Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kein Appetit nach Läufigkeit?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kein Appetit nach Läufigkeit?

    Hallo,

    ich lese schon eine ganze Zeit interessiert mit und haben nun leider selbst eine Frage und würde mich sehr über eure Erfahrungen dazu freuen.


    Lucy (Parson Russell Terrier, jetzt 9 Monate alt, knapp 6 kg schwer) ist nicht sonderlich interessiert an Futter.
    Sie freut sich zwar, wenn ich ihr Futter zubereite und sie frisst dann auch mit Freude, aber insgesamt scheint Futter keine hohe Priorität für Lucy zu haben.



    Nun war Lucy im Januar das erste Mal läufig.
    Ca. 2 Wochen nach den Stehtagen hatte Lucy dann für ca. 2-3 fast überhaupt keinen Appetit und hat sehr wenig (ca. 30% der normalen Menge) gefressen.


    Nun hat sie 2 Wochen wieder normal gefressen - aber seit heute (ca. 4 Wochen nach der Standhitze) frisst sie wieder nur relativ wenig (ca. 80% der eigentlich vorgesehenen Menge) und auch relativ lustlos.

    Da Lucy sowieso sehr schlank ist und ein bisschen zunehmen sollte, mache ich mir jedes Mal, wenn sie nicht auffrisst, Sorgen um ihr Gewicht, was die Sache natürlich nicht besser macht...




    Das Allgemeinbefinden ist zum Glück ganz normal, Lucy ist sehr, sehr aktiv (Lucy hat draußen "Hummeln im Hintern"), der Kot ist zum Glück gut und auch ansonsten gibt es keinerlei Auffälligkeiten - bis auf den fehlenden Appetit.


    Beim googeln finde ich nur Berichte zu mangelndem Appetit / Fressunlust während der "Scheinmutterschaft" - also erst ca. 60 Tage nach der Standhitze.


    Kennt ihr von euren Hunden, dass die Appetitlosigkeit bereits während der Scheinträchtigkeit einsetzt?
    Wobei das ja eigentlich eher kontraproduktiv wäre... Genau da würde eine Hündin doch eigentlich mehr Futter benötigen *grübel*



    Viele Grüße
    Sandy
    Liebe Grüße
    Sandy

    #2
    auch wenn sie sehr jung dafür ist, würde ich eine Pyometra als mögliche Ursache für die Appetitlosigkeit in Betracht ziehen. Wie ist ist Trinkverhalten?
    Sabine
    3 Australian Shepherds,
    1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

    Kommentar


      #3
      Hallo u Guten Morgen

      Also Maggie mittlerweile 3 Jahre alt hat nun schon einige Läufigkeiten hinter sich.Und ich kann eigentlich die Uhr danach stellen wenn es bei ihr los geht mit der Scheinträchtigkeit.Weil sie sofort das fressen einstellt oder nur sporradisch mal hier mal da etwas frisst.

      In dieser Zeit bekommt sie kein frisch Futter weil ich das gerade im den warmen Monaten nicht rumstehen lassen will.Ich biete ihr Trockenfutter an das kann ich stehen lassen und zu 90% holt sie sich das dann irgend wann wenn es ihr passt.Wenn nicht das kann ichs auch nich ändern.Anfangs war ich da auch immer kurz vorm Verzweifeln weil ich dachte der Hund muss doch fressen.

      Aber solange ihr Allgemein zustand ok ist und dir ihr was anbietest find ichs nicht schlimm mal nix zu fressen.Ich schau dann immer das sie gut augelastet ist weil se dan nich den ganzen Tag jammert und sich irgend welche Nester bauen u Socken als baby missbrauchen will und auf ihr trink verhalten wegen anzeichen für eine pyometra.Aber ansonsten heist es für mich ruhe bewahren und das ganze aussitzen.

      gl Lea und Maggie

      Kommentar


        #4
        Auch eine tragende Hündin hat oft Phasen in denen sie extrem schlecht frißt. So gesehen ist das nicht ungewöhnlich.

        In der Zeit nach der Läufigkeit sollte man Hündinnen trotzdem immer besonders gut beobachten, weil die Gefahr einer Pyometra besteht.

        LG

        Liesbeth

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank für eure Antworten!


          @ Sabine und Liesbeth:
          Das Trinkverhalten ist zum Glück ganz normal.

          Ich bin in den Wochen nach der Läufigkeit immer in Alarmbereitschaft.

          Ich achte nach den Läufigkeiten (wir hatten vor Lucy auch eine Hündin - allerdings ohne Scheinträchtigkeitssymptome) ganz besonders darauf, eventuelle Anzeichen sofort zu erkennen, weil unser Familienhund (in meiner Kindheit) leider eine Gebärmutterentzündung hatte.
          Zum Glück haben wir es rechtzeitig erkannt und sie konnte noch früh genug operiert werden - trotzdem war es sehr "prägend".

