Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

zahnschmelzdefekt!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    zahnschmelzdefekt!!

    hallo!

    ich habe gestern mit entsetzen entdeckt, dass bei meiner kleinen (9 monate alt) beim großen hinteren backenzahn (unten) ein großes stück des zahnschmelzes fehlt bzw. abgesplittert ist. ich kann es mit worten schwer beschreiben, aber an der außenseite des zahnes ist eine große (ca. 1 cm) stelle abgesplittert. vor einer woche war der zahn noch völlig normal!

    ich habe nun die befürchtung, dass sie sich den zahnschmelz mit etwas hartem abgebissen hat. habe natürlich knochen im verdacht (in letzter zeit gab es erstmals RFK, aber immer nur für ca. 10 minuten). ich habe auch rinderhautknochen im verdacht, die ich ihr schon seit längerer zeit gebe.

    ich war noch nicht beim TA, befürchte natürlich, dass er den knochen die schuld geben wird.

    kennt jemand so etwas? ich bin ganz erschüttert, dass ICH vielleicht schuld an der sache bin ...

    besorgte grüße,
    mimi

    #2
    hallo,

    bei ronja war auch schon nen zahn gebrochen u mußte dadurch gezogen werden. ist halt pech.
    aber die brechen normal nur wenn sie nen defekt haben.
    warum das nun bei deinem passiert ist kann man so nicht sagen, aber du mußt auf jeden fall zum arzt.
    mußt ihm ja nicht sagen daß du knochen gibst wenn du eine diskussion vermeiden willst, geht in ja nix an

    aber ich würde evtl zukünftig eher weichere knochen geben, viell hat dein hund einfach weicheres zahnmaterial, das kommt vor.

    lg tina
    ...wenn sich mein schatz doch auch nur so gut um mich kümmern würde wie um die vierfüßler...

    Kommentar


      #3
      hallo, tina!

      ich hab morgen einen termin beim zahnarzt (werde natürlich nichts von den knochen sagen, höchstens den rinderhautknochen zugeben ...).

      ich fürchte, mit den "richtigen" knochen zum zähneputzen und zahnstein-frei-halten ist's vorbei.

      was sind den weichere knochen?? (entschuldige, habe schon in x threads danach gefragt ). hühnerhälse sind in nullkommanix weg. seit kurzen gab es ab und zu hühnerflügel. davor weiche lammknochen oder knochen vom hals ds kalbes. sie nagte schon ordentlich herum (ich gab es allerdings nur für jeweils ca. 10 minuten).

      sicher ist auch die zahnsubstanz beteiligt (als welpe ausgesetzt, als junghund im tierheim mit dem dort üblichen wertlosen fraß).

      habe halt ein sehr schlechtes gewissen, dass ich sicher durch zu frühe gabe von zu harten knochen die hauptschuld trage. und meine kleine nun nie mehr RICHTIGE knochen nagen darf.

      liebe grüße,
      mimi

      Kommentar


        #4
        Hallo Mimi
        Das muss nicht unbedingt was mit den Knochen zu tun haben. Mein Kleiner hat von Anfang an einen Zahnschmelzdefekt an einem Zahn, weshalb ich unter anderem auch bei einem Zahntierarzt war. Ich hab ihn gefragt, ob der Zahn gezogen werden müsse, aber er meinte, dass auch ein Zahn ohne Zahnschmelz viele Jahre alt werden kann. Aber putzen soll ich regelmäßig.
        Viel Grlück heute beim TA.
        LG Julia und Tinus

        Kommentar


          #5
          hallo mimi,

          na da hast du doch schon die richtige wahl getroffen!
          hü-hälse, putenhälse, karkassen, kalb und lamm haben viele weichere knochen und so schöne knorpelplatten sind doch auch was feines!
          so´n großes frisches rinderohr kaut sich auch prima einige zeit (je nach hundegröße bis zu einigen stunden) u putzt dabei gut die zähne

          ich drück die daumen für den ta-besuch, bitte berichte!

          lg tina
          ...wenn sich mein schatz doch auch nur so gut um mich kümmern würde wie um die vierfüßler...

