Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Magenschleimhautentzündung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Magenschleimhautentzündung

    Hat hier jemand Erfahrung damit, wie man eine absolut hartnäckige Magenschleimhautentzündung (durch eine Vergiftung hervorgerufen) auskurieren kann? Danke!

    #2
    Frage

    Hallo Unbekannte/r!

    Könntest Du mal bitte äussern, wie die Symptome bei Deinem Hund sind?

    Habe mit meinem gerade auch Probleme, weiß nur nicht, was es ist:
    er wird nachts meist so 3-4 Stunden nach der letzten Erleichterung sehr unruhig, tippelt in der Wohnung rum, fiept, will raus.
    Hab ihn heute nacht 2x raus gelassen, aber er musste nicht.
    Ich tippe einfach auf Unwohlsein, heute morgen hat er ziemlich viel Gras gefressen und danach gek.... .

    Diese nächtlichen Störungen gehen nun fast schon 1 Woche nonstop jede Nacht, bin mit den Nerven echt am Ende, ist die reinste Schlaffolter.

    Ist das bei Deinem Hund auch so??

    Wie hast Du denn festgestellt, dass es eine Entzündung der Magenschleimhaut ist, hat der TA das diagnostiziert?

    Viele Grüße
    Susi + Gizmo
    Viele Grüße - Susi mit der Prinzessin und dem Plüschkroko...
    ....und Büffelchen Gizmo (16.10.1996-08.03.2009) für immer im Herzen !

    Kommentar


      #3
      Hi,

      @ Unbekannte/r
      melde dich doch noch mal und schildere die genauen Probleme deines Hundes.

      @ Susi,

      versuch doch mal, dem Gizmo abends bevor du ins Bett gehst, eine kleine Menge Hüttenkäse mit einem Eßlöffel Luvos Heilerde zu geben. Das beruhigt den Magen und bindet die überschüssige Magensäure.

      Viele Grüsse
      Carmen, Shadow, Lea und Duke der
      http://www.Shadow-Lea.de.vu

      Kommentar


        #4
        Hallo Susi!

        Wenn es bei Deinem Hund wirklich die Magenschleimhaut ist, ist es wichtig, abends spät noch einmal eine Kleinigkeit zu geben. Meine Chila hat ewig Probs mit der Magenschleimhaut. Sie bekommt von mir abends immer noch mal einen Haps.

        Wenn Sie es richtig akut hat, gebe ich ihr Leinsamenschleim. Geschroteten Leinsamen mit etwas Wasser aufkochen, 5 Minuten köcheln lassen und den Schleim verfüttern. Kann man unters Futter mischen oder aber auch, was natürlich noch besser ist, vor dem Fressen und auch zwischendurch vom Löffel schlecken lassen. Meine Hunde schlecken es merkwürdigerweise ganz gerne ab, obwohl es ziemlich eklig aussieht.

        Luvos-Heilerde kommt dann auch immer ins Futter und wenn sie nachts Bauchschmerzen hat, gebe ich ihr einen Löffel Honig.

        Viele Grüße
        und gute Besserung für Gizmo
        Susan
        Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
        Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
        unvergessen Aziz und Cita

        Kommentar


          #5
          Leinsamen - Lecker!!!

          Danke für die Tips!

          Leinsamen-Schleim ist doch was Tolles, sieht zwar nicht besonders gut aus, aber es riecht doch gut...
          Gibst Du nur den Schleim oder auch die Körner oder sind die so fein geschrotet, dass die gar nicht mehr auffallen?

          Ob es wirklich eine Reizung der MSH ist, weiß ich nicht, kenne ja bis jetzt nur die Symptome.
          Seit er keine Äpfel und Karotten mehr knabbern darf, ist es besser geworden, aber er liebt Äpfel und Karotten, ich kann ihm das auf Dauer nicht verwehren, er muss dann eben wieder langsam daran gewöhnt werden.

          Viele Grüße
          Susi + Gizmo
          Viele Grüße - Susi mit der Prinzessin und dem Plüschkroko...
          ....und Büffelchen Gizmo (16.10.1996-08.03.2009) für immer im Herzen !

          Kommentar


            #6
            Hallo Susi!

            Ich gebe vorwiegend den Schleim, aber die Körner kipp ich meist auch noch übers Futter.

            Bei Äpfeln (Obst allgemein) reagiert Chila auch mit Bauchschmerzen. Irgenwo hab ich mal gelesen, bei Gastritis kein Obst. Hab aber keine Ahnung wieso. Wahrscheinlich wohl die Obstsäure.

            Viele Grüße
            Susan
            Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
            Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
            unvergessen Aziz und Cita

            Kommentar


              #7
              Hallo Susi,
              Also bei meiner Hündin sieht es etwas anders aus: Sie hat ihre (von der TÄ diagnostizierte) Schleimhautentzündung durch ein absolut schlechtes Antizeckenmittel bekommen, dass sie nicht vertragen hat (nein, sie hat es NICHT gefressen/abgeleckt, war ein normales Spot-on). Blutwerte haben ergeben, dass soweit alles ok ist, nur die Entzündung bekommen wir nicht in den Griff. Die Hündin ist eigentlich ok, also fit und munter, aber sie erbricht fast jeden Tag, entweder gelblichen Schleim, manchmal auch ihr Futter. Sie bekommt homöopathische Mittel und Diätfutter, aber wir fragen uns langsam, ob nicht ein Antibiotikum angesagt ist. Deshalb wüsste ich gern, wie andere Hundehalter so eine fiese Entzündung in den Griff bekommen haben. Nachts ist unsere Hündin total ruhig, nur in den ersten paar Wochen hat sie auch nachts erbrochen, da war es richtig schlimm.
              Gruß!

