Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Teebaumöl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Teebaumöl

    Hallo erstmal..

    Ich habe seit gestern abend einen Ferienhund " Arkos" bei mir zuhause. Seit heute morgen zeigt er ein -schlappes- verhalten.
    Er wollte erst gar nicht aufstehen. Gestern Abend habe ich bei ihm auf einer hinteren Pfote eine Rötung festgestellt. Auf dieser Stelle ist auch kein Fell mehr. Ich habe diese Stelle mit etwas Teebaumöl beträufelt. Ansonsten zeigte er gestern Abend ein ganz normales verhalten. ( Er ist ein ständiger Feriengast bei uns ) Wie schon gesagt merkte ich heute morgen das es richtig träge ist und auch etwas zittrig. ich kontrollierte seine Füße, Gelenke, Magen usw. durch abtasten konnte aber nichts feststellen. Er hat auch jetzt eine verkrümmte Haltung, als hätte er Magenprobleme. Sein Kot und Urin ist meiner Meinung nach normal und er frisst auch normal.
    Meine Frage: Kann es sein das er das Teebaumöl abgeleckt hat und es nicht verträgt ? Es war nur eine geringe Menge! Hat vielleicht jemand eine Idee was es sonst sein könnte?Oder was ich machen kann?

    #2
    Hallo,
    Teebaumöl ist sehr giftig für Tiere und sollte nie dort angewendet werden, wo die Tiere es ablecken können. Und sie lecken es ab, weil es ja stört. Ich würde sofort zum TA gehen, es könnten Vergiftungserscheinungen sein!
    Gruß,
    „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch." (Matthäus 7,12) . . . . . . . . . sigpic[/URL]

    Kommentar


      #3
      Original geschrieben von Päm+Häppy
      Hallo,
      Teebaumöl ist sehr giftig für Tiere und sollte nie dort angewendet werden, wo die Tiere es ablecken können. Und sie lecken es ab, weil es ja stört. Ich würde sofort zum TA gehen, es könnten Vergiftungserscheinungen sein!
      Gruß,
      Hallo Päm,

      das habe ich auch schon gehört, allerdings auch besonders in Bezug auf Katzen. Was mich nur wundert, dass z.B. in Produkten gegen Flöhe und Zecken oft Teebaumöl enthalten ist. Ob das nun durch die Verdünnung ungefährlicher wird, sei dahingestellt....?
      Wirken soll's aber wohl ganz gut?

      Liebe Grüße

      Kommentar


        #4
        Vielen Dank für die Antwort!
        Ich habe mir das auch schon gedacht. Es war echt dumm von mir.
        Ich werde mir gleich einen Termin holen.
        DANKE

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          ich es nicht so, dass Teebaumöl (beim Menschen) auch im Mundraum angewendet werden kann, als Mundspülung usw?
          Meine Hündin hatte eine Verletzung am Fuss (da kann sie ja auch lecken), die nicht so richtig heilen wollte wegen ständiger Rumknabberei, mein Tierarzt sagte mir damals, ich könne auch mal Teebaumöl drauftun. Habe ich gemacht und es ist bald abgeheilt. Von Giftigkeit war nicht die Rede.

          Viele Grüße,

          Aleks
          Viele Grüße,

          Aleks :boldblue:

          Kommentar


            #6
            JA ich wende bei mir selbst auch im Mundraum Teebaumöl an und auch bei Arkos hatte ich es letzes mal auf dem Rücken angewand.
            Bisher zeigte sich auch nichts. Nur als er heute morgen so schlapp war, ist mir direkt das Teebaumöl eingefallen. Bisher habe ich auch immer nur gelesen das es für Katzen giftig sei.
            Aufjedenfall werde ich in Zukunft vorsichtiger sein.

            Kommentar

            Lädt...
            X