Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Knochentumor/Osteosarkom

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    Klinik Würzburg

    Hallo

    War Heute Mittag in der Tierklinik Würzburg, jetzt weiß ich garnicht mehr was ich denken soll.... Man hat nochmal ein Röntgenbild gemacht. Es sieht immernoch so aus wie am 2.12. keine Verschlimmerung... spricht nicht für ein Osteosarkom...hm..

    Nach Würzburg könnte es eine Knochenentzündung sein. Ein Blutbild haben sie auch gemacht, alles Ok, nur die roten Blutkörperchen sind leicht erhöht, weiß jemand was darüber?

    Wär ja echt schön wen die Biopsie ein falsches Ergebniss gebracht hat, kan ja vorkommen.

    Doch noch Hoffnung?

    Dr.Kessler von Hofheim hat vorher auch noch angerufen, er ist wirklich sehr nett, am 6 Januar habe ich einen Termin. Hab Ihm auch von Würzburg erzählt und gefragt ob ein Biopsieergebniss auch falsch sein kann, Antwort war ja

    Also wen ich am 6 Januar in Hofheim war, habe ich 4 Meinungen...

    Bin jetzt aber sehr müde von der Autofahrt 3 Stunden hin 3 Stunden zurück

    Habe so Vitamine und Mineralstoffe bekommen, die ich Anka geben soll, weiß aber nicht ob es ok ist????????

    1. OmniPet Dog-Fit Zusammensetzung: Pflanzliche Nebenerzeugnisse (Teufelskralle, Brennessel, Weidenrinde. Pappelrinde) Inhaltsstoffe: Rohprotein: 13,4% Rohfett: 1,9% Rohfaser: 2,2%, Rohasche:11,3% Wasser: 8,2%
    Zusatzstoffe: a-Tocopherolacetat 10.000mg, L-Carnitin 10.000mg,
    B-Carotin: 2.000mg Vitamin C: 10.000mg, CoenzymQ10 1000mg, Eisen: 1250mg Selen: 10mg, Kaliumjodid:5mg

    2. Arthrotab Plus: Inhaltsstoffe: Rohprotein: 26%, Rohfett: 1,6%,
    Rohasche: 14,7 Rohfaser: 0,5% Calcium: 2% Phosphor:1% Magnesium: 0,41%
    Zusatzszoffe je kg: 45mg Vit.K1, 10mg Molybdän, 1000mg Mangan, 50mg Kobalt, 175mg Kupfer, 1000mg Zink, 1mg Flour
    Zusammensetzung: Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Milch und Molkereierzeugnisse, Zucker, Mineralstoff und Spurenelementvormischung, Weich und Krebstiere (Glucosamine und Glykosaminoklykane enthaltend)
    Enthält auserdem Löwenzahn, Brennessel und Teufelskralle

    3. ImmuStimm H: Inhaltsstoffe: Rohprotein: 16,8 Rohfett 4,5 davon 2,0%n-3 und n-6 Fettsäueren, Rohfaser 0,2 Rohasche: 12,3 Natrium 0,63 Kalium 0,55
    Zusatzstoffe: 22500mg Vitamin E, 444mg Vitamin K1, 30000mgL-Carnitin, 13000mg Zink (Organisch gebunden), 2,0mg Selen (Organisch gebunden) 400mg Lutein
    Zusammensetzung: Hefeextrakt Weizendunst, Süßmolkepulver, Vitamin-Mineralstoff und Spurenelementvormischung, natürliche Aromastoffe

    Dan habe ich noch 3 kleine Fläschchen Vitasprint B12 bekommen, mehr steht da nicht drauf, nur "zum Einnehmen nach auflösen", aber es ist ja schon flüssig, wie soll ich des dan auflösen? das sind so 7ml pro Fläschchen.

    Was meint Ihr??? was Kan ich meiner Anka dafon geben???

    Habe ich alles von Würzburg, die Tierärztin füttert auch barf.

    LG
    Yvonne

    Kommentar


      #62
      Hallo Yvonne!

      Na, das hört sich doch nach einem Lichtblick am Horizont an!!! :-)

      Will Würzburg denn weiter behandeln? Wenn ja, wie?

      Die Medikamente sagen mir alle nichts, aber von der Zusammensetzung her hören sie sich nicht so an, als ob man mit ihnen was falsch machen könnte.

      Solange es nicht sicher ist, was Anka nun eigentlich hat, wirst Du ja sicherlich erst mal keine Amputation oder Chemo durchführen lassen.

      Vielleicht solltest Du die Biopsie wiederholen lassen?
      Lieben Gruß!

      Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

      Kommentar


        #63
        Guten Morgen Alexa

        Ich muß am 14 Januar nochmal nach Würzburg, mal sehn ob es dan besser ist. Die Mittel da oben sind alles nur zur Nahrungsergänzung, dachte aber ich frage vorher hier im Forum.
        Dan hat sie noch Antibiotika bekommen, wen es dadurch besser wird ist es doch eine Entzündung...
        Hoffentlich sagt Hofheim das gleiche, da geh ich ja am 6.Januar hin. Und Wen es je wirklich kein Osteosarkom ist, operiert Würzburg. Die sind echt super nett und haben mich und Anka wie "Könige" versorgt Der Weg hat sich gelohnt.
        Wen es aber doch ein Osteosarkom ist lass ich mich noch von Hofheim beraten was man jetzt tun soll. Aber nach dem Röntgen hab ich eigentlich ein gutes Gefühl.
        Ein Blutbild haben sie in Würzburg auch gemacht, ist alles ok, nur die ruten Blutkörperchen sind erhöht, weißt Du was das bedeutet?

        LG
        Yvonne

        Kommentar


          #64
          Gut

          Hallo Yvonne!!!
          Das hört sich ja alles gut an. Ich hoffe das bleibt alles so Positiv für euch.
          Bis dann Monika

          Kommentar


            #65
            Hallo Yvonne!

            Über die roten Blutkörperchen hab ich für Dich folgendes ergoogelt:

            http://www.netdoktor.at/laborwerte/f...ythrozyten.htm

            Ja, die in Würzburg sind echt nett und haben auf mich auch einen total kompetenten Eindurck gemacht, als ich mal mit meinem Kater dort war. Und meine Freundin war ja auch total zufrieden.

            Ich drück weiter ganz fest die Daumen für Euch!
            Lieben Gruß!

            Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

            Kommentar


              #66
              Hallo

              Werde jetzt mal in München anrufen das die mir den richtigen Befund von der Biopsie und die Röntgenbilder schicken, es ist eine "keine Hoffnung", aber besser wie garkeine. Jetzt fahr ich am 6 Januar nach Hofheim... hoffentlich auch da positiv, wen nicht muß ich halt über die weitere Therapie reden

              Gruß Yvonne

              Kommentar


                #67
                Haaranalyse

                Hallo

                Habe vorher mit meiner THP telefoniert, die Haaranalyse ist leider schlecht ausgefallen, handelt sich wahrscheinlich doch um einen Tumor

                Ich werde aber trotzdem nach Hofheim fahren.

                Was meint Ihr zur Haaranalyse? Hat das jemand von Euch schon machen lassen?

                Gruß
                Yvonne

                Kommentar


                  #68
                  Hallo Yvonne, in so einem schwerwiegenden Fall nicht viel und sonst auch nicht besonders viel. Ich fände hier eine schulmedizinische Abklärung für mehr als besser.........es könnte ja unwiederbringliche Konsequenzen für den Hund haben nicht wahr?!

                  Andrea
                  Tu deinem Leib Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.
                  Indisches Sprichwort

                  Kommentar


                    #69
                    Ergebniss der Haaranalyse

                    Hallo

                    Habe nun das Ergebniss der Haaranalyse:

                    Viel steht ja nicht drauf:
                    D6 Abwehr allgemein
                    Zellsauerstoffgehalt 17% (Norm 18-21)
                    Blockade-Ebende HV
                    Therapie-Ebene HV

                    Anmerkung dazu:
                    "Prognose sehr unngünstig! Bin absichtlich über die Zusatzresonanzen in den Test gegangen, um zu sehen, wie es mit der Blockade-Ebene aussieht. Bei HV haben wir eigentlich nichts mehr zu melden, was sich dann auch beim Therapie-Test bestättogt hat: Es gegen überhaupt keine Mittel in Resonanz.
                    Für mich gibt es da jetzt 2 Wege: Entweder man probiert auf gut Glück eine Therapie, die jedoch regelmäßig durch Röntgenbilder kontrolliert werden muß (falls es der Schmerzzustand der Hündin überhaupt zuläßt), oder man versucht es durch Amputation. Beides widerstrebt mir eigentlich, da ich davon ausgehe, daß es für den Hund-der ja jetzt schon auf die Schmerzmittel nicht anspricht- eine Quelerei wird."

                    Naja weiß nicht was ich dafon halten soll. Die weiß doch garnicht ob Anka auf die Schmerzmittel anspricht oder nicht..

                    Was heißt HV? Weiß das jemand?