          Kommentar


            #6
            hallo Mimi,

            habe folgendes in einem anderen Forum gefunden, vielleicht kann es dir helfen:
            Frage:
            Wie kann man einen Zahn nach einem mechanisch entstandenen Zahnschmelzdefekt
            (Absplitterung) schützen?
            Gibt es eine Art "Versiegelung" ?

            --------------------

            Dr. Birgit Leopold-Temmler
            Moderator
            Mitglied # 254
            erstellt 14. Dezember 2004 13:05
            --------------------------------------------------------------------------------
            Es kommt ein bisschen auf das Alter des Tieres an. Bei sehr jungen Tieren kann man eine Fluoridlackversiegelung durchführen, die in regelmässigen Abständen wiederholt wird, bis der Zahn ausreichend stabil für eine andere Form der Behandlung des Schmelzdefektes ist.
            Ansonsten: flache Füllung, fixiert mit kleinen Stiftchen (sieht gut aus, Haltbarkeit hängt ein bisschen vom Temperament des Tieres ab) oder - bei größerem Schaden - Krone (dafür muss der Zahn jedoch beschliffen werden). Haltbarkeit der Krone ist variabel, je nachdem, welchen Zahn es betrifft, und wie die Lebens- und Essgewohnheiten sind.
            Bei der Katze: schwierig, da wenig Zahnsubstanz vorhanden, aber möglich!
            Dr. Birgit Leopold-Temmler
            Fachtierärztin für Kleintiere,
            SP Innere Medizin, Zahnheilkunde


            Gruß

            Fadia

            Kommentar


              #7
              Hallo,
              das hatte ich unseren Zahn-Tierarzt damals auch gefragt, aber er meinte, dass solche Versiegelungen etc. wohl nicht besonders haltbar sind. Besonders wenn man weiterhin Knochen oä füttern möchte. Ich könnte mir vorstellen, dass einem damit auch sehr leicht viel Geld aus der Tasche gezogen werden kann.
              Versteht mich nicht falsch: ich würde alles erdenkliche für meinen Hund tun, wenn er krank wäre (hab ich auch schon), aber wenn schon vorher gesagt wird, dass man Versiegelungen öfter durchführen muss (wahrscheinlich noch unter Narkose) und selbst ne Krone nur bedingt hält, wäre ich da eher skeptisch und würde es mir gut überlegen.
              Bislang lebt mein Kleiner sehr gut ohne Zahnschmelz an dem einen Zahn und wenn der irgendwann mal raus muss, hat er ja auch noch ein paar andere :-)
              @mimi: Was hat dein Tierarzt gesagt?
              LG Julia und Tinus

              Kommentar


                #8
                hallo an alle!

                ich war also heute beim tierarzt. er hat festgestellt, dass etliche zähne davon betroffen sind, z.t. sind auch schon spitzen abgebrochen (das konnte ich so nicht sehen bzw. beurteilen).

                er erwähnte auch die versiegelung mit fluoridlack, meinte aber, dass die haltbarkeit sich in grenzen halte und riet mir eher davon ab.
                als ursachen kommen für ihn ihn frage: 1) eine infektion (staupe) im welpenalter) - nicht auszuschließen, da es sich bei meiner süßen um einen findling aus moskau handelt, der dann auf seltsamen wegen in ein tierheim in österreich kam, aus dem ich ihn habe (laut impfpass mit vollständiger grundimmunisierung). 2) genetische anlage - heißt "schmelzhypoplasie". 3) falsches antibiotikum in einer für die zahnung wesentlichen zeit - da war ich sehr erschrocken, denn TA nr. 1 verabreichte meiner kleinen (wegen langanhaltendem durchfall) ja 2 AB-spritzen, bis ich den TA wechselte, weil ich die dritte AB-kur verweigerte. TA nr. 2 stellte einen massiven fall mit giardien fest. jetzt bin ich gerade dabei, von TA nr. 1 zu erfahren, welches AB er damals verabreicht hatte (wenn er es preisgint, er ist nicht gut auf mich zu sprechen, da ich ihm vorwürfe gemacht habe, aber schließlich habe ich ein recht darauf, es zu erfahren - kann halt etwas dauern ...).

