Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bandscheiben Vorfall was nun ????

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Bandscheiben Vorfall was nun ????

    Hallo.

    Ich habe dieses Forum aufgesucht weil es meinen 4jährigen BC Rüde ziemlich schlecht geht.

    Mein Rüde hatte seit einieger zeit keine richtige ausdauer mehr. Und lief nciht mehr so wie er es normaler weise tut. Da er auch eine Zwingerhusten hatte dachte ich es kommt daher denn auch der Tierazt meinte das es dadurch kommt.

    Am Freitag morgen hatte mein Rüde große probleme auzustehen.
    Ich hatte schon bedenken. Nach einieger zeit ging es wieder und ich nahm ihn mit zum Pferd und machte einen gelände ritt.Normalerweise hat er damit keine Probleme.
    Er lief auch anfangs gut mit.Als er durch eine Pfütze laufen wollte Jaulte er plötzauf und machte einen großen bogen um die pfütze.Ich steig vom Pferd und begutachtete seine Pfoten doch nichts er humpelte auch nicht. Ich ritt weiter und er war ganz normal, doch dann zeigte er syntome als ob er vor etwas angst hat.Auf den reiterhof klebte er nur an meinen Bein.
    Ich fuhr nachhause un er legte sich sofort hin.
    Am späten abend ging ich noch ne runde mit ihn und meiner Hundin späzieren. Plötzlich sackte er hinten zusammen und hatte probleme beim aufstehen.Man sah auch das er sehr verspannt war bzw ist. Als er sich hinsetzen sollte Jaulte er wieder auf. Ich bin sofort am Samstag morgen zum Tierazt gefahren.
    Dort wurde seine Wirbelsäule abgetastet und man merckte eine deutliche verspannung. Der TA hat ihn dan gerönt und dabei kam raus das er kurz vor den bandscheiben vorfall ist.
    Das bedeutet eine Woche Leinenzwang ohne auch nur einbischen zu rennen oder zu springen. Er darf nur mal raus um sich zu entlehren. Was natürlich sehr schwer für ihn ist. Besonders deswegen weil er schmerztabletten bekommen hat und somit nicht alzu dolle schmerzen hat.

    Ich habe den Tierarzt gefragt ob ich mir gedanken machen müsste das es auch HD sein könnte. Der Tierarzt war von der Diagnose nicht abgeneigt.

    Am Freitag soll ich wieder hin und es wird noch mal alles untersucht.

    So wie ich den TA verstanden habe meint er dass wenn es freitag noch nciht besser sei dann müsste mein Rüde operriert werden .


    Hat Vielleicht jemand erfahrungen damit gemacht ????
    Würde mich sehr über antwort freuen.

    #2
    Hallo,
    schau mal hier und hier, da steht nix von OP, wenn es noch nicht zu Lähmungen gekommen ist.
    Wie fütterst Du Deinen Hund? Als sinnvolle Nahrungsergänzung könntest Du Grünlippmuschelpulver geben. Kann man hier kaufen: www.barfshop.de
    Mit der Gabe von Schmerzmitteln solltest Du vorsichtig sein, da der Hund sich nicht ausreichend schont, wenn er keine Schmerzen hat.
    Gruß,
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Nochmal ich,
      besser wäre auch, Du würdest Deinen Hund nochmal einem anderen Tierarzt vorstellen bei einer solch weitreichenden Entscheidung. Viele haben hier auch gute Erfahrungen mit Klss. Homöopathen und / Osteopathen gemacht. Vielleicht meldet sich ja noch einer von denen.
      Überstürze nichts, schone Deinen Hund und gib so wenig Schmerzmittel wie möglich!
      Alles Gute für Euch
      „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

      Kommentar


        #4
        Hallo, Ihr anderen Fories!
        Wie ist es mit der Gabe von MSM in solch einem Fall?
        (Und K1??)
        Gruß,
        „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          hab´s schon selber rausgefunden: MSM kann man auch geben, da es entzündungshemmend wirkt. Auch MSM kannst du in dem oben erwähnten Shop kaufen. Weiterhin wird in dem 2. Link ein Geschirr statt Halsband empfohlen.
          Wenn Du noch nicht roh fütterst solltest Du evtl. ernsthaft über eine Futterumstellung nachdenken, möglichst getreidefrei.

          So, nur bei K1 weiß ich nun wirklich nix. Andrea!? Herbert!? Zu Hülf...

          Gruß,
          „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

          Kommentar


            #6
            Re: Bandscheiben Vorfall was nun ????

            Original geschrieben von Unregistered

            Dort wurde seine Wirbelsäule abgetastet und man merckte eine deutliche verspannung. Der TA hat ihn dan gerönt und dabei kam raus das er kurz vor den bandscheiben vorfall ist.
            Das bedeutet eine Woche Leinenzwang ohne auch nur einbischen zu rennen oder zu springen. Er darf nur mal raus um sich zu entlehren. Was natürlich sehr schwer für ihn ist. Besonders deswegen weil er schmerztabletten bekommen hat und somit nicht alzu dolle schmerzen hat.
            Hat Vielleicht jemand erfahrungen damit gemacht ????
            Würde mich sehr über antwort freuen.
            [/B]
            Hallo,

            mein DHS hatte im Rücken zwischen zwei Wirbeln auch eine Verspannung, er hatte einen ganz runden Rücken.
            Meine TA ist auch eine gute Osteopathin. Nach drei Anwendungen jetzt ist der Rücken wieder fast gerade, die Verspannungen sind weg.
            Ich kann Dir nur dazu raten, such Dir einen guten Osteopathen bevor Du an eine OP denkst, in der hinsicht ist viel zu machen.
            Vielleicht haben andere hier im Forum auch schon Erfahrung mit dieser Anwendung, ich finde sie jedenfalls toll.

            LG
            Gabi

            Kommentar


              #7
              Hallo,
              unser Rüde hat einen Bandscheibenvorfall im Halsbereich. Wie der Herr so´s Gescherr. Eines Sonntags ging er durch den Flur in sah sich nach der folgenden Hündin um. Plötzlich fing er an zu Schreien wie am Spies, nur unterbrochen durch heftiges Verbellen der Hündin. Er hat gedacht sie wäre daran schuld.
              Ich habe dann in heller Panik den Nottierarzt angerufen. Der war auch ganz entsetzt von dem Geschrei im Hintergrund und hat sofort eine Kollegin angerufen, die schneller bei der Praxis sein konnte. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie dieser Hund geschriehen hat. Ich habe gedacht sein letztes Stündlein hat geschlagen.
              Er ist dann konventionell wie ein Mensch mit einer Spritze in den Halsmuskel behandelt worden. Danach hat er sich beruhigt. Am Montag hat unsere Tierärztin die Spritze noch einmal gegeben und sie so gut gesetzt, dass alles wieder in Ordnung war.
              Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du ein Geschirr statt Halsband nimmst. Osteopathie finde ich aus eigener Erfahrung eine tolle Idee. Aber ob die Osteopathen vor einer Schmerzbehandlung sinnvoll arbeiten können, weiss ich nicht.
              In einem solchen Fall würde ich die konventionelle Schulmedizin nach Absprache mit den Therapeuten mit alternativen Methoden kombinieren. So habe ich es bei meinem eigenen Bandscheibenvorfall auch gehalten.
              Ellen

              Kommentar

              Lädt...
              X