Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SUC Therapie bei Nierenversagen, Erfahrungen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    SUC Therapie bei Nierenversagen, Erfahrungen?

    Hallo,
    ich war mit meinem 14 jährigen Hund zum Blutabnehmen, weil sie seit einiger Zeit mehr trinkt als sonst, futtermäkelig ist und sich öfters mal erbrechen musste. Da kam dann heraus, dass ihre Nierenwerte sehr schlecht sind. Es wurde dann eine SUC Therapie gemacht für 10 Tage. Da ging es ihr dann auch deutlich besser, die Symptome waren weg, die Blutwerte wurden zwar deutlich besser, laut Tierarzt aber immer noch schlecht.
    Also bekam sie noch mal für 10 Tage die Medikamente. Da hatte sie dann wieder etwas mehr getrunken, Blutwerte wurden auch nicht mehr besser.
    Jetzt soll sie noch mal für 20 Tage die Medikamente in niedriger Dosis bekommen und ich soll Spezielfutter geben.

    Hat jemand Erfahrung mit dieser Therapie?

    MfG

    #2
    Hallo,
    Das tut mir leid für Euch. Nierengeschichten sind einfach scheiße.

    Ich habe meiner Hündin damals ebenfalls SUC verabreicht. Allerdings als Dauermedikation. Da gibts ein Schema, da fängt man mit 2x täglich an, und ist dann irgendwann bei 1x wöchentlich wenn ich mich recht entsinne.

    Wir hatten leider kein Erfolg damit...
    Drücke Euch die Daumen das Ihr die Werte damit in den Griff bekommt...
    lg Melli, Fly und Happy und Kiri für immer fest im Herzen

    Kommentar


      #3
      Meine Hündin hatte ebenfalls SUC bekommen, als Dauertherapie nach einem Schema. Es wurde erst täglich (oder sogar mehrmals täglich?) gespritzt und nach einigen Tagen dann nur noch 2x wöchtl. oral gegeben bis die Werte sich wieder normalisiert hatten. Es hat ihr super geholfen! Ich hab' es mehrmals erlebt dass sie garnicht fressen wollte und ich ihr SUC verabreicht hatte - etwa eine Stude später hat sie dann ganz alleine ihren Napf leergeputzt.
      Ich würde es unbedingt geben, du hast ja nichts zu verlieren... Es wird höchtens nichts nützen, aber auf jeden Fall nicht schaden...
      Liebe Grüße von Regina mit Pico. Kara, Suc und Lili für immer im Herzen.

      Kommentar


        #4
        Ich habe Kira auch SUC gespritzt. Zu Beginn täglich,dann 3x wöchentlich und anschließend 2x wöchentlich oral als Dauermedikation.

        Sie hatte CNI Stadium 3. Nach ein paar Tagen fing sie wieder an zu fressen. Sie hatte noch gute 11 Monate. Am 15. August 2019 hat sie den Kampf gegen die CNI, im Alter von 15 Jahren, verloren.
        Liebe Grüße
        Juvena mit Jule und Kira im Herzen

        Kommentar


          #5
          Zitat von MelliKiraFly Beitrag anzeigen

          Ich habe meiner Hündin damals ebenfalls SUC verabreicht. Allerdings als Dauermedikation. Da gibts ein Schema, da fängt man mit 2x täglich an, und ist dann irgendwann bei 1x wöchentlich wenn ich mich recht entsinne.
          Mein Kater hat eine chronische Niereninsuffizienz. Er bekommt SUC seit 2 Jahren als Dauermedikation in tropfenform oral 1x täglich ohne irgendein Schema. Zusätzlich die Nierenkräuter von Pahema. Damit bleiben seine Werte stabil und es geht ihm gut (Und das ist mehr als ich zu hoffen wagte, da die Tierärztin ihm vor 2 Jahren bei der Diagnosestellung noch 6 Monaten gegeben hat...)

          Alles Gute euch!
          Liebe Grüße von
          Jelka, Emma und Dickmann

          Kommentar


            #6
            ok danke für die Antworten. Dann scheint die Behandlung ja soweit erstmal richtig zu sein. Dann hoffe ich mal, dass es jetzt voran geht.

            Kommentar


              #7
              Wie oft habt ihr denn bei euren Hunden die Nierenwerte überprüfen lassen?

