Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kein Appetit nach Läufigkeit?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Lucy hat auch gestern und heute gut gefressen und ihr Mahlzeiten komplett bis auf den letzten Krümmel aufgefressen

    Heute hat sie sogar ganz auffällig am Futterplatz rumgesucht (hatte sie bisher noch nicht gemacht), weil ich mit dem Futter etwas später dran war als sonst.



    Ich habe immer noch den Hinweis im Hinterkopf, dass sie auch etwas schlecht vertragen könnte und ich beobachte Lucy deshalb sehr genau, weil ich natürlich nichts übersehen möchte.
    Ich hoffe sehr, dass es wirklich nur an den Hormonen liegt bzw. lag.


    Liebe Grüße
    Sandy

    Kommentar


      #32
      gut!
      Sabine
      3 Australian Shepherds,
      1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

      Kommentar


        #33
        Hallo,

        ich möchte mich kurz mit dem aktuellen Stand melden:

        Lucys Appetit schwankt immer noch.
        Ein paar Tage frisst sie sehr gut, aber ab und an lässt sie zwischendurch (alle paar Tage) eine Mahlzeit ausfallen.
        Fleisch, Fett, Eigelb, das "Hundebrot" usw. würde sie dann ohne Probleme nehmen - aber die gesamten Portion inkl. Kartoffeln und Gemüse mag sie dann einfach nicht fressen.

        Obwohl ich mir fest vorgenommen habe, dass ich mir keine Sorgen mache, wenn Lucy mal eine einzelne Mahlzeit ausfallen lässt, aber ansonsten fit und gesund ist (also guter Output, kein Erbrechen und sehr gutes Allgemeinbefinden), zieht es mir trotzdem immer wieder den Magen zusammen, wenn sie nicht frisst.
        Ich glaube, da komme ich so schnell auch nicht raus - es kommen einfach alle Sorgen und Ängste aus den letzten Wochen mit Lexi in mir hoch - insbesondere die Hilflosigkeit bzw. das "nichts mehr machen können" von damals macht mir so zu schaffen.
        Ich bin - was das Thema Fressen / Verdauung anbelangt - leider seit letztem Jahr wirklich total panisch...

        Aber natürlich mache ich damit nichts besser...
        Grundsätzlich versuche ich möglichst wenige "Tam-Tam" ums Futter zu machen.
        Das klappt auch, solange Lucy frisst.... also ich mache zumindest nicht bereits vordem Füttern schon eine große Sache daraus.

        Aber wenn Lucy nicht frisst und die ganzen Ängst hochkommen, mache ich leider dann doch oft "Tam-Tam" ums Futter... Da kann ich in dem Moment aber nicht aus meiner Haut.



        Aber es gibt auch positive Nachrichten
        Lucy hat trotz der ab und zu ausgefallenen Mahlzeiten endlich ein bisschen zugenommen
        Wir haben die magische 6-kg-Grenze endlich geknackt - wir sind jetzt über Wochen hinweg immer bei ziemlich genau 6 kg stehen geblieben, sind dann wieder auf ca. 5,85 kg zurückgefallen, wieder auf die 6 kg zugegangen usw.
        Heute morgen hatte Lucy 6,14 kg, obwohl sie gestern Abend nicht viel fressen wollte.
        Ich dachte mir schon in den letzten Tagen, dass Lucy zwar natürlich noch schlank, aber nicht mehr ganz soooo schmal ist - und 150g machen bei Lucy optisch eine ganze Menge aus.


        Außerdem hatte ich das Gefühl, dass das homöopathische Mittel bezüglich Appetit für die ersten 3-4 Tage nach der Mittelgabe sehr gut angeschlagen hatte.
        Ich sollte es aber vorerst nur einmal geben, dann einige Tage gut beobachten und dann berichten.
        Am Mittwoch haben wir den nächsten Termin und stimmen die weitere Vorgehensweise ab.






        Liebe Grüße
        Sandy

        Kommentar


          #34
          Du hast geschrieben, sie bekommt noch 3 mal am Tag. Versuche es doch einfach mit zwei mal. Fertig.

          Und ja, das ist blöd, hab mir bei Aky auch am Anfang einen Kopf gemacht. Aber er frisst nur, wenn er Hunger hat. Das ist bis heute auch so geblieben.
          Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
          Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

          Kommentar


            #35
            Zitat von Sandy_Lucy Beitrag anzeigen

            Außerdem hatte ich das Gefühl, dass das homöopathische Mittel bezüglich Appetit für die ersten 3-4 Tage nach der Mittelgabe sehr gut angeschlagen hatte.
            Ich sollte es aber vorerst nur einmal geben, dann einige Tage gut beobachten und dann berichten.
            Am Mittwoch haben wir den nächsten Termin und stimmen die weitere Vorgehensweise ab.

            Ich möchte noch kurz hinzufügen, dass Lucy das homöopathische Mittel nicht speziell für den Appetit bekommen hat, sondern das Mittel gemäß klassischer Homöopathie von Lucys Homöopathin ausgewählt wurde.
            Aber ich fand, dass es auch dem Appetit gut getan hat.
            Liebe Grüße
            Sandy

            Kommentar


              #36
              Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen
              Du hast geschrieben, sie bekommt noch 3 mal am Tag. Versuche es doch einfach mit zwei mal. Fertig.
              Das habe ich auch schon überlegt.

