Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Nachziehen des re. Hinterbeines

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nachziehen des re. Hinterbeines

    Hi,

    mein Goldie, gerade 5 Jahre alt geworden, schont seit 1 Woche sein rechtes Hinterbein. Beim Laufen zieht er es. Wenn er warmgelaufen ist, läuft er wieder ganz normal. Sobald er aber schläft und danach aufsteht, schont er es und zieht es hinter sich. Beim Tierarzt war ich noch nicht, da ich von den Tierärzten nichts mehr halte.

    Vielleicht habt Ihr ja eine Vermutung was es sein könnte.

    Danke Euch
    Kitty und Tommy

    #2
    Hi Kitty, könnte CE (Kreuzwirbelsyndrom), HD oder Spondylose in erster Linie sein. Ich für mich würde das unbedingt abklären lassen...............bei jemanden der Erfahrung hat.

    Andrea
    Tu deinem Leib Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
    Indisches Sprichwort

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank Andrea.

      An HD hatte ich auch schon gedacht, wollte es aber nicht so wahrnehmen.

      Werde mir jetzt erstmal einen geeigneten Tierarzt suchen und es dann abklären lassen.

      Kitty und Tommy

      Kommentar


        #4
        Hallo Kitty,

        eine Vermutung wird nicht reichen um eine Theapie für Deinen Hund zu finden und auch ich denke Du solltest das von einem Tierarzt abklären lassen. Hatte er schon mal Probleme mit den Gelenken?

        Gruss
        Liebe Grüße
        Dany

        Kommentar


          #5
          Hi,
          mein eHündin zeigt seit über 6 Monaten ein ähnlciehs Symptom.
          Vir 14 TAgen waren wir beim Magnostic Institut zum Kernspinn und haben nun endlich ein eDiagnose, die wir mittels 100 Röntgenbildern nicht hätten finden können.
          Sie hat ein eNervenendenentzündung.
          Beobachte unbedingt weiter und sprich den Tierarzt auch darauf an, lass sich aber bitte nicht beirren, die MRI ist sau teuer (rund 500€ je nach Hundegröße) aber hilfreich, wir haben 6 Monate lang im flaschen bereich gesucht!

          Alles gute für deinen Goldi
          Kathrin

          Kommentar


            #6
            Hallo Kitty,

            wo wohnst Du ? Vielleicht kann Dir hier ja jemand einen guten Tierarzt nennen ...

            Ich würde sofort Dr. Tellhelm von der Uni Giessen empfehlen. Er ist gut und außerdem auch sehr nett und kann Dir alles gut und verständlich erklären. Außerdem habe ich bei ihm keine Bedenken, daß er nur aus Geldgier eine OP machen würde ...

            Viele Grüße
            Heidi-2

            Kommentar


              #7
              Hallo Kitty,
              ich habe auch einen Tommy und leider humpelt auch er. Die 1. Diagnose vor einem Jahr war auch fälschlicherweise HD. Habe dann den TA gewechselt und der hat festgestellt, dass Tommy einen Kreuzbandriss hatte. Er wurde operiert und es ging ihm auch nach ca. 8 Wochen richtig gut. Übrigens hatte mein Tommy diegleichen Symtome wie dein Tommy. Humpeln erst gegen abend, wenn er einige Zeit gelegen hatte. Erst ging es noch, wurde dann aber mit der Zeit immer schlimmer. Dann hat er auch tagsüber gehumpelt und lief auch draußen irgendwie "unrund". Die OP hat ca. 500,-Euro gekostet und hat echt gut angeschlagen (er hat ein künstliches Band bekommen) Nun hat das Unglück das 2te Mal zugeschlagen. Er hat wieder einen Kreuzbandriss, dieses Mal aber am anderen Bein. Darüber bin ich sehr traurig, da der Arzt ihn nicht noch einmal operieren will, da sein linkes Bein (sein vor 1 Jahr operiertes) noch nicht stark genug ist das ganze Gewicht nach einer neuen OP zu halten. Ich weiß auch noch nicht was ich machen soll. (Tommy ist übrigens auch 5 Jahre) Ich rate dir aber dringend ihn bald untersuchen zu lassen, denn es ist wichtig so schnell wie möglich zu operieren damit sich nicht erst Arthrose bildet.
              Liebe Grüße und gute Besserung an deinen Tommy
              von Gitti und Tommy

              Kommentar


                #8
                2ter Kreuzbandriss

                Hallo Gitti mit Tommy "2",

                ich dachte ein Kreuzbandriss muß schnellstmöglich operiert werden? Was schlägt denn dein Tierarzt jetzt für eine Therapie vor. Der Hund kann doch so jetzt bestimmt schlechter laufen als mit zwei operierten Kreuzbändern?

                Noch eine Frage, gab es bei der ersten OP Komplikationen oder warum meint der TA es sei ein Jahr nach der OP noch nicht 100pro in Ordnung? Fragen über Fragen (die ich an den TA hätte).


                Gruß von

                Antje + Carlos

                Kommentar

                Lädt...
                X