          Liebe Grüße
          Sandy

          Kommentar


            #6
            Zitat von Lea2211 Beitrag anzeigen
            In dieser Zeit bekommt sie kein frisch Futter weil ich das gerade im den warmen Monaten nicht rumstehen lassen will.Ich biete ihr Trockenfutter an das kann ich stehen lassen und zu 90% holt sie sich das dann irgend wann wenn es ihr passt.
            Stimmt - da wäre Trockenfutter natürlich einfacher.

            Ich habe auch schon ziemlich viel Futter entsorgen müssen - aber umstellen traue ich mich auch nicht, weil Lucy immer für 2-3 Tage Verdauungsbeschwerden (kein Durchfall, aber auch keine richtig "tollen" Häufchen) hat, wenn sich was am Futter ändert.

            Ich gebe jetzt gleich als erstes immer eine kleine Portion Fleisch (ohne Gemüse usw.) mit den Zusätzen, weil ich insbesondere das Leinöl nicht so lange stehen lassen möchte.
            So werden dann zumindest die Zusätze schon mal gefressen - und falls dann die Haupt-Portion ohne Zusätze nicht angeschaut wird, stelle ich sie in den Kühlschrank und versuche es dann später nochmal.


            Zitat von Lea2211 Beitrag anzeigen
            Anfangs war ich da auch immer kurz vorm Verzweifeln weil ich dachte der Hund muss doch fressen.

            Wir haben letztes Jahr unseren Hund leider nach einem sehr langen Kampf an seine Krankheit verloren
            Lexi konnte und wollte zum Schluss leider nichts mehr fressen - deshalb fällt es mir jetzt besonders schwer, wenn Lucy nicht frisst.

            Ich weiß, dass es bei Lexi ganz andere Ursachen hatte - aber es wirft mich gefühlsmäßig trotzdem immer in diese Zeit zurück.
            Das kann ich einfach nicht abschalten, ganz egal, wie sehr mein Kopf weiß, dass es "blöd" ist.
            Liebe Grüße
            Sandy

            Kommentar


              #7
              Andere Situation aber ich habe meinem kleinen Rüden, der wegen läufiger Hündinnen nicht fraß, für ein paar Tage ein Tropfen CBD Öl gegeben. Das hat geholfen. Es waren zwei Nachbarshündinnen kurz nacheinander läufig und bei der zweiten kam ich dann auch nicht mehr damit klar, dass er über Wochen so wenig fraß, das war mir dann einfach zu lange.
              LG, Morty

              Kommentar


                #8
                Bei einer gedeckten Hündin ist das erste Zeichen, dass sie aufgenommen hat, dass sie 3 Wochen nach dem Deckzeitpunkt das Futter verweigert oder zumindest sehr mäkelig frißt. Bei manchen Hündinnen zeigt sich der mangelnde Appetet während der ganzen Trächtigkeit.

                Bei meinen Hündinnen verläuft die Scheinträchtigkeit genau in der gleichen Weise bis zum "Geburtstermin".
                Sie klauben dann das rohe Fleisch raus und lassen alles andere stehen. In den nächsten 6 Wochen haben sie dann manchmal Milch im Gesäuge. Das wird mit Hilfe einer Homöopathin durch 1-2 Gaben eines homöopathischen Mittels behandelt.

                Inreressant ist, dass der Milcheinschuß bei der Scheinträchtigkeit erst auftrat, als sie schon mal einen Wurf hatten.
                Liebe Grüsse
                Uta mit Zarie und Cairi,
                Varis, Xanthie und Tristan im Herzen

                Kommentar


                  #9
                  Eine meiner Hündinnen bringt mich auch nach jeder Läufigkeit schier zur Verzweiflung, weil sie dann wochenlang extrem mäkelt. Ich lasse vorsichtshalber jedes Mal einen US machen, um eine Pyometra auszuschließen und versuche dann auch, es halbwegs gelassen auszusitzen.
                  Sie ist ziemlich proper und hat von daher Reserven, bei einer sehr schlanken Hündin fällt es sicher noch schwerer, dieses Mäkeligkeit zu ertragen. Da würde ich wohl mit einigen besonders leckeren Sachen das Futter aufpeppen (Parmesan, gebratene Leber usw)
                  CBD Öl wirkt appetitanregend?
                  Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast (A.de St Exupery)
                  Liebe Grüße von Martina mit Emilio, Hedwig und Elli

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Dandini Beitrag anzeigen
                    Bei einer gedeckten Hündin ist das erste Zeichen, dass sie aufgenommen hat, dass sie 3 Wochen nach dem Deckzeitpunkt das Futter verweigert oder zumindest sehr mäkelig frißt. Bei manchen Hündinnen zeigt sich der mangelnde Appetet während der ganzen Trächtigkeit.