              Allerdings sind dann die Mengen, die Lucy pro Mahlzeit fressen müsste, um wieder auf die Gesamtmengen zu kommen, wahnsinnig groß. Ich glaube, da frisst sie dann überhaupt keine Mahlzeit mehr vollständig auf *grübel*



              Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen
              Und ja, das ist blöd, hab mir bei Aky auch am Anfang einen Kopf gemacht. Aber er frisst nur, wenn er Hunger hat. Das ist bis heute auch so geblieben.
              Der Hund von meinen Schwiegereltern ist auch so, aber ansonsten kenne ich nur Hunde, die gerne fressen bzw. den Napf leerfressen, auch wenn sie sich dabei mal "überfressen".

              Aber da Lucy ja zugenommen hat, obwohl sie in den letzten Tagen sogar vermehrt Bewegung hatte, ist sie ja vielleicht wirklich einfach "satt"...



              Liebe Grüße
              Sandy

              Kommentar


                #37
                Zitat von Sandy_Lucy Beitrag anzeigen
                Allerdings sind dann die Mengen, die Lucy pro Mahlzeit fressen müsste, um wieder auf die Gesamtmengen zu kommen, wahnsinnig groß. Ich glaube, da frisst sie dann überhaupt keine Mahlzeit mehr vollständig auf *grübel*
                Probier es aus! Vielleicht hat sie dann aber auch mal wirklichen HUNGER und weiß nen vollen Napf zu schätzen. Wäre auf jeden Fall auch mein Vorschlag gewesen.
                Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Katinka Beitrag anzeigen
                  Probier es aus! Vielleicht hat sie dann aber auch mal wirklichen HUNGER und weiß nen vollen Napf zu schätzen. Wäre auf jeden Fall auch mein Vorschlag gewesen.
                  Genau. Hunger! Aky frisst am besten, wenn er nur einmal am Tag bekommt. Sonst mäkelt er.
                  Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                  Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                  Kommentar


                    #39
                    Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.
                    Liebe Grüße
                    Sandy

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von Sandy_Lucy Beitrag anzeigen
                      Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.
                      Es hat geklappt

                      Ich wollte es eigentlich erst am Wochenende ausprobieren, aber heute hat es sich mehr oder weniger zufällig ergeben, weil mein Mann Lucy heute sehr früh gefüttert hat und ich nachmittags erst sehr spät.
                      Dadurch waren mindestens 3-4 Stunden mehr zwischen den Mahlzeiten als sonst.

                      Lucy hat zwar ihr Essen nicht aktiv "eingefordert" (Lexi hätte mir ungefähr 20 Mal mitgeteilt, dass ich sie noch nicht gefüttert habe, obwohl es doch schon Zeit gewesen wäre ), aber Lucy hat sofort die Ohren gespitzt, als sie mich klimpern hörte und ist ungeduldig hin-und hergetippelt, während ich das Futter vorbereitet habe
                      Normal interessiert sie das nicht sonderlich
                      (also sie freut sich zwar normal auch, aber bei weitem nicht so überschwänglich und ungeduldig wie heute)


                      Einziges "Problem":
                      Die Portion war noch nicht 50% der täglichen Gesamtmenge, weil das so viel ist...

                      Vielleicht versuche ich übergangsweise, ob es klappt, wenn ich 2 etwas größere Portionen einmal möglichst früh und einmal spätnachmittags gebe und dann den Rest, der auf die Gesamtmenge noch fehlt, dann ganz spät als "Betthupferl" gebe...
                      Zumindest vorübergehend, damit Lucy sich langsam an die großen Portionen gewöhnen kann.



                      Für mich ist es ein bisschen ungewohnt - ich war über 10 Jahre gewohnt, 3 Mal täglich zu füttern, weil Lexi bei längeren Abständen zwischen den Mahlzeiten Magenbeschwerden (inkl. Erbrechen) hatte.

                      Zuletzt geändert von Sandy_Lucy; 14.03.2019, 08:03.
                      Liebe Grüße
                      Sandy

                      Kommentar


                        #41
                        @ Frieda und Andrea:
                        Herzlichen Dank nochmal für den Tipp
                        Ich wäre bestimmt noch eine ganze Weile - oder vielleicht sogar immer - bei 3 Mahlzeiten täglich geblieben.
                        Liebe Grüße
                        Sandy

                        Kommentar


                          #42
                          Ich bin nun mittlerweile bei einmal am Tag füttern entgegen meiner Überzeugung - das ergab sich einfach so. Meine Hündin frisst besser Gut, es gibt Tage, wo die Leckerli scheinbar ziemlich viel abdecken und das Futter bei den Hühnern landet. Aber grundsätzlich kann ich damit leben.

                          Kommentar


                            #43
                            Hier gibt es auch nur einmal am Tag Futter. Hund verträgt es so am besten und Nüchternerbrechen gibt es hier vielleicht 2 mal im Jahr. Dann aber, wenn es irgendwas aus der Reihe gab.

                            Klar sind die 800-900 g dann viel auf einmal. Aber Hund ist satt und die Verdauung passt.
                            Liebe Grüße von Frieda mit Aky an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                            Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                            Kommentar


                              #44
                              Und wir sind vor anderthalb Jahren wieder auf 3 Mahlzeiten zurück umgestiegen wegen der Leberproblematik. Da ist es besser, auf dreimal aufzuteilen.
                              Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                              First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X