              Kommentar


                #8
                Bei meinem Kater habe ich es anfangs alle 3 Monate gemacht. Da die Werte aber recht stabil waren (Und mit SUC und Nierenkräuter nun sogar teilweise wieder im Normbereich liegen), machen wir es nun nur noch alle 5-7 Monate.
                Liebe Grüße von
                Jelka, Emma und Dickmann

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Emmsy Beitrag anzeigen

                  Mein Kater hat eine chronische Niereninsuffizienz. Er bekommt SUC seit 2 Jahren als Dauermedikation in tropfenform oral 1x täglich ohne irgendein Schema. Zusätzlich die Nierenkräuter von Pahema. Damit bleiben seine Werte stabil und es geht ihm gut (Und das ist mehr als ich zu hoffen wagte, da die Tierärztin ihm vor 2 Jahren bei der Diagnosestellung noch 6 Monaten gegeben hat...)

                  Alles Gute euch!
                  Hallo Jelka, nimmst du die Ampullen und gibst daraus oral ein, oder kaufst du etwas anderes. Ich würde Finn gerne noch unterstützen damit.
                  schöne Grüße von Meike, Sadie, Finn, Kasi + Tashi
                  Tag für Tag ein guter Tag.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Meike Beitrag anzeigen
                    Hallo Jelka, nimmst du die Ampullen und gibst daraus oral ein, oder kaufst du etwas anderes. Ich würde Finn gerne noch unterstützen damit.
                    Huhu Meike,
                    ich bekomme die SUC-Mischung in 50ml Braunglasfläschen bei meiner Tierärztin. Daraus ziehe ich mit einer Spritze 0,5 ml, mische es in einem Schälchen mit etwas Kefir und lasse es den Kater aufschlecken (direkt ins Mäulchen tropfen stresst ihn zu sehr).
                    Liebe Grüße von
                    Jelka, Emma und Dickmann

                    Kommentar


                      #11
                      Hm, das entspricht der Menge von 10 Ampullen ... *denk
                      man könnte sich je eine der benötigten Ampullen gleich hinten in eine Spritze füllen (oder mittels einer Kanüle aufziehen), dann hätte man für 2-3 Tage das Medikament. Finde ich persönlich hygienischer, die Injektionslösung ist ja nicht dazu gedacht, sich bei Kontakt zur Luft noch lange zu halten ...
                      evtl konserviert dein ta das aber noch, oder meine Bedenken sind überflüssig

                      werde mir das mal bestellen.
                      schöne Grüße von Meike, Sadie, Finn, Kasi + Tashi
                      Tag für Tag ein guter Tag.

                      Kommentar


                        #12
                        Da habe ich mir bisher keine Gedanken zu gemacht. Da die Werte meines Katers sich unter dieser Behandlung stabilisiert und jetzt sogar sehr deutlich verbessert haben, scheint es ja trotzdem zu funktionieren
                        Liebe Grüße von
                        Jelka, Emma und Dickmann

                        Kommentar


                          #13
                          Hast recht
                          aber ich musste ja überlegen, wie ich es mache. Spritzen werde ich ihn nicht. Mir tut es heute noch leid, wie ich Sadie täglich mehrere Tabletten gegen ihren Willen eingegeben habe als es ihr so schlecht ging.
                          schöne Grüße von Meike, Sadie, Finn, Kasi + Tashi
                          Tag für Tag ein guter Tag.

                          Kommentar


                            #14
                            Wir hatten die Behandlung für einen Irisch Setter im Tierheim mit SUC Therapie. Er bekam aus aus 3 verschiedenen kleinen Ampullen eine Spritze aufgezogen und die Flüssigkeit dann direkt (ohne Nadel) ins Maul gespritzt.
                            Das alle 3 Tage. Die Ampullen reichten für je 3 Anwendungen und wurden im Kühlschrank aufbewahrt
                            Viele Grüße
                            Andrea mit der Männerfreundschaft Dexter und Jackson

                            Kommentar


                              #15
                              Danke Andrea, so werde ich es machen, habe die Mittel gerade bestellt ...
                              schöne Grüße von Meike, Sadie, Finn, Kasi + Tashi
                              Tag für Tag ein guter Tag.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X