Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Homöopath. Mittel für schönes Fell

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Homöopath. Mittel für schönes Fell

    Hallo zusammen,

    ich habe einen Cocker-Spaniel/ Cavalier-Mischling mit
    6 Monaten. Sein Fell wird jetzt immer länger und glänzt auch schön. Nur an den Beinen und seitlich am Bauch ist es verfilzt. Da hilft kein Bürsten und Kämmen. Da ich meine ganze Familie homöopathisch behandle, müsste es doch auch für dieses "Hunde-Problem" ein geeignetes Mittel geben.
    In einem Buch wurde Sulfur empfohlen.
    Hat jemand Erfahrung?

    Liebe Grüße,
    Brigitte

    #2
    Hallo Brigitte!

    Homöopathie ist eine Heilmethode, wird also bei Erkrankungen eingesetzt, nicht bei Schönheitsfehlern. Homöopathische Mittel können auch schaden, Erkrankungen verschlimmern oder falsch verabreicht neue Erkrankungen erzeugen, deshalb sollten sie nicht von unausgebildeten Personen nach Büchern verabreicht werden. Ich möchte Dir ganz dringend davon abraten, ein so stark wirkendes Mittel wie Sulphur nur aufgrund einer Haarverfilzung zu verabreichen.

    Falls Du Dich hier im Forum als Mitglied anmeldest, könntest Du in unserem Homöopathie-Forum viel über klassische Homöopathie lernen.

    Viele Grüße
    Claudia
    Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

    Kommentar


      #3
      hallo,

      claudia ich wußte gar nicht das man mit falsch angewandter Homöopathie soviel unheil anrichten kann, aber man lernt ja nie aus.

      Wenn ich hier Mitglied werden kann (habe ja noch niemand der mich empfiehlt) werde ich mich auch in dieses Forum begeben um so viel wie möglich darüber zu lernen. D.h. abe rnicht das ich das dann selber verabreichen werde.

      LG leomaus

      Kommentar


        #4
        Hallo Claudia,
        danke für deine Antwort, über die ich doch etwas schmunzeln muß.
        Ich behandle nicht nach Büchern, ich bin vom Fach. Jedoch nicht beim Tier, sondern beim Menschen. Man kann nicht einfach behaupten, Homöopathie kann Schaden anrichten - es gibt wenige Mittel, bei denen Vorsicht geboten ist, aber die werden auch nicht in einem Buch empfohlen. Man kann auf ein Mittel sehr stark reagieren, das aber durchaus positiv zu bewerten ist. Hält allerdings diese starke Reaktion länger als 2-3 Tage an, war das Mittel zu hoch potenziert gewählt und man muß ggf. ein anderes Mittel für die neu aufgetretenen Beschwerden verabreichen. Auch kann man nicht einfach behaupten, Sulfur sei ein stark wirkendes Mittel, außer vielleicht in einer Potenz von C200. In D6 oder D12 ist es jederzeit einsetzbar. Und was heißt hier Schönheitsfehler. Menschen mit "Schönheitsfehlern" wie Haarspliss, kaputte Fingernägel, Mitesser, Pickel usw. werden homöopathisch erfolgreich behandelt. Ach ja, und Sulfur in D6 hat einen bereits verzweifelten Patienten von seiner Rücken-Akne befreit.

        MfG
        Brigitte

        Kommentar


          #5
          Re: Homöopath. Mittel für schönes Fell

          Hallo Brigitte,

          Original geschrieben von Unregistered
          .....müsste es doch auch für dieses "Hunde-Problem" ein geeignetes Mittel geben.
          Bevor ich hier mit einem hom. Mittel drangehen würde - es handelt sich ja lediglich um ein Schönheitsproblem - würde ich die verfilzten Stellen abschneiden und mit Bürste und Kamm verhindern, daß sich dort wieder Filz bildet.

          Meine Berner verfilzen auch gerne hinter den Ohren und an den Hosen - da muß ich schneller sein als der Filz und auch mal eventuell schon verfilzte Stellen rausschneiden.

