Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nierenerkrankung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nierenerkrankung

    unser 6 Monate alter Airedale-Terrier leidet an einer angeborenen Nierenfehlbildung (Nierendysplasie). Er hat extrem erhöhte Kreatininwerte 7,2 am Samstag, jetzt 6,0, Harnsäure 4,0, andere Blutwerte sind ok. die Tierärztliche Behandlung bestand bisher aus Kochsalzinjektionen, Antibiotika, Diät-Futter Royal-Canin.Prognose des Tierarztes auf Besserung ist sehr verhalten. Der Hund schläft viel, ist aber gelegentlich wieder aktiv, hat normale Temparatur 38,5° (war Samstag 37,2). Ist Gibt es Hoffnung auf Besserung, kennt jemand ähnliche Fälle?

    #2
    Nierenwerte

    Hallo, habe auch einen Collie von 4,5 Jahren der schlechte Werte hat die sehr schwanken, bei ihm istjetzt nur noch der Urea Wert stark erhöht trotz einer Nierendiät, er wird am nächsten Mi. geröngt , dann werde ich mich wieder melden !
    Liebe Grüße Claudia

    Kommentar


      #3
      Re: Nierenerkrankung

      Hi wie heisst Du eigentlich,
      Original geschrieben von Unregistered
      unser 6 Monate alter Airedale-Terrier leidet an einer angeborenen Nierenfehlbildung (Nierendysplasie). Er hat extrem erhöhte Kreatininwerte 7,2 am Samstag, jetzt 6,0, Harnsäure 4,0, andere Blutwerte sind ok. die Tierärztliche Behandlung bestand bisher aus Kochsalzinjektionen, Antibiotika, Diät-Futter Royal-Canin.
      die einzige Therapie, die den Schaden minimieren koennte, ist die klassische Homoeopathie.
      Mit Heilung darfst Du nach meiner Erfahrung nicht rechnen.
      Liebe Gruesse

      Elke

      Kommentar


        #4
        Re: Re: Nierenerkrankung

        Original geschrieben von Elke
        Hi wie heisst Du eigentlich,

        die einzige Therapie, die den Schaden minimieren koennte, ist die klassische Homoeopathie.
        Mit Heilung darfst Du nach meiner Erfahrung nicht rechnen.
        .... und die homöop. Behandlung am besten kombiniert mit einer speziellen Diät aus frischen Futterbestandteilen, die möglichst natürlich sind und natürliche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthalten.
        Jedes Fertigfutter mag zwar von der Zusammensetzung auf Nierenprobleme gut abgestimmt sein, enthält aber Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze, die eine kranke Niere wiederum belasten.

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          unser letzter Hund ist an chron. Nierenversagen vor vier Mon. gestorben.
          Schlimme Krankheit bei der man leider machtlos ist.
          Nierenversagen ist erst im Blut messbar, wenn die Nieren schon zw. 50-70% geschädigt sind. Leider kann man das abgestorbene Zellgewebe, im Gegensatz zur Leber, nicht mehr regenerieren. Du kannst nur versuchen, die übrige Funktion der Niere noch so gut es geht zu erhalten.
          Uns konnte die Schulmedizin nicht mehr helfen. Haben eine TÄ gefunden, die in homöophatisch behandelt und akupunktiert hat.
          Vor allem die Akupunktur hat bei ihm viel bewirkt und einiges in Gang gesetzt. Wir haben ihm noch zusätzlich Frischzellen gespritzt um die noch vorhandenen Zellen anzuregen.
          Keine Impfungen mehr!
          Ein sehr strenger Futterplan kann auch noch viel dazu beitragen.
          Was auch sehr giftig ist für die Niere ist Antibiotika! Das muß über die Niere wieder alles raus!

          Die Aussichten sind auf lange Sicht sehr schlecht...
          Ich drücke euch die Daumen und fühle mit...

          Dannii mit ihrem Engel "Neo"
          LG von Dani mit Zoe im Leben Bobby und Neo im Herzen
          "Von einem, welcher Schönheit besitzt ohne Eitelkeit, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster..."

          Kommentar


            #6
            Niere !!!!!

            Hallo ihr Lieben !
            War gestern beim TA Sam wurde geröngt und es sah nicht gut aus .Man konnte nur noch eine Niere sehen ( sehr klein ) und evtl. einen Tumor an der Niere, auch die Leber sah komisch aus .
            Zur 100 % Abklärung muß ich nächsten Do. zum Ultraschall ,die TA sagt man könnte dann noch genauer sehen wo der Tumor sitzt und ob sich nicht doch noch irgendwo die 2te Niere verbergen würde............ich glaube sie wollte mich nur trösten !


            Eine traurige Claudia mit Don ,Sam und kleun Teddy

            Kommentar


              #7
              Niere !!!!!

