Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hüftgelenksdysplasie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Hüftgelenksdysplasie.

    Hüftgelenksdysplasie

    Hallo,

    unsere Golden Retriever Hündin hat HD im fortgeschrittenen Stadium. Eine Operation re.seitig mit Entfernung des Femurkopfes brachte ebenfalls nicht den gewünschten ERfolg.
    Da sie keinerlei Schmerzmittel verträgt (Pankreatitis), haben wir ihr Natriumascorbat gegeben 2 g täglich (bei mehr bekommt sie sofort Durchfall). Leider hat alles nichts gebracht.

    Ein Besuch beim Tierhomöopathen vor 2 Jahren hat ebenfalls keinerlei ERfolg gebracht und war nach unserer Einschätzung mehr als Hokus-Pokus, dafür aber mega teuer.

    Bsp: Unser Hund sollte sich auf eine Hunde-Decke legen, unter die ein Bild mit einem Delphin gelegt wurde. Nach ca. 10 Sitzungen sollten die Schmerzen weniger werden. Nach dem Blödsinn sind wir nie wieder hingegangen.

    Hat evtl. jemand eine Idee, wie wir ihr noch helfen können?

    www.persischerennmaeuse.de.vu
    www.haustier-forum.de.vu

    Liebe Grüße
    Simone

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Sanne,
    bin zwar nicht Klaus,
    aber meine bekommen auch so ein Schmier,-und knorpelaufbaumittel:
    Glucosaminsulfatkapseln,Chondroitinsulfatkapseln und MSM(Schwefel).
    Dara hat schwere HD und Arthrose ,ist jetzt 5,5 Jahre alt und ohne beschwerden.
    Liebe grüße,Irene und die Filas aus Wien
    genauere infos:
    i.gerle@chello.at

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Klaus, bitte verrate mir doch das Schmiermittel, danke. cosanne2001@yahoo.de

    Gruß, Sanne

    Einen Kommentar schreiben:


  • Eskarina
    antwortet
    Hallo Simone,

    auch unsere Berner Sennenhündin hat beidseitig schwere HD. Sie hatte starke Beschwerden.
    Da eine herkömmliche OP bei ihr nicht möglich war, haben wir ihr im Alter von 1 Jahr beidseitig Goldimplantate einsetzen lassen.
    Nach einer anfänglichen Verschlimmerung der Beschwerden, war sie nach ca. 8 Wochen beschwerdefrei - bis heute. Sie ist jetzt 3 Jahre alt. Wir machen zusätzlich ein paar Mal im Jahr eine Kur mit Muschelextrakten.

    LG Doris

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hi Klaus,
    ist ja schön, dass das Mittel die Knorpel aufbaut und so gar keine Schmerzen entstehen lässt.
    Das ist natürlich das allerbeste.
    Die Ausgangsfrage wurde jedoch von jemanden gestellt, dessen Hund Schmerzen hat.

    Und ich schrieb nur etwas zur Aussage, dass Hunde Schmerzen spüren sollten.

    Und nun beende auch ich.
    Liebe Grüsse Heike

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Heike,

    vielleicht hast Du es einfach nur überlesen ....

    Nachdem das Mittel Knorpel und Schmiere im Gelenk aufbaut, reibt auch nichts mehr und der Hund läuft schmerzfrei. Meiner ist der beste Beweis dafür. Und es gibt, wie bereits schon erwähnt, noch andere, die das gleiche Ergebnis vorweisen.
    Allerdings hättest, um das richtig einordnen zu können, die Krankheitsgeschichte live erleben müssen.

    Außerdem wollte ich keine endlose Diskussion ins Forum stellen. Daher beende ich damit, was mich betrifft, das Thema.

