Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

barf + übergewicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    barf + übergewicht

    Hallo liebe Fories,

    mein Hund muß unbedingt abspecken , stimmt es, daß wenn man nach Zielgewicht barft, der Hund abnimmt ? Meine 'mal sowas gehört zu haben ??
    Also genauer gesagt ich barfe ihn jetzt seit zwei Wochen und gebe ihm die Mengen die er erhalten dürfte wenn er 21 Kilo wiegen würde (er wiegt aber jetzt noch 25).
    Hat von Euch schon jemand Erfahrungen damit gemacht ??

    liebe Grüße

    Angelika

    #2
    Hi Angelika

    Man sollte nicht so radikal mit der Ration runtergehen, sondern nach und nach.

    Gib erstmal die Portion für 1-2 Kg weniger und wenn er dies Gewicht erreicht hat und es stagniert, dann nochmal was weniger.

    Als "Bauchfüller" ist Lunge gut geeignet, da kaum Nährwerte da drin sind. Außerdem kann man die Gemüseration etwas erhöhen. Nicht dass der Hund Dir nur noch auf den Hacken hängt, weil der Magen knurrt.

    " Wochen sind ja auch noch nicht so lange, vielleicht geht das Gewicht auch so etwas runter.

    Meine Shari verwertet leider zu gut und hat auch zugenommen. Irgenwie bekomme ich das Gewicht auch nicht runter, obwohl sie nur etwas mehr als Hälfte von der Portion meines Rüden bekommt. Timor wiegt 26 und Shari 22 kg.
    Gruß Elke mit den Minitüten Pixel, Ni T. & Kyko
    und dem Timor-Bub und Shari-Schneckchen im Herzen
    Mail ->

    Kommentar


      #3
      Hallo Angelika!

      Mein Rüde hatte zu TroFu-Zeiten auch immer Probleme mit seinem Gewicht. Er war zwar nicht übergewichtig, aber immer "hart an der Grenze".

      Nach der Umstellung auf BARF habe ich mich in etwa an die 2%-Regel gehalten. Habe ihm also nicht weniger oder fettärmeres gegeben, als meiner Hündin, sondern genau das gleiche.

      Und was soll ich sagen! Er hat abgenommen und hat jetzt eine ideale Figur! Freu! Das, was jahrelang ein Kampf und eine Quälerei für ihn war (winzigste Mengen TroFu) hat sich mit BARF von ganz allein erledigt. Mittlerweile kann ich ihm auch mal fettere Sachen geben, ohne daß er ansetzt.

      Ich denke, an die richtige Futtermenge mußt Du Dich langsam rantasten. Da wird Dir keiner einen festen Wert nennen können. Beobachte doch einfach, wie sich sein Gewicht mit der jetzigen Futtermenge entwickelt und vergrößere oder verkleinere seine Rationen entsprechend.
      Lieben Gruß!

      Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

      Kommentar


        #4
        Eine meiner Hündinnen neigte zu Fefu-Zeiten immer zu Übergewicht. Ich konnte die Rationen noch so stark reduzieren, am Ende litt der arme Hund nur noch Hungerattacken, aber am Gewicht tat sich nix. Ich führe das auf Stoffwechselprobleme, ausgelöst durch Industriefutter, zurück.

        Ich barfe jetzt seit vier Jahren, das Gewicht des Hundes hat sich auf Idealniveau eingependelt, es darf jetzt auch mal etwas mehr sein. Ich füttere kaum Getreide, auch keine Kartoffeln, Nudeln oder Reis, das sind Kohlehydrate und sie sind sehr stärkehaltig und haben im Hundefutter eh nix zu suchen.

        Seit ich überwiegende Fleischknochen füttere (Putenhälse, Hähnchen, -schenkel, -flügel, Rindfleisch mit Knochen), ab und zu mal ein gesäuertes Milchprodukt mit pürriertem Obst und Gemüse und etwas Kräutern und Öl haben alle meine Hunde eine Topfigur.

        Ich füttere bei einem KG von ca. 22 kg täglich ca. 400 - 500 g.

        LG
        Birgit

        Kommentar


          #5
          Danke ihr Lieben - die Antworten sind mir eine große Hilfe und Hoffnung...

          LG
          Angelika

          Kommentar


            #6
            Meine Maxi ist trotz BARF zu dick - was tun?????? Leckerchen ganz streichen - hab schon reduziert.... mehr laufen - geht jetzt wieder, da Winterproblem....

            Vielleicht noch eine Idee?????
            Herzlichen Gruß Marlies & Maxi
            ***********
            Um Neid ist keiner zu beneiden (Wilhelm Busch)

            Kommentar


              #7
              Kann es sein, dass du deinen Hund nach der immer sehr bliebten Prozentregel fütterst? Also dieses "2 - 3% vom Körpergewicht Ding"?
              Steffen

              Nein, ich bin kein Hundeflüsterer. Ich rede in normaler Lautstärke mit ihnen.