                    Bei meinen Hündinnen verläuft die Scheinträchtigkeit genau in der gleichen Weise bis zum "Geburtstermin".
                    Sie klauben dann das rohe Fleisch raus und lassen alles andere stehen. In den nächsten 6 Wochen haben sie dann manchmal Milch im Gesäuge. Das wird mit Hilfe einer Homöopathin durch 1-2 Gaben eines homöopathischen Mittels behandelt.
                    Das beruhigt mich sehr.

                    Ich weiß, dass die Scheinträchtigkeit an sich etwas sehr natürliches ist.
                    Aber ein nicht-fressender Hund bringt mich irgendwie innerhalb weniger Stunden an den Rand der Verzweiflung.
                    Und da tut es ganz gut, zu hören, dass es "normal" ist - auch bereits während der Scheinträchtigkeit und nicht erst bei der Scheinmutterschaft.


                    Ich möchte Lucy sowieso homöopathisch begleiten lassen, weil ich bei Lexi sehr gute Erfahrungen gemacht habe.
                    Wir haben morgen einen Termin - evtl. kann man ja den Appetit ein bisschen anregen.

                    Außerdem werden wir etwas mehr Fett füttern, damit Lucy dann trotz geringerer Mengen hoffentlich nicht zu sehr abnimmt.
                    Sie ist sowieso schon sehr schlank und sollte lt. Wachstumskurve wirklich noch etwas zunehmen...


                    Heute morgen hat Lucy ihre Portion aufgefressen.
                    Es waren ein paar Gramm Leber (gedünstet) drin - ich glaube, das war der Hauptgrund für den plötzlich wiederkehrenden Appetit.


                    Viele Grüße
                    Sandy
                    Liebe Grüße
                    Sandy

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Lissy Beitrag anzeigen
                      Ei Da würde ich wohl mit einigen besonders leckeren Sachen das Futter aufpeppen (Parmesan, gebratene Leber usw)
                      Hat sich gerade überschnitten - heute morgen gab es gedünstete Leber dazu und das Futter wurde zwar nicht extrem gierig, aber immerhin mit Appetit aufgefressen.
                      Ich gebe die wöchentliche Lebermenge sowieso immer in kleinen Portionen über mehrere Mahlzeiten verteilt - da passt das jetzt ganz gut, dass ich damit mehrere Mahlzeiten aufpeppen kann


                      Viele Grüße
                      Sandy
                      Liebe Grüße
                      Sandy

                      Kommentar


                        #12
                        Ich habe gerade gesehen, dass ich leider nicht "viele Grüße" geschrieben habe.
                        Ich habe ganz vergessen, dass ich hier keine Signatur habe.

                        In den letzten beiden Beiträgen habe ich es noch ergänzt.


                        Viele Grüße
                        Sandy
                        Liebe Grüße
                        Sandy

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Lissy Beitrag anzeigen
                          CBD Öl wirkt appetitanregend?
                          Ja, und entspannt halt.
                          LG, Morty

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Mortimer Beitrag anzeigen
                            Andere Situation aber ich habe meinem kleinen Rüden, der wegen läufiger Hündinnen nicht fraß, für ein paar Tage ein Tropfen CBD Öl gegeben. Das hat geholfen. Es waren zwei Nachbarshündinnen kurz nacheinander läufig und bei der zweiten kam ich dann auch nicht mehr damit klar, dass er über Wochen so wenig fraß, das war mir dann einfach zu lange.
                            Danke für den Tipp!

                            Da muss ich mich noch einlesen - davon hatte ich bisher noch nichts gehört.


                            Wenn es entspannend wirkt, wäre das wohl vor allem für mich hilfreich.


                            Viele Grüße
                            Sandy
                            Liebe Grüße
                            Sandy

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Sandy_Lucy Beitrag anzeigen
                              Wir haben letztes Jahr unseren Hund leider nach einem sehr langen Kampf an seine Krankheit verloren
                              Lexi konnte und wollte zum Schluss leider nichts mehr fressen - deshalb fällt es mir jetzt besonders schwer, wenn Lucy nicht frisst.

                              Ich weiß, dass es bei Lexi ganz andere Ursachen hatte - aber es wirft mich gefühlsmäßig trotzdem immer in diese Zeit zurück.
                              Das kann ich einfach nicht abschalten, ganz egal, wie sehr mein Kopf weiß, dass es "blöd" ist.
                              Das kenne ich, bei mir sind 2 Hunde gestorben, nachdem sie extrem schlecht bzw. gar nichts mehr gefressen haben. Wenn einer meiner Hunde nicht fressen mag, bekomme ich auch sofort Kopfkino.

                              LG

                              Liesbeth

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X