    LG Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Original geschrieben von Klaus
    Hallo Heike,

    es ging um Goldakkupunktur!
    Hi Klaus,
    du hast geschrieben, dass der Hund seine Schmerzen aushalten soll, damit er sich schont und so Arthrosen verhindert werden.
    Dies ist schlicht falsch.
    Ob nun mit oder ohne Goldakkupunktur, das ist Geschmackssache.
    Sportliche Grüsse Heike

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Heike,

    es ging um Goldakkupunktur!
    Ich habe aber nicht erzählt, was meinem Hund an krankengymnastischen Einheiten, sportlicher Bewegung und anderen Dingen zuteil kommt. Gerade weil er das Mittel bekommt, das ihn einerseits schmerzfrei stellt, ihn aber über die Schmierung, die er dadurch erhält, nicht in Schonhaltungen o.ä. verfallen läßt.
    Schade auch, dass Du den Hund nicht kennst und Dein Urteil aus der Ferne abgibst. Du würdest anders urteilen, wenn du das Ergebnis und damit auch den Hund kennen würdest. Es ist bei Gott kein armer Hund. Ganz im Gegenteil ... er erfreut sich seiner Bewegungsfreiheit, die er heute hat.
    Und das schönste ist, andere Hunde erleben das heute genauso. Es sind zum Teil Hunde, bei denen die Schulmedizin aufgegeben hatte.

    Sportliche Grüße, Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Re: Goldakkupunktur

    Original geschrieben von Klaus

    nehme ich dem Hund den Schmerz. Gaukel ihm quasi vor, dass mit ihm alles in Ordnung ist. Die Folge davon wird sein, dass er sich seine Hüfte noch mehr aufreibt und nicht auf die Anzeichen der Arthrose merkt.
    Wenn die Hüfte "nicht in Ordnung ist" wird der Hund in eine Schonhaltung gehen.
    Diese Schonhaltung macht den Weg frei für Arthrosen.

    Original geschrieben von Klaus

    Fazit: Er schont sich nicht, sondern verschlimmert seine Krankheit, weil wir ihm die Schmerzen nehmen.
    Wer rastet rostet!
    Schau mal, was man bei Menschen mit dieser Erkrankung mahct!
    ALLES andere als Schonung!
    EINE wichtige Behandlung ist die SCHMERZBEHANDLUNG, hinzu kommt die physikalischer Therapie, Lokalanästhesie, Akkupunktur, vorbeugende Spreizhosen im Kindesalter, oder Operationen, die RICHTIGE Sportart....

    Was hilft ist BEWEGUNG, und BEWEGEN geht nur sauber OHNE Schmerzen!

    Original geschrieben von Klaus

    Ich nehme für meinen Hund daher lieber das rein biologische Mittel, dass seiner Hüfte zusätzliche Schmiere gibt und den gelenkunterstützenden Knorpel aufbaut So kann ich zwar nicht reparieren (können andere übrigens auch nicht) ... aber ich kann damit den momentanen Zustand halten und über Schmiermittel (z.B. Gelatine) schmerzarm oder -frei verbessern. Ich bin der Überzeugung, dass ich dem Hund damit mehr Lebensqualität vermittel, als mit allen anderen Mitteln, die nur schmerzfrei machen.
    Nachdenkliche Grüße
    Klaus
    Nahrungsergänzung ist EIN KLEINER Punkt der GANZHIETLICHEN Behandlung.
    Wenn du deinem Hund nur diesen einen Teil der gesamten Behandlung zugestehst, damit er seine Schmerzen merkt....?????,
    fällt mir dazu ehrlich gesagt nix mehr ein, als dass mir der Hund leid tut.

