Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Verstopfte Talkdrüsen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verstopfte Talkdrüsen

    Hi alle zusammen

    unser Hund hat seit ca. 2 Jahren 2 verstopfte Talkdrüsen. Eine am rechten Vorderfuß und eine am Hals. Am Anfang hat sie unser Tierarzt ausgedrückt. Sie kamen aber immer wieder. Dann riet er uns, sie zu beobachten, und falls sie sich nicht ändern ( größer werden etc ) könnte man es dabei belassen. Jetzt meint er aber auf einmal, es bestehe die Gefahr, dass sich daraus etwas bösartiges entwickeln könnte und er würde beide gerne operativ entfernen. Nachdem wir uns nun schon damit abgefunden hatten, sagte uns eine Bekannte:
    1. wenn es bösartig wäre würde es deutlich wachsen, was man fühlen könnte.
    2. es würde die Gefahr bestehen, falls es wiedererwarten doch bösartig wäre, dass nach der OP an anderer Stelle im Körper sich dafür was bildet.

    Nun sind wir verunsichert und wissen nicht was wir machen sollen.

    Darum nun meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit verstopften Talkdrüsen oder kann uns jemand was über Vor- / Nachteile einer solchen OP sagen? Wir sind für jede Antwort dankbar.

    #2
    Hallo ????

    Na, der gute Mann braucht wohl Weihnachtsgeld????

    Wie sehen denn die Dinger jetzt aus?? Sind sie gewachsen, oder hat sich nichts verändert???
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hi

      die Beule am Fuß fühlt sich an als ob sie sich "entleert" hat. Diese hat er auch punktiert und für die harmlosere befunden. Die am Hals fühlt sich prall gefüllt an ( wie schon immer ). Gewachsen ist also keine von beiden. Er meinte aber, es könnte sich Gewebe in der am Hals gebildet haben.

      Kann man den nicht durch eine Punktion auch bösartiges Gewebe "erkennen" ohne gleich zu operieren?

      Kommentar


        #4
        Hi ???

        Bösartiges Gewebe ist nur durch Entnahme und Laborbefund erkennbar. Ehrlich gesagt kann ich es mir aber nicht vorstellen! Vorallem wenn er dieses Problem bereits seit zwei Jahren hat und es nicht größer wird.

        Wie alt ist Dein Hund, welche Rasse und was füttert ihr?

        Ich würde Dir raten, es mal mit klassischer Homöopathie zu probieren!!
        Und den TA würde ich sein Weihnachtsgeld woanders verdienen lassen, aber nicht an Deinem Hund!
        Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
        und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
        Mail ->

        Kommentar


          #5
          Hallo!

          Kann Elke nur zustimmen, wenn es sich um verstopfte Talgdrüsen handelt (im Volksmund auch Grützbeutel genannt).
          Sie sind harmlos, können durch die Talgansammlung größer werden und an Orten mit Belastung sich auch mal entzünden. Die Gefahr der Entartung besteht nicht. Entfernt werden die Dinger eigentlich nur dann, wenn sie eine Behinderung darstellen, also an ungünstiger Stelle liegen oder sich ständig entzünden. Selten können die Grützbeutel mal nach innen wachsen und sich um Muskelstränge oder Nerven legen, sie beschädigen diese nicht, können aber Druck ausüben, aber das ist extrem selten. Wenn unsauber operiert wurde, wenn also nicht alles komplett entfernt wurde, bilden sich die Beutel trotzdem wieder. Ausdrücken bringt gar nichts, sie bilden sich immer wieder.
          Vermutet wird eine erbliche Komponente. Eine klassisch homöopathische Behandlung kann aber dauerhaft Besserung bringen.

          Liebe Grüße
          Andrea
          Liebe Grüße
          Andrea und Sunny
          **************
          Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.
          unbekannt

          Kommentar

          Lädt...
          X