                    Ich fahre aufjedenfall trotzdem nach Hofheim, vieleicht ist es wirklich nur eine Knochenhautentzündung, und wen nicht.....muß ich halt schnell entscheiden, bovor der Tumor sich vergrößert oder Metastasen bildet (Wen nicht schon passiert)

                    Gruß
                    Yvonne

                    Kommentar


                      #70
                      Hofheim

                      Hallo,

                      wollte mich nochmal melden befor ich Morgen nach Hofheim fahre, bin schon ganz aufgeregt, hoffentlich finde ich die Klinik auch

                      Drückt uns die Daumen das alles gut geht

                      Habe nur von München die Befunde bekommen, die Röntgenbilder meiner Tierärztin hat München behalten Von Würzburg habe ich auch nichts bekommen....

                      ... naja das muß eben reichen,

                      also bis bald

                      LG
                      Yvonne&Anka

                      Kommentar


                        #71
                        Hofheim

                        Hallo alle zusammen,

                        4 Stunden habe ich bis Hofheim gebraucht, naja toll ist das Ergebniss nicht Nach einem sehr langen Gespräch über Anka´s Geschichte, hat sie die Röntgenbilder und CT-Aufnahmen und Biopsieergebniss mitgenommen und war bestimmt eine halbe Stunde weg. Ich, Anka und meine Mutter warteten im Behandlungszimmer. Als sie dan endlich wieder kam bestättigte sie den Verdacht auf Osteosarkom
                        Die Tierärzte wären aufgrund der Röntgenbilder zimlich sicher das es sich um ein Osteosarkom handelt
                        Wir haben nochmal von Lunge und Bein Röntgenaufnahmen gemacht, die Lunge ist frei von Metastasen und der Tumor am Bein hat sich nur leicht verändert
                        Sie hat den ganzen Befund aufgeschrieben, wo ich meiner Tierärztin geben soll, muß noch rausfinden was die Abkürzungen alle bedeuten:

                        Klinische Untersuchung: Sh rosa, Krz prompt. Lnn klein, Maulhöhle adspecktor. obB, Herzfrequenz 80, Puls kräftig, Abdomen weich, hinten links proximal an Tibia/Fibula Schwellung. v.a. medial, sonst Beine palpatorisch obB

                        Rö Thorax am 2.12. kein hinweiß auf Metastasen, Rö und MRT: Osteolyse und Osteoproliferation proximal an Tibia und Übergang zur Fibula. Aufgrund der Röntgenbilder und auch der Biopsie besteht der hochgradige Verdacht auf einen malignen Knochentumor. es könnte sich um ein etwas atypisches Osteosarkom oder auch einen anderen Tumor handeln.
                        # Rö Thorax 6.1. kein Hinweiß auf Metastasen
                        #Rö Gliedmaße: Osteolyse/Osteoproliferation relativ gleichbleibend

                        #Therapie der Wahl ist Amputation mit Chemotherapie
                        Prognose bei Osteosarkom mit dieser Therapie: Überlebenszeit durchschnittlich 55% über 1 Jahr, 35% über 2 Jahre
                        Alternativ: Schmerzbestrahlung, nur Chemotherapie? , Biphosphonate

                        Ganz depremiert sind wir wieder heimgefahren... Wen es mein Hund alleine wäre, würde ich amputieren lassen, mein Vater ist jedoch total dagegen, hatte Heute heftig streit mit Ihm.
                        Ich weiß nicht was ich tun soll... Nochmal in eine Klinik fahren? Ich soll eigentlich am 14. nochmal nach Würzburg... soll ich da überhaupt hingehen? Meine Eltern sind für Chemo und Schmerzbestrehlung... Ich weiß nicht mehr weiter... Bin so fertig... In Hofheim würde ich dan 5 Tage bleiben, muß dan irgendwo übernachten.... jeden Tag Heimfahren wäre ja unsinn.
                        Nach der Chemo machen wir dan noch die Horvi Therapie, die Ampullen sind alle bestellt, nur zusammen mit der Chemo vertägt sich Horvi anscheindend nicht... Soll ich nochmal versuchen meinen Vater zu überreden? Oder meint Ihr Anka hat auch so noch eine Chance gegen den Krebs zu kämpfen?

                        Traurige Grüße
                        Yvonne

                        Kommentar


                          #72
                          Hallo Yvonne!