          Wenn Du vom Fach bist - kannst Du mir bitte erklären, wie ein hom. Mittel vor Verfilzung schützen kann?? Ich dachte da spielen äußere Faktoren eine Rolle, oder??
          Babsi mit Wendy
          ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

          Kommentar


            #6
            Hi Babsi,

            hom. Mittel wirken ganzheitlich, wenn das passende Mittel gefunden wurde. Dann kann dieses Mittel von "innen heraus" zwar keine Verfilzung beheben, aber bewirken, dass das Fell widerstandfähiger wird gg. äußere Einflüsse, und somit keine Verfilzung mehr auftritt (oder auch Schuppen etc.). Die vorhandene Verfilzung muss ich rausschneiden-das war mir schon klar.
            Da ich in einem Hundebuch über Sulfur gelesen habe und ich weiß, dass es beim Menschen bei Haut- und Haarproblemen helfen kann, dachte ich, hier im Forum gäbe es jemanden, der damit schon Erfahrungen beim Hund gemacht hat. Ich will hier auf gar keinen Fall einen hom. Vortrag halten, sondern habe nur zu Claudias Schreiben Stellung genommen.

            Claudia schrieb:

            ".....deshalb sollten sie nicht von unausgebildeten Personen nach Büchern verabreicht werden.
            Falls Du Dich hier im Forum als Mitglied anmeldest, könntest Du in unserem Homöopathie-Forum viel über klassische Homöopathie lernen."

            MfG,
            Brigitte

            Kommentar


              #7
              Original geschrieben von Unregistered
              Hi Babsi,

              hom. Mittel wirken ganzheitlich, wenn das passende Mittel gefunden wurde.
              MfG,
              Brigitte
              Hallo Brigitte,

              wen du "vom Fach bist", und richtigerweise sagst, daß die Mittel bzw. die Homöopathie ganzheitlich wirkt, widersprichst Du Dir meiner Meinung nach mit Deiner Frage selbst.
              Versuche doch, das Mittel für Deinen Hund zu finden, was auch "ganzheitlich", nämlich zu deinem "ganzen" Hund passt und nicht nur zu einem Symptom !

              Ciao Tanja
              Ciao Tanja mit dem Emmy-Tierchen und Giacco im Herzen, dem Renn-Griechen , der Knalltüte Gioia, Pümchen und Findus

              Kommentar


                #8
                Hallo ihr drei

                Also auch ich mußte schmuzeln als ich las "ein Globulie für Filz"
                Wenn es das gibt melde ich Patent an und werde reich.
                Eine Verfilzung ist immer das Ergebniss vom falschen oder zu wenig bürsten.
                Auch wenn wir das Haar durch die Ernährung oder Zusätzen verbessern können so ändern wir durch innerliche Gaben nichts daran das sich ein Haar um das andere wickelt. Denn nichts anderes ist der Filz.
                Cocker und Kavalier haben sehr wenig Unterwolle also wenn bei einem solchen Hund eine Verfilzung an der Bauchseite statt findet dann liegt es eindeutig an der Pflege.
                Der Berner hatt wesentlich mehr Unterwolle und gerade jetzt in der Haarungszeit verbleiben an den Stellen viel tote Haare die regelmäßig entfern werden müssen sonst gibt es richtig dicken Filz.
                Ergo:Filz ist immer das Ergebniss der Pflege.
                Auch diese sogenanten Entfilzungssprays sind nur gut für den Hersteller.
                Bei der Homöopathie bin ich absoluter Laie aber das diese Mittel auch schädlich sein können mußte mein Hund leider selbst feststellen.
                Nach der Gabe von Gänseblümchen: eitriger Ausschlag binnen kurzer Zeit und Herzrythmus Störung.
                Da war mein Vertrauen in die Heilprakrikerin die dieses Mittel verordnete doch sehr erschüttert.Zumal ich mit diesen Symthomen dann doch den TA auf suchen mußte.

                LG
                Heike

                Kommentar


                  #9
                  Ich weiß jetzt nicht, wie oft ich mich noch wiederholen muß.
                  Beim Tier weiß ich nicht Bescheid.
                  Bei Menschen gibt es verschiedene Möglichkeiten, das passende Mittel zu finden, sei es durch die Anamnese, durch Austesten o.ä.
                  Aber das muss ich ja nicht weiter erläutern. Ihr wißt das ja sicher schon.
                  Doch dies bei einem Hund durchzuführen-dafür bin ich nicht qualilfiziert. Und da kein hom. Tierarzt in meiner Nähe ist, versuchte ich es hier - leider umsonst.
                  Man sollte eben nicht immer den einfachen Weg einschlagen.

