Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Prostata-Vergrösserung...was tun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Prostata-Vergrösserung...was tun?

    Mein Hund, 10 Jahre alter Boxer-Schäferhund-Mix, hatte einen Tumor am Hoden, dadurch hat sich die Prostata vergrössert und er konnte nur noch tröpfchenweise urinieren. Am Donnerstag ist er kastriert worden, dabei ist lt. TA eine große Menge Blut aus der Blase geflossen als er aufgrund der Narkose entspannt war. Der TA hat daraufhin ein Hormon gespritzt, was bewirken sollte das sich die Prostata schneller zurückbildet. Außerdem bekommt er jetzt morgens und abends je 2 Tabletten Antibiotika damit keine Blasenentzündung auftritt.
    Leider hat der Hund immer noch massive Probleme beim Wasserlassen. Wenn er möchte, kommt so gut wie nichts, wenn er liegt, läuft es permanent heraus. Es kommt dann soweit, das er nachts in seinem eignen Urin liegt, was ihm sehr unangenehm ist. Der Hund lebt im Haus.
    Was kann ich dagegen noch tun? Gibt es homöopatische Mittel? Der TA meinte, es würde etwas dauern, bis das Hormon wirkt, mind. eine Woche. Die wäre morgen um, aber es gibt nicht einmal eine minimale Besserung.
    Vielen Dank fürs lesen und für gute Tips im voraus.
    Gruss
    Anja
Lädt...
X