                @ tina: karkassen etc. traue ich mich im moment gar nicht zu geben, habe die totale panik und mache mir vorwürfe, dass ich überhaupt knochen gegeben habe. natürlich WUSSTE ich nicht, dass die zahnschmelzsubstanz brüchig ist, aber hätte ich z.b. dosenfutter gegeben, hätte meine kleine (9 monate jung!!) jetzt nicht lauter kaputte zähne!!! !!! sie tut mir so leid - vielleicht müssen irgendwann einmal mehrere zähne gezogen werden, dabei ist sie noch so jung ...

                was sind eigentlich knorpelplatten, ich meine: was muss ich da verlangen beim fleischer?? und woher kriegst du frische rinderohren?

                @ Fadia: wie gesagt, ist mein jetziger TA skeptisch bezüglich der versiegelung, ich werde ihn aber nochmals darauf ansprechen mit deinen infos.

                @ julia: bei meiner sind leider viele zähne betroffen. wenn's nur einer wäre ...

                danke für eure anteilnahme. bin im moment sehr traurig (ich weiß, es gibt schlimmeres, aber ich habe halt einen großen anteil an schuld, weil ich vermutlich zu früh zu harte knochen - für DIESEN hung - gegeben habe).

                liebe grüße,
                mimi

                Kommentar


                  #9
                  hallo mimi,

                  hey kopf hoch. klar sind schlechte zähne nicht toll, aber wenns wirklich nur das ist, dann gibts weiß gott schlimmeres. ein hund kommt im schlimmsten fall auch ohne zähne klar
                  dann läßt du jetzt die knochen weg u gehst auf knorpel, ohren u hälse
                  evtl schaffst du es ja auch ihn ans putzen zu gewöhnen?!
                  dein hund hat eine schlechte zeit im leben hinter sich, nu gehts ihm gut, das ist für ihn weit mehr wert als evtl einige o alle zähne einzubüßen!

                  den lack würd ich lassen, ich weiß daß er im humanbereich auch einigen ärger macht, denn wenn auch nur einige bakterien bei der säuberung vor dem auftragen noch auf dem zahn sind, dann können die unter dem lack beste arbeit leisten...

                  hm, wie heißen die knorpelplatten...hier heißen sie "spachteln" sind recht große platten, ich glaub sie waren aus dem schulterblatt

                  die ohren bestell ich tiefgekühlt beim tierhotel

                  lg tina
                  ...wenn sich mein schatz doch auch nur so gut um mich kümmern würde wie um die vierfüßler...

                  Kommentar


                    #10
                    Hey mimi,
                    das tut mir total leid. Ich weiß, wie du dich fühlst, ich hab mir damals auch total Vorwürfe gemacht, weil bei Tinus auch noch ein vorderer Zahn abgebrochen war (und noch ist) und ich dachte, dass das auch mit den Knochen zusammenhing.
                    Bei mehreren Zähnen kann man natürlich nicht einfach sagen man zieht sie raus, wenn es nicht mehr geht. Bei uns kommt auch noch hinzu, dass bei Tinus 3 Zähne gar nicht angelegt waren; zum Glück welche, die nicht so wichtig sind.
                    Hat dein TA denn jetzt überhaupt ne Empfehlung gegeben außer der Versiegelung, die er ja für nicht so sinnvoll hält? Oder meint er, dass man sonst nichts machen kann?
                    Und ist er ein spezieller Tierzahnarzt? Die kennen bei so speziellen Sachen ja vielleicht noch andere Möglichkeiten. Bei uns war es zumindest so, weil unser Haustierarzt auf Chirurgie spezialisiert ist (und ich ihm auf diesem Gebiet auch voll und ganz vertraue), er aber zu den Zähnen halt nicht soviel sagen konnte (konkreter Fall: ich meinte Tinus hätte mit über einem Jahr noch Michzähne und er hat das verneint; später beim Tierzahnarzt wurden sie gezogen).
                    Mach dir zumindest nicht mehr so viele Vorwürfe, du wolltest das beste für deinen Hundi und das wirst du mit Barfen normalerweise auch tun.
                    Liebe Grüße
                    Julia und Tinus