                  MfG,
                  Brigitte

                  Kommentar


                    #10
                    Hi Brigitte

                    Auch bei Tieren kann ein klassisch arbeitender Homöopath durch Anamnese passende Mittel finden.

                    Vielleicht hast Du Dich auch nur etwas unglücklich ausgedrückt?? Das Problem kann doch nicht nur an verfilzten Haaren liegen, oder ???

                    Hier versuchen die Leute immer, sich gegenseitig zu helfen. Dies geht natürlich nur, wenn das Problem konkret beschrieben wird.

                    Wenn Du so einen Therapeuten suchst, dann schau mal hier
                    http://ulpc08.gsi.de/~labi/

                    Elke hat eine Liste mit klass. Homöopathen, vielleicht ist ja auch einer in Deiner Nähe dabei.
                    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
                    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
                    Mail ->

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Brigitte,

                      Original geschrieben von Unregistered
                      Ich weiß jetzt nicht, wie oft ich mich noch wiederholen muß.
                      ...Man sollte eben nicht immer den einfachen Weg einschlagen.
                      Vielleicht handelt es sich hier auch einfach nur um ein ganz banales Mißverständnis....??

                      Ich glaube wir wissen alle was Du möchtest - aber irgendwie doch nicht so ganz.

                      Wenn ich bei meiner eigenen hom. Behandlung ein Mittel bekomme, das im Moment auf Haare, Haut und Fingernägel wirkt, so bezieht dieses Mittel sich auf ein Problem in meinem Innern. Also eventuell eine Störung des Stoffwechsels oder eine Mangelerscheinung. Wenn meine Haare nicht spröde sind sondern verfilzen, so liegt das aber doch an äußeren Einflüssen wie mangelhafte Pflege, oder??

                      Ein hom. Mittel kann doch nicht wirklich verhindern, daß sich meine Haare um sich selbst wickeln.....?? Es kann darauf hinwirken, daß meine Haare fester und dicker werden, mehr glänzen und einfach schöner sind - aber selbst die schönsten und gepflegtesten Haare verfilzen, wenn sie nicht täglich gekämmt werden....

                      Ich lasse mich gerne eines besseren belehren......aber unsere Tier-Homöopathin hat bisher nichts gegeben, was die Verfilzung am Po und hinter den Ohren gestoppt hat - und meine Hunde sind schon seit 1,5 Jahren in hom. Behandlung.
                      Babsi mit Wendy
                      ~ in loving Memory Ferdinand 21.09.2003 - 03.03.2015 ~ Jana 02.03.2001 - 19.06.2014 ~ Cimberly 14.07.2006 - 11.12.2013 ~ Bruno 14.01.1997 - 17.04.2009 ~

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Brigitte!

                        Ich wollte Dir nicht auf die Füße treten. Nur der Satz, dass Du in einem Buch gelesen hast, dass Sulfur da gut helfen soll ließ nicht darauf schließen, dass Du eine klassisch homöopathische Ausbildung hast. Und da hier sehr viele Leute posten, die ihren Hunden gerne "natürlich" helfen möchten und dann einfach in "Bei A gib B"-Büchern nachschlagen, antworte ich auf diese Weise.

                        Wir haben übrigens hier in diesem Forum schon Fälle von falscher Homöopathischer Behandlung gehabt, die Erkrankungen drastisch verschlimmert haben. Und falsche Gaben können ganz klar Kunstkrankheiten auslösen, die nicht wieder verschwinden. Das ist u.a. bei Vithoulkas und Hering nachzulesen.

                        Die Homöopathie kommt so in Mode, dass jetzt sehr viel Unsinn damit betrieben wird. Deshalb meine etwas drastischen Worte auf Dein erstes Posting.

                        Ich hoffe, Du findest in Deiner Nähe einen guten klassisch arbeitenden Tierhomöopathen.

                        Viele Grüße
                        Claudia
                        Wenn du lernen willst, im Hier und Jetzt zu leben: Schaff dir einen Welpen an!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X