                          Ich soll eigentlich am 14. nochmal nach Würzburg... soll
                          ich da überhaupt hingehen?
                          Ich würde Würzburg eine Chance geben! Immerhin haben die bisher als einzige auch eine andere (harmlosere!) Möglichkeit als Diagnose (Entzündung) in Betracht gezogen!
                          Gibst Du die Mittel, die Du von Würzburg bekommen hast, noch? Konntest Du da eine Veränderung feststellen?
                          Mich persönlich überzeugen bei Würzburg halt die 3 Fälle, die ich selbst bzw. in meinem Bekanntenkreis direkt miterlebt habe, wo Würzburg entgegen aller Prognosen und Behandlungsversuchen anderer TÄ wirklich dauerhaft helfen konnte! Aber ich kann verstehen, daß Du da vielleicht eher skeptisch bist, weil Du ja selbst dort noch keinerlei Erfahrungen hast.

                          Ich hoffe, Du findest zusammen mit Deinen Eltern einen Weg für Anke, hinter dem ihr alle steht!
                          Lieben Gruß!

                          Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

                          Kommentar


                            #73
                            Hallo Yvonne,

                            habe nur ganz kurz die Krankengeschichte deines Hundes gelesen. Wenn ich es richtig gelesen habe, dann hat sich das Geschwür (falls es denn eines ist) am Hinterlauf innen am Übergang Schienbein/Wadenbein gebildet. Den Beschreibungen nach könnte es sich um eine Stelle handeln, über den der Milz/Pa - Meridian verläuft. Dieser bildet zusammen mit dem Magen- Meridian das Erdelement. Das Erdelement wird vom Holzelement (Leber/Gallenblase) kontrolliert. Ist dieses Element zu schwach, so kann das Erdelement übermächtig werden und außer Kontrolle geraten (in diesem Fall Zellen die unkontrolliert wuchern). Deshalb ist es ganz wichtig das schwache Kontrollelement (Leber/Gallenblase) zu stärken (diese Methode nach der Norwegerin Are Thoresen - sehr bekannte Akupunkteurin für Mensch und Tiere - hat auf diesem Gebiet viel gearbeitet und viele Erfolge). Ich mache dies in der Praxis z.B. mit Akupunktur und unterstützend je nachdem mit Phytotherapie, Homöopathie und Ernährung (hier eben speziell Leberstärkend). Sprich doch nochmals mit deiner Heilpraktikerin darüber, oder vielleicht kann ja deine Tierärztin sich mit Are Thoresen in Verbindung setzen ( E-Mail Adresse: arethore@online.no ; sie spricht gut Englisch).

                            Viele liebe Grüße und viel Erfolg
                            und den Kopf noch nicht hängen lassen
                            Marion u. Janusch

                            Kommentar


                              #74
                              Hallo Yvonne!

                              Hab grad Deinen Beitrag auf hunde-foren.info entdeckt, wo Du auch über dieses Thema geschrieben hast.

                              Dort wurde die Idee mit der Misteltherapie angesprochen.

                              Wollte Dir dazu nur kurz mitteilen, daß Würzburg diese Misteltherapie auch durchführt. In 2 mir persönlich bekannten Fällen (mein eigener Kater und die Katze einer Bekannten) konnte damit der Tumor gestoppt bzw. sogar verkleinert werden.

                              Vielleicht ist das eine Entscheidungshilfe!
                              Lieben Gruß!

                              Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

                              Kommentar


                                #75
                                Anka

                                Hallo

                                Die "Medikamente" von Würzburg bekommt Anka noch, es sind hauptsächlich Vitamine und Mineralstoffe wo Anka bekommen hat und dazu Antibiotika. Am Anfang ging es Ihr sehr gut und ist auf allen 4 Beinen gelaufen. Seit ca. einer Woche wieder auf 3. Durch die Vitamine und Mineralstoffe geht es Ihr aber so im Allgemeinzustand gut, schönes Fell.. usw... Ich kan ja nochmal nach Würzburg fahren und Ihr die Befunde von Hofheim mitbringen... mal sehn was sie sagen... oder wenigstens mal anrufen, die waren halt so nett, mir wäre es auch lieber wen es eine Osteomyelitis wäre. Hab am 14. Januar auch frei weil ich ja hinfahren will/wollte... aber ... vieleicht ist es doch gut wen ich nochmal hinfahre.... Ich bin einfach so verwirrt... durch das ganze...

                                Misteltherapie würde meine Tierärztin auch machen, vieleicht kan man das zusätzlich zur Chemo noch tun.
                                Kan man den auch ein Osteosarkom stoppen???

                                @Marion: Hört sich ja interessant an... werde mich mal damit beschäftigen, ich kan nur sehr schlecht englich sonst würde ich mich selbst bei Are Thoresen mal melden, aber ich rede mal mit meiner THP und Morgen gehe ich auch mal zu meiner Tierärztin.
                                Was kann ich mit der Ernährung machen damit die Leber gestärkt wird?


                                Lg
                                Yvonne

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X