                    Kommentar


                      #11
                      danke, liebe tina, für tipps und aufmunterung !!

                      zähnchenputzen werde ich jetzt tun, ohne schmelz sind die ja auch anfällig für karies. hab im moment aber sogar bei knorpeln bedenken ...

                      lg mimi

                      Kommentar


                        #12
                        hallo mimi,

                        wenn du ein schlechtes gefühl dabei hast, dann laß es. es bringt nix sich ständig nur gedanken zu machen obs falsch ist o was passieren kann...
                        obwohl reiner knorpel ohne knochenanteil nicht viel mehr wiederstand aufweist als fleischstücke ;o)
                        nimm halt eierschale/ca-citrat als ersatz

                        zum putzen: nicht nach sauren sachen (wie obst) bzw erbrechen gleich putzen, denn säure erweicht den schmelz u wenn du darauf gleich putzt, schadest du mehr als es nützt. daher ne 1/2-1 std warten

                        was hast du eigentlich für ein exemplar?

                        lg tina
                        ...wenn sich mein schatz doch auch nur so gut um mich kümmern würde wie um die vierfüßler...

                        Kommentar


                          #13
                          @ julia: der TA meinte, man könne nicht viel machen außer der versiegelung, der er skeptisch gegenübersteht. und keine harten sachen, und ab jetzt putzen usw. ich gehe morgen zu meinem anderen TA, mir noch eine meinung einholen. dieser riet mir bei den ersten anzeichen (querrille an jedem eckzahn) zu einem mineralstoffpräparat.
                          mir ist in meinem bundesland leider kein spezieller zahn-TA bekannt (österreich).

                          @ tina: mein exemplar ist ein süßer mischling aus dem tierheim - sieht aus wie ein kleiner zierlicher schäferhund, schwarz mit weißen pfoten und riesigen stehohren ...

                          und ein hund kann auch ohne zähne ...??? na ja, theoretisch glaube ich es schon, aber er könnte sich dann ja nicht einmal verteidigen - vom fressproblem abgesehen. aber noch ist es ja nicht so weit. ich befürchte allerdings, dass das zähneziehen auf uns zukommt, da auch schon einige kleine zahnstücke abgebrochen sind, wenn ich meinen TA richtig verstanden habe (war etwas geschockt, da ich den großen defekt nur an einem zahn gesehen habe und auf einmal viele befallen sein sollen).

                          liebe grüße,
                          mimi

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Mimi,

                            das kann ich sehr gut verstehen, dass du da geschockt warst, bei der Diagnose. Natürlich machst du dir jetzt Vorwürfe wegen der Knochenfütterung, aber es ist für einen Hund halt eigentlich natürlich Knochen zu kauen und du konntest nicht ahnen, dass es deinem Hund schaden würde.

                            Du musst jetzt versuchen, das Beste draus zu machen. Ich denke darüber nach, ob dein Hund evtl. Zahnschmerzen entwickeln kann und wie man so was merkt. Weiß das jemand? Vielleicht jault der Hund dann oder verhält sich irgendwie komisch oder aggressiv. Ich will dir selbstverständlich keine Angst machen, aber bei Schmerzen sollte man dem Hund schnell helfen und den entsprechenden Zahn entfernen lassen. Es wäre, denke ich, gut darüber Bescheid zu wissen. Gilt eigentlich für jeden Hundehalter!

                            LG Bea
                            Liebe Grüße
                            Bea mit Sunny, Möppi & Mienze im Katzenhimmel

                            Kommentar


                              #15
                              hallo bascha!

                              der TA meinte, dass der hund erst schmerzen hätte, wenn die pulpa freiliegt.
                              hundi scheint gsd keine schmerzen zu haben und ist munter wie immer.

                              lg mimi

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X