              Kommentar


                #8
                ohne mehr Details, WAS und WIEVIEL Du fütterst, Bewegungsmenge, Kastrationsstand, etc. kann Dir niemand raten.
                Sabine
                3 Australian Shepherds,
                1 English Shepherd und 13 Packziegen auf Tour

                Kommentar


                  #9
                  Also Maxi wiegt derzeit 7,9 bis 8 kg - letztes Jahr kastriert bei 7,4 kg...
                  Ich füttere nicht nach der 2 oder 3 Regel, sondern gebe immer gleich, d.h. Morgens 50g Fleisch mit Gemüse und Abends dasselbe..... jeweils ein halber TL Öl. Fleischsorten eher mager - Hühnerkarkasse verträgt sie nicht. Fleisch: Wild, Pferd, Rind.....
                  Ab und zu TL Hüttenkäse.
                  Herzlichen Gruß Marlies & Maxi
                  ***********
                  Um Neid ist keiner zu beneiden (Wilhelm Busch)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
                    Kann es sein, dass du deinen Hund nach der immer sehr bliebten Prozentregel fütterst? Also dieses "2 - 3% vom Körpergewicht Ding"?
                    Steffen, wonach fütterst du denn??
                    Ich seh jetzt an der Regel nicht problematisches. Wenn 3 % zuviel sind, muss man halt 2 füttern.
                    Ist das immer noch zuviel, geht man eben auf 1,5 %. Wo ist da das Problem??
                    Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

                    Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von maximiliane Beitrag anzeigen
                      Also Maxi wiegt derzeit 7,9 bis 8 kg - letztes Jahr kastriert bei 7,4 kg...
                      Ich füttere nicht nach der 2 oder 3 Regel, sondern gebe immer gleich, d.h. Morgens 50g Fleisch mit Gemüse und Abends dasselbe..... jeweils ein halber TL Öl. Fleischsorten eher mager - Hühnerkarkasse verträgt sie nicht. Fleisch: Wild, Pferd, Rind.....
                      Ab und zu TL Hüttenkäse.
                      Sprich der Hund bekommt am Tag 100g Fleisch und etwas Gemüse?
                      Fleisch mager. Also kein Fett zusätzlich?
                      Was ist denn mit Innereien und Knochen ausser Karkassen?

                      Find die Futtermenge echt wenig für 7,4 kg Hund. Mich wurndert jetzt echt das der Hund zu dick ist.
                      Wie viel bekommt er denn zwischendurch an Leckerchen und so?

                      Kommentar


                        #12
                        Wenn der Hund trotz geringer Futtermenge zunimmt, würd ich mal die Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen.
                        SDU kann zu einer Gewichtszunahme führen.
                        Grüße - Marianne mit Yukon und Lennox

                        Kimba, Ayla, Baconga, Lady, Werra und Jacky auf der anderen Seites des Weges.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Tschuringa Beitrag anzeigen
                          Steffen, wonach fütterst du denn??
                          Frei nach Schnauze.
                          Ich kann nicht sagen, was unsere Hunde wiegen (dazu müsste ich sie wiegen, was allerdings Interesse voraussetzt, welches nicht vorhanden ist) und auch nicht, wieviel jeder Hund bei uns frisst. Ich guck mir die Hunde an und gut.

                          Zitat von Tschuringa Beitrag anzeigen
                          Ich seh jetzt an der Regel nicht problematisches. Wenn 3 % zuviel sind, muss man halt 2 füttern.
                          Ist das immer noch zuviel, geht man eben auf 1,5 %. Wo ist da das Problem??
                          Nein, grundsätzlich ist da überhaupt kein Problem.
                          Viele Leute machen allerdings den Fehler, strikt nach Tabellen und Mengenangaben zu füttern - ohne auf den Hund zu achten. Und dann wird rumgewundert, dass der Hund zu dünn/dick ist. Tja, beim Thema Hund setzt das logische Denken häufig aus.

                          Deshalb meine Frage.
                          Steffen

                          Nein, ich bin kein Hundeflüsterer. Ich rede in normaler Lautstärke mit ihnen.

                          Kommentar


                            #14
                            Maxi bekommt ab und zu Leber - Pansen-Mix - Kopffleisch - also sehr abwechslungsreich bis auf Knochen, die verträgt sie nicht....... gebe auch alle Wochen oder wenn ich daran denke, mal Schüssler Salze 1+2 - wenn sie es braucht, nimmt sie es. Ab und zu ein rohes Eigelb. Zum Futter kommen ausserdem Kräuter und ab und zu Micromineral - also dem Hundle fehlt nix.
                            Leckerchen gibts morgens 2 schmalste Apfelstückchen, auch mal ein Eckchen Brot mit Honig - aber alles eben sehr klein dosiert.
                            Was Maxi sehr liebt, sind Straussentwister, das ist für sie Kauspass pur - die gibt es 3-4 mal die Woche....
                            Herzlichen Gruß Marlies & Maxi
                            ***********
                            Um Neid ist keiner zu beneiden (Wilhelm Busch)

                            Kommentar


                              #15
                              Wieviel Bewegung bekommt die Kleine denn? Bewegung macht sehr viel aus!
                              Liebe Grüße, Claudia
                              The things you own-they end up owning you (Fight Club)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X