              Kommentar


                #8
                PS: Susi, die Symptome deines Hundes klingen für mich sehr nach einer BLASENENTZÜNDUNG!

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Unbekannt (wie heißt du eigentlich???),

                  mein Hund hatte auch mal eine so akute Magenschleimhautentzündung, dass wir mit stärkeren Medikamenten dagegen ankämpfen mussten.

                  Er hat dann über 4 Wochen das Mittel Ranitidin und ein weiteres Mittel (hab den Namen vergessen) das die Magensäure bindet bekommen.
                  Außerdem hat er in dieser Zeit Reis mit Hühnchen gekocht bekommen.

                  Viele Grüsse
                  Carmen, Shadow, Lea und Duke der
                  http://www.Shadow-Lea.de.vu

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Fremde(r)!

                    Die chronische Gastritis meiner Hündin ist durch Antibiotika entstanden. Ich halte das daher nicht für besonders sinnvoll.

                    P.S. es wäre nett, einen Namen zu nennen. So ist es doch etwas sehr merkwürdig

                    Gruß
                    Susan
                    Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
                    Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
                    unvergessen Aziz und Cita

                    Kommentar


                      #11
                      Blasenentzündung???

                      Hallo Fremde/r!

                      Wäre wirklich schön, wenn wir Dich mal beim Namen anreden könnten ...

                      Blasenentzündung???
                      Das versteh ich jetzt nicht so ganz, wie kommst Du darauf?
                      Mein Hundchen hat eigentlich sonst keine Auffälligkeiten gezeigt, wenns ne Blasenentzündung wäre, hätte er doch wahrscheinlich auch Probleme beim Pinkeln oder müsste ständig, oder nicht...? :action7:

                      Hmmmm, muss jetzt ein bisschen nachdenken...

                      Gruß

                      Susi + Gizmo
                      Viele Grüße - Susi mit der Prinzessin und dem Plüschkroko...
                      ....und Büffelchen Gizmo (16.10.1996-08.03.2009) für immer im Herzen !

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Susan,

                        nach Antibiotika muss man immer kuren. Viele Hunde bekommen nach Antibiotika Durchfall, weil dieses Mittel nicht nur die bösen Bakterien sonder auch die guten vernichtet. Am besten hat sich hier probiotischer Joghurt geeignet. Das hat mir meine Heilpraktikerin geraten und seitdem bekommt meine Kleine immer mal 1 - 2 Eßlöffel probiotischer Joghurt. Das ist auch gut bei empfindlichen Mägen.

                        Viele liebe Grüße

                        Sonja und ihre Pelznase Datchi

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Sonja!

                          Das Kuren wäre etwas schwierig geworden. Chila bekam am dritten Tag während der AB heftige Magenschmerzen und die totale K....rei.
                          Bis zum Durchfall ist es da gar nicht mehr gekommen :-((
                          Das einzige, was dann noch drin blieb, war Haferschleim. Die AB hab ich dann natürlich sofort abgesetzt.

                          LG
                          Susan
                          Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
                          Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
                          unvergessen Aziz und Cita

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo,

                            bei Magensachen erbricht der Hund meistens das unverdaute Futter oder Schleim. Oder er will gar nicht erst fressen.
                            Nino hatte das schon zweimal. Bei ihm hat die Behandlung mit Maaloxan (Apotheke) super geholfen. Am besten das flüssige. Das ziehe ich in einer Spritze (ohne Ndel natürlich) auf und rein damit in den Hundehals. Es legt sich wie ein Schutzfilm auf die Schleimhaut. Je nachdem, wann die Probleme auftauchen, wird es gegeben. Nino hat immer kurz nach dem Fressen erbrochen, also habe ich es ihm kurz vorm Fressen gegeben.
                            Dazu eine Schonkost aus Haferschleim, Reispampe, gekochten Möhrchen, gekochtem Hühnchen (wenig), Hill's ID und Luvos Heilerde.

                            Gruß,
                            Andrea
                            Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx
                            First they ignore you, then they ridicule you, then they fight you - then you win. (Mahatma Gandhi)

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Andrea!

                              Meine TÄ hat mir seinerzeit auch ein Pulver gegeben, das ich in Wasser aufgelöst vor den Mahlzeiten spritzen sollte. Hat auch prima geholfen.
                              Allerdings würde ich das heute nicht mehr machen. Schmeckt halt nicht besonders und Chila hat sich extrem gewährt. Das Ende vom Lied war dann, dass sie sich so verschluckt hat, dass ein Teil in der Lunge gelandet ist. Ist sicherlich ein Einzelfall, aber ich würde es bei keinem meiner Hunde mehr machen.

                              LG
                              Susan
                              Susan mit Luca, Baby-Laine und Klein-Ivy
                              Seelenhund Chila und Joy, mein Abendstern immer im Herzen
                              unvergessen Aziz und Cita

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X