              P.S. ich bin registriert !!!!
              Claudia

              Kommentar


                #8
                Hi Claudia,

                Ich weiß ziemlich genau was du gerade fühlst. Für uns war es auch einfach schrecklich
                Es sind einem die Hände gebunden - man kann leider nichts machen. Der einzige Trost bei dieser schlimmen Krankheit war für uns, das er bei fortschreitendem Verlauf keine Schmerzen hat, wie z.B. ein Krebspatzient.
                Er fühlt sich aber trotzdem sehr elend, ständige Übelkeit, Mattigkeit und später kommt noch die Phase, wo der Hund apathisch wird und nicht mehr viel mitbekommt.
                Das war dann bei uns der Punkt, wo wir ihn erlöst haben...
                Warte mal das Schallen ab, manchmal liegen die auch so dumm da, daß man nicht immer alles sieht.
                Zieh die ganzen Behandlungen nicht unnötig hinaus - viel Zeit zu handeln hast du bei der Krankheit nicht.
                Wir saßen oft genau an Feiertagen, Sonntagen und unter der Woche bis nachts um elf bei unserer TÄ. Sie hat uns sehr unterstützt.
                Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

                Liebe Grüße Dannii mit Engel "Neo"
                LG von Dani mit Zoe im Leben Bobby und Neo im Herzen
                "Von einem, welcher Schönheit besitzt ohne Eitelkeit, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster..."

                Kommentar


                  #9
                  Nieren

                  Hi Danni ,

                  schön das Du so schnell geschrieben hast, aber was für Behandlungsmethoden sind das an die du da denkst ?

                  Vielleicht habe ich dann schon etwas was ich mir durch den Kopf gehen lassen kann ?

                  Liebe Grüße Claudia , Don , Sam und Teddy

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Claudia,

                    was du für den Kleinen tun kannst, wäre ihn homöop. zu behandeln in Verbindung mit Akupunktur.
                    Wir hatten mit der Akupunktur sehr gute Erfahrung gemacht, weil sie ganzheitlich auf den Organismus wirkt und alle Defizite, die die Krankheit mit sich bringt versucht wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Der Hund fühlt es alles in allem viel wohler.
                    Mit homöo. Mittel kannst du verschiedenen Sachen, wie z.B. der ständigen Überkeit (der hohe Giftgehalt im Körper lagert sich auf die Magenschleimhäute ab und greift diese an) entgegenwirken.
                    Auch für die geschwächte Immunabwehr und Entzündungen im Bereich der Niere gibt es einige Mittel die wirklich was bewirken.
                    Was wir noch gemacht haben ist eine Frischzellenkur - sie nannte sich Ney Nephrin und wurde unter die Haut gespritzt. Diese bewirkt, daß die noch vorhandenen Nierenzellen besser arbeiten.
                    Was auch bis zu einem gewissen Maße sinnvoll ist, ist eine Infussionstherapie über mehrere Tage. Hierbei wird das Blut gewaschen und das Gift herausgespült. Ist aber sehr zeitaufwendig und fordert sehr viel Gedult dem Hund ab.
                    Gib deinem Kleinen so viel zu trinken wie er nur kann und will. Damit spült er sich die Nieren durch und die transportieren die Schad- und Schlankenstoffe aus dem Körper. "Neo" hatte zum Schluß ca. fünf Liter tgl. getrunken.
                    Es gibt zwar mehrere schulmed. Medikamente, wo der Nutzen aber in keinem Verhältniss zum Schaden stehen.
                    Der ganze Mist, den du in ihn reinstopfst muß ja auch wieder über die Niere heraus.
                    Wir haben die Medikamente nach kurzer Zeit wieder abgesetzt und ganz der Homöo. vertraut und wurden nicht enttäuscht!
                    Retten kannst du ihn auf Lange Sicht gesehen damit auch nicht aber sie bewirkt mehr als man sich vorstellen kann.
                    Was auch noch toll wäre ist, wenn er eine Nierendiät fressen würde. Unser Schatzi hat uns aber was gepfiffen - muß wohl richtig lecker sein
                    Er sollte wenig Proteine fressen aber da die ja braucht sollen es nur ganz hochwertige sein.

                    Versuchs doch mal mit der homöo. Behandlung.

                    Ich drücke ganz fest die Daumen!
                    Meld dich wieder wenns was neues gibt oder du was wissen willst. Bin eigentlich jeden Tag mal hier am Schauen.

                    Liebe Grüße und alles erdenklich Gute für den kleinen Fratz

                    Dannii
                    LG von Dani mit Zoe im Leben Bobby und Neo im Herzen
                    "Von einem, welcher Schönheit besitzt ohne Eitelkeit, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster..."

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo zusammen,

                      ich bin auf der Suche nach Nierenerkrankungen beim Airedale auf dieses Forum aufmerksam geworden.

                      Ich selbst habe auch einen Airedale Terrier.

                      Nun ist der geschilderte Fall von Claudia mit Sam schon fast zehn Jahre her. Meine Frage ist jetzt, kennt jemand von euch einen Airedale, der eine Nierenerkrankung hat oder hatte?

                      Vielleicht schaut Claudia noch manchmal ins Forum und liest meinen Beitrag. Ich würde gerne wissen, was Sam genau hatte und wie der Verlauf war.

                      Gruß

                      Tobias
                      Viele Grüße
                      Kathrin und die vierbeinigen Strubbelschnuten Maya und Franzl

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X