Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zwischenzehen-Ekzem???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zwischenzehen-Ekzem???

    Hallo @ Alle!

    Habe heute mit Schrecken bei meinem Aussie-Rüden entdeckt, dass er an ALLEN Pfoten zwischen den Zehen so ne Art Ekzem hat -> kleine verschorfte Stellen, der "Schorf" sieht komisch aus, winzig-kleine ORANGE-farbene Kügelchen.....

    Wenn man diese Teile abkratzt (man muss schon richtig dran rumkratzen, ist recht hartnäckig), nässt oder blutet die Stelle.

    Anfangs war das nur an einer Stelle an einer Pfote, habs nur durch sein intensives Lecken entdeckt.

    Die neuen Stellen interessieren ihn nicht.

    Wer weiß Rat ?????

    Hilfesuchende Grüße
    SUSI + GIZMO

    #2
    BINGO

    Genau das isses!

    Das hats genau getroffen!

    Weißt Du auch einen Tip zur Behandlung?

    Habe eben von einer Bekannten gehört, dass laut Aussage mehrer Tierärzte wohl nur "Frontline" hilft...

    Wollte eigentlich auf die chemische Keule verzichten, vielleicht gibts ne Alternative...?


    Neugierige Grüße

    SUSI + GIZMO

    Kommentar


      #3
      Hallo Susi

      Versuchs mal mit Babyöl, dass erstickt die Milben und Du kannst damit die "Eier" einweichen und entfernen.

      Die Golide-Hündin meiner Kollegin hat oft Grasmilben und da hilft das Öl ganz gut.

      Solltest Du aber schnellstens machen, damit die Biester sich nicht noch auf andere Körperpartien ausbreiten.
      Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
      und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
      Mail ->

      Kommentar


        #4
        Hallo

        Danke für die guten Tips!

        War heute abend doch noch bei meiner TÄ, man hat mir von "Frontline" abgeraten (war eh nicht so angetan davon, ist je echt ne chemische Keule), da es wohl gegen die Grasmilben nichts ausrichten kann.

        Hab ihn jetzt prophylaktisch am ganzen Körper mit Floh-Shampoo gewaschen, ganz besonders zwischen den Zehen, und hab mir aus der Apotheke noch zusätzlich ein Neem-Shampoo geholt zur Nachbehandlung.

        Anscheinend leben die Tierchen nur ein paar Tage am Wirt, aber da wir ja ständig durchs Gras rennen (wir sind ja keine Asphalt-Flitzer *g*), "infiziert" er sich ja ständig neu.

        Das mit dem Baby-Öl finde ich eigentlich nen ganz guten Tip, aber ist es nicht besser, man trocknet das ganze aus?
        Denn wenn man die Milben wegkratzt, nässt die entstehende Wunde und verkrustet irgendwann.
        Die Biester bohren sich ja wohl in die Haut und lösen durch ihren Speichel das Gewebe oder die Haut auf (entschuldigt bitte meine laienhafte Erklärung), das ganze wird flüssig und die Milbe saugt das wieder auf ...... oder so ähnlich *g*

        Also abwarten, werde die Sache beobachten und berichten...

        Viele Grüße
        SUSI + GIZMO

        PS: Meine TÄ hatte nen Fall: eine Hündin sollte operiert werden und als das Tierchen in Narkose lag, haben sie entdeckt, dass der ganze Körper voller Milben war, sie hatte aber laut Angaben des Besitzers keinen Juckreiz!!! Also Hunde lieber einmal öfter absuchen, damit man frühzeitig reagieren kann!

        Kommentar

        Lädt...
        X