stelle würde erstmal abwarten!

    LG
    Bianca

    Kommentar


      #3
      liebe bianca!

      vielen dank für deine prompte antwort, ich hoffe du hast recht, den es ist echt nervig,wenn ichs eilig hab und der hund rennt davon , ich mein ich kann ihn ja nicht die gnaze zeit angeleint lassen da tut er mir ja leid , er braucht ja auch seinen auslauf!!

      ich mein man ist natürlich wütend und gleichzeitig macht man sich auch sorgen , strassen etc. nur wie soll ich reagieren wenn ich ihn dann anleine , er weiss ganz bestimmt das es nicht richtig war was er getan hat , das merk ich ja an seiner haltung!!

      wie war es bei deinem hund und wie alt ist er eigentlich?

      na ja ich hoffe das gibt sich bald, noch dazu muss ich immer mit irgendwelchen leuten streiten weil der hund in einen fremden garten läuft etc. verständniss hat niemand dafür das da plötzlich irgendein herrenloser hund herumläuft,, is eh klar eigentlich


      na gut viele liebe grüsse romy

      Kommentar


        #4
        Hi Romy!

        Wenn ein Hund zuhause was kann, heißt das noch lange nicht, dass er es woanders auch beherrscht. Man beginnt immer damit, eine Übung in reizarmer Umgebung zu trainieren, also daheim, dann unter stärkeren Außeneinflüssen (Garten), und so steigert man das gaaanz langsam.
        Bitte, bitte, bitte NIE schimpfen oder sonst was, wenn der Hund gekommen ist. Zähne zusammenbeissen, loben, Leckerchen in den Hund schieben, spielen! Hunde kennen kein schlechtes Gewissen. Sie leben für das Hier und Jetzt. Ihre Spanne, sich etwas zu merken, liegt bei 2 Sekungen. Also wenn der Hund dann bei dir ist, hat er schon tausendmal vergessen, dass er weggerannt ist.

        Viel Ausdauer beim Training und liebe Grüße aus Wien
        Susi

        Kommentar


          #5
          Hallo Romy,

          Gismo ist jetzt fast 3 Jahre alt.

          Was Susi gesagt hat, ist absolut richtig!
          Wie reagierst du, wenn dein Hund wegrennt??
          Bleibst du stehen und rufst? Läufst du ihm hinterher???

          Ich mache es Grundsätzlich so (schon beim Welpen). Ich rufe 2 x, wenn er/sie dann nicht kommt, drehe ich mich um und gehe mit zügigen Schritten davon. Allerdings nur da, wo keine Gefahr für den Hund droht!!!!
          Wenn er dann nicht kommt, verstecke ich mich irgendwo und warte (meistens aber so, dass ich den Hund noch im Blick habe).
          Wenn er dich nicht mehr sieht, kannste mal beobachten, was der für Panik bekommt. Das muss allerdings auch erst mal geübt werden, damit dein Hund auch die Konzequenzen seines Handelns versteht. Das wichtigste ist für den Hund "sein" Rudel.
          Und wenn er das nicht mehr sieht, wird er es suchen.
          Dein Mann soll das genauso machen.

          Was auch noch ein kleiner Trick ist: Ich mache beim Fressen immer ein kleines Geräusch, z.B. einfach nur ssssssssssss.
          Wenn der Hund das mal gewohnt ist, verbindet er das sssssss mit Futter und ist dann aufmerksam bei diesem Geräusch. Funktioniert auch mit nem Clicker, aber ich finde es so einfacher, den Clicker vergesse ich zu oft

          Achso: wenn ich aus der Haustüre gehe ist immer die Leine drauf!!

          Das sind natürlich nur meine Tricks, die ich so habe, vielleicht haben andere noch bessere auf Lager.

          Und vergiss nicht IMMER Leckerli einstecken, wenn er kommt Zähne zusammenbeissen und freun als wäre Weihnachten

          LG
          Bianca

          Kommentar

          Lädt...
          X