Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bienenstich im Gesicht?? Schlümm? danke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bienenstich im Gesicht?? Schlümm? danke

    Hi
    Unser Mischling wurde heute von einer Biene im gesicht gestochen. Seine Backen sind schon richtig dick geworden. Wie verträgt mein knapp 1jahr alter Rüde??

    danke im voraus

    #2
    Hallo,

    bitte laß so schnell wie möglich Deinen TA anschauen, was da los ist. Man kann nicht für alles online-Ratschläge geben, und ein Bienenstich im Kopfbereich, Schnauze evtl. kann gefährlich werden.

    Kommentar


      #3
      Hallo,
      meine Mädels sind total Wespen/Bienen-verrückt. Bisher hat ihnen ein Stich noch niemals geschadet, die Schwellung geht von alleine zurück und dass ihnen eine Wespe in den Rachen gerät, halte ich inzwischen für ziemlich unwahrscheinlich, sie wissen um den möglichen Stich und sind entsprechend vorsichtig und meistens wieselflink. Die Wespen werden nur mit schnellem Biss mit den Vorderzähnen "geknackt" und sofort ausgespuckt.
      VG
      Esprit

      Kommentar


        #4
        Hi Esprit
        Dein Beitrag freut mich. Meine Colliehündin jagt ständig Wespen, wir haben momentan auch eine richtige Plage. Ich hab mir immer Sorgen gemacht und versucht, sie davon abzuhalten. Bringt nix, sie machts trotzdem! Gestochen wurde sie scheinbar noch nie oder ich hätts nicht mitgekriegt. Dafür wurden die Welpen schon einige Male gestochen, vorallem in die Beine. Passiert ist nix, einen Moment gejault und gehunken, vorbei.
        Vermutlich wurden sie auch schon am oder ums Maul gestochen, denn die verd.... Wespen hocken ständig auf den Knochen rum, an denen die Welpen nagen. Rohes Fleisch zieht die unwahrscheinlich an! Passiert ist aber auch da bis jetzt nix weiter. Das Wespenjagen haben die Welpen nun schon von der Mutter abgeschaut!
        LG Marianna

        Kommentar


          #5
          Original geschrieben von esprit

          meine Mädels sind total Wespen/Bienen-verrückt. Bisher hat ihnen ein Stich noch niemals geschadet, die Schwellung geht von alleine zurück und dass ihnen eine Wespe in den Rachen gerät, halte ich inzwischen für ziemlich unwahrscheinlich, sie wissen um den möglichen Stich
          Esprit
          Hi,

          dann gratuliere ich zu Euren instinktsicheren Hunden.
          Meine Hündin ist leider nicht so. Ist sie doch glatt vor 2 Jahren in ein Erdwespennest getreten.
          Obwohl etwa 200 Wespen auf ihrem Körper saßen, hatte sie nur etwa 15 - 20 Stiche.
          Sie hat sie überlebt. Den Besitzer einer befreundeten Hündin tröstete das allerdings nicht, denn seine Hündin war am gleichen Tag gestorben, nachdem ihr Rachen nach einem Stich in der Mundhöhle zugeschwollen und der TA nicht schnell genug erreichbar war.

          Die Frage hier war: Ein Hund wurde im Gesicht gestochen und die Backen sind schon richtig dick gschwollen. Ich bin doch der Meinung, in manchen Fällen sollte es unser Gewissen vorschreiben, den Gang zum TA vorzuschlagen, und nicht durch Erfahrungsberichte zu beschreiben, daß es auch gutgehen KANN.

          Kommentar


            #6
            Original geschrieben von Christa
            Die Frage hier war: Ein Hund wurde im Gesicht gestochen und die Backen sind schon richtig dick gschwollen. Ich bin doch der Meinung, in manchen Fällen sollte es unser Gewissen vorschreiben, den Gang zum TA vorzuschlagen, und nicht durch Erfahrungsberichte zu beschreiben, daß es auch gutgehen KANN.
            Klar, soll man nicht alles auf die leichte Schulter nehmen! Doch durch Anwendung der Homöopathie habe ich gelernt, bevor man "dreinspringt", zuerst zu beobachten. Wie gehts dem Hund? Wie sieht er aus? Irgendwelche "komischen" Anzeichen? Ist dies nicht der Fall --> abwarten und weiter beobachten!
            Gibts bei mir dann Anzeichen, wo ich denke, sie sind behandlungsbedürftig, ruf ich meine Homöopathin an, bevor ich zum Tierarzt renne. Bienenstiche & Co. sind bei allergischen Reaktionen sehr gut homöopathisch behandelbar.
            Für meine Hunde ist dies besser und zusätzlich auch noch billiger.
            LG Marianna

            Kommentar


              #7
              Original geschrieben von Christa
              H

              Die Frage hier war: Ein Hund wurde im Gesicht gestochen und die Backen sind schon richtig dick gschwollen. Ich bin doch der Meinung, in manchen Fällen sollte es unser Gewissen vorschreiben, den Gang zum TA vorzuschlagen, und nicht durch Erfahrungsberichte zu beschreiben, daß es auch gutgehen KANN.
              Hallo Christa,
              wer noch Zeit hat, hier zu posten, dass sein Hund gestochen wurde, kann sich m.E. wirklich den Gang zum TA und damit ein Menge Geld sparen, denn wenn in den Rachen gestochen wurde, kriegt der Hund keine Luft mehr, da ist dann die Fahrt im mindestens 100 Km-Tempo angesagt. Ebenso, wenn man eine allergische Reaktion bemerkt.
              Ist der Hund aber mopsfidel, nur "ein wenig" entstellt im Gesicht (eine trockene Whippetlefze wird dann zum Boxermaul ), wartet man den Rückgang der Schwellung unter Beobachtung des Hundes ab und freut sich im übrigen, dass der Hund scheinbar nicht allergisch reagiert.
              Die Gefahr des Bienenstichs wird m.E. überdramatisiert. Nur in ganz wenigen unglücklichen Ausnahmefällen sind Hunde zu Tode gekommen (sagt man, ich kenne keinen)

              VG
              Esprit

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                vor Wespen habe ich aber gehörigen Respekt. Wenn man eine allergische Reaktion sieht, kann es doch bereits zu spät sein. Meine verrückte Hündin schnappt auch immer nach diesen Viechern. Sie ist bereits einmal ins Maul gestochen worden. Seitdem habe ich immer Kalziumampullen und eine Kaltkompresse dabei. Es ging damals mit Höchstgeschwindigkeit direkt zum Tierarzt. Auf dem Weg dorthin wurde von innen (Eis) und aussen (Kaltkompresse) gekühlt. Da meine Hündin eh schon krank ist, waren auch mehrere Stoßgebete fällig!

                Den Trick mit dem Eis (von innen kühlen) habe ich vom Erste-Hilfe-Seminar von H. Schubert! Hat uns sehr geholfen und meine Hündin gefiel die Idee mit dem Eis außerordentlich.

                Viele liebe Grüße

                Sonja und Pelznase Datchi

                Kommentar

                Lädt...
                X