    LG Heike

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Goldakkupunktur

    Jetzt noch mal zur Goldakkupunktur.
    Mit dieser nehme ich dem Hund den Schmerz. Gaukel ihm quasi vor, dass mit ihm alles in Ordnung ist. Die Folge davon wird sein, dass er sich seine Hüfte noch mehr aufreibt und nicht auf die Anzeichen der Arthrose merkt.
    Fazit: Er schont sich nicht, sondern verschlimmert seine Krankheit, weil wir ihm die Schmerzen nehmen.
    Somit hat der Mensch ein gutes Gewissen und der Hund arbeitet sich auf, ohne es zu merken!
    Ich nehme für meinen Hund daher lieber das rein biologische Mittel, dass seiner Hüfte zusätzliche Schmiere gibt und den gelenkunterstützenden Knorpel aufbaut So kann ich zwar nicht reparieren (können andere übrigens auch nicht) ... aber ich kann damit den momentanen Zustand halten und über Schmiermittel (z.B. Gelatine) schmerzarm oder -frei verbessern. Ich bin der Überzeugung, dass ich dem Hund damit mehr Lebensqualität vermittel, als mit allen anderen Mitteln, die nur schmerzfrei machen.
    Nachdenkliche Grüße
    Klaus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Simone,
    meine filahündin hat schwere HD und Arthrose,
    bekommt glucosaminsulfatkapseln und MSM,und mit viel Gemüse in der ernährung geht es ihr super,keine sichtbaren Schmerzen!
    liebe grüße aus Wien,Irene und die Filas

    Einen Kommentar schreiben:


  • Katinka
    antwortet
    Hallo Simone,

    bestell Dir mal das Grünlippmuschelmehl aus Swanie's Shop (www.barfshop.de). Außerdem habe ich bei meinem HD-Hund mit Vermiculite D6 gute Erfolge erzielt. Ich mache damit dreimal im Jahr eine Kur über 20 Tage. Er bekommt dann dreimal tägl. eine zermahlene Tablette in die Lefzentaschen gestreut. Auch Zeel und Traumeel-Tabl. in Kombination sollen gut gegen Schmerzen helfen.
    An Deiner Stelle würde ich es auf jeden Fall mit Goldimplantaten versuchen.

    Gruß und alles Gute für Deinen Hund,
    Andrea

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,

    meine Hündin hat auch HD. Mit den Goldinpantaten ist eine gute
    Idee. Meine Hündin hat auch Goldakkupuntur. Nun ist es aber so, das eine Sache alleine einem Tier oder Menschen nicht helfen wird. Denn trotzdem sind die Schmerzen nicht ganz weg davon.
    Meine Hündin bekommt zudem noch Ergänzungsfutter mit Muschenl. Also soetwas wie Sanagel und Homöopatische Mittel.
    Traumeel und Vermiculite D6. Die frießt sie so und bekommen ihr ganz gut. Darum scheu dich nicht ihr was Homöopatischen zu geben. Aber damit ist immer noch nicht genug.

    Ich mache mit meiner Süßen sogar Krankengymnastik. Damit sie lernt sich bewußter zu bewegen und nicht zu stark in einer Schonhaltung zu laufen. Denn das macht auch einen großen Teil der Schmerzen aus. Es gibt Seriöse Institute Die das sehr gut durchführen. Nun weiß ich ja nicht wo du wohnst. Den Link, den ich hier reinsetzte, die Dame ist in Dortmund, aber über ihren Link gelangst du auch wieder zu andere Adressen. Oder du Telefonierst einfach mal mit der Dame. Vielleicht kann sie dir jemanden in deiner Nähe nennen. Bin da nicht so Informiert.

    www.lupofit.de

    Gruß Monika

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dany
    antwortet
    Hallo Simone,

    wie alt ist denn Dein Hund?
    Wie steht es um die linke Hüfte?

    liebe Grüsse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    HD

    Hallo Simone,

    mein DSH hat auch HD (mittlere). Ich konnte ihm mit einem Zusatzfuttermittel helfen. Er fühlt sich seitdem wesentlich besser, ist agiler geworden. Ich bin mir sicher, dass er heute schmerzfrei ist. Reparieren kann das Mittel zwar auch nichts, aber es unterstützt die Gelenke, indem es gegen die parallel laufenden Arthrosen arbeitet.
    Schau doch mal unter http://www.sanagel.com
    Gruß Klaus

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X