Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Hin und wieder Übergeben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hin und wieder Übergeben

    Also Luke hat bei seiner Züchterin trockenfutter von Purina One bekommen.Auch hier habe ich ihm das gegeben .War aber nicht so zufrieden damit.nun bekommt er Solid Gold MMillenia.
    Seit ein paar Wochen muß er sich hin und wieder übergeben wir dachten das liegt am Halsband wenn er zieht .Denn danach passierte es immer mal.
    Nun hat er ein Geschirr. Und heute morgen hat er sich zwei mal übergeben.das erbrochene ist immer klar.
    Und es ist nicht regelmäßig.wir hatten eine Woche ruhe.
    Die TA meinte am Telefon das es wohl am Futter liegen könnte. Und will mir morgen ein diät oder Magen futter mitgeben (Trockenfutter)eine Marke...Was ich dann ein paar Wochen geben soll.
    Hatte das eure Hunde auch schon mal ?
    Kann es wirklich am Futter liegen ?
    Was kann man noch machen ?
    Oder kennt jemand ein gutes Futter denn das vom TA steht momentan in den Schlagzeilen und man sagt nichts gutes darüber.
    LG, Annette

    #2
    Hallo Annette!

    Du schreibst, daß er immer klar erbricht, also keine Nahrungsreste o.ä. Kannst Du sagen, wann er dann zuletzt was zu fressen bekommen hat, bevor er kotzen mußte?

    Manche Hunde vertragen es einfach nicht, zu lange einen leeren Magen zu haben. Ich habe selbst so ein Exemplar.

    Das liegt dann nicht am Futter, sondern ist generell eine Veranlagung.

    In diesem Fall würde es genügen, wenn Du ihm einfach zusätzlich zu den normalen Mahlzeiten zwischendurch eine Hand voll Futter oder einen Hundekuchen o.ä. gibst, damit der Magen was zu tun hat.
    Lieben Gruß!

    Alexa mit den Langnasen Kenya, Higgins und Inara

    Kommentar


      #3
      Hin und wieder übergeben

      Hallo Annette,
      ich empfehle Dir, bei Deinem Hund mal eine Blutuntersuchung machen zu lassen. Mein Hund, Conan, hat auch erbrochen und der Kot war hellbraun bis gelb und öfters mal Durchfall. Jetzt hat sich herausgestellt, dass er eine autoimmune Bluterkrankung, iosinophile Enteropathie, hat.
      Christel

      Kommentar


        #4
        Hallo Anette !
        Mach dich mal nicht verrückt, von wegen es könnte eine schlimme Krankheit sein...!
        ob Du bei deinem Hund eine Blutuntersuchung durchführen lassen möchtest liegt natürlich allein bei Dir und schadet nicht ( und wenn dann nur dem Geldbeutel )
        Unser Boxer Rüde,9 Mon. alt ,hatte das Problem mit dem erbrechen auch mal gehabt. In unregelmässigen Abständen erbrach er das halbverdaute Futter ( troFu) oder eben klar.

        Unser Tierarzt meinte es könnte sich um eine Übersäuerung handeln. Auch zu grosse und zu allzu später Stunde ( so um nach 20 uhr ) wären nicht gut.
        Vielleicht verträgt Deiner aber auch sein TroFu nicht. Um welches böse Diät Futter es sich handelt kann ich mir denken. das bekamen wir auch von unserer Züchterin mit .Leider sind viele nicht barfer überzeugt von diesem Fraß- ich kann`s nicht verstehn.
        Wenn Du ein chemie-und Zusatzstoff freies Fertig-Futter verfüttern möchtest ( Biofutter)dann schau unter ich-will-futter.de,oder gibs in die Suchmaschiene ein,dort wiest du fündig .

        Alles Gute, Thyra und Schlabberbacke Dali

        Kommentar


          #5
          Erbrechen!

          Hallöchen noch mal...!

          Ich habe ein wörtchen vergessen...,

          - Zu grosse PORTIONEN und diese zu allzu später Stunde verfüttert ,machen Probleme!

          LG Thyra :bouncy:

          Kommentar


            #6
            Hallo Annette,

            wie alt ist denn Dein Hund, und würgt er beim Erbrechen erst ein paar Mal, oder kommt es ziemlich plötzlich und ohne große Anstrengung raus? Ist es ganz flüssig oder von der Konsistenz etwas schleimig, so wie Eiklar?
            Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

            Kommentar


              #7
              Hallo

              Luke ist 4 mon. und es kommt ganz plötzlich ohne zu würgen.

              Gruß, Annette

              Kommentar


                #8
                was vergessen es ist klar. manchmal mit etwas futter,

                gruß annette

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Annette,

                  Solche Symptome gibt es auch bei Mega-Ösophagus. Das ist eine Erweiterung der Speiseröhre, es bleiben dann Reste von Futter oder Flüssigkeit vor dem Magen stehen, was dann zu Schleimbildung führt. Typisch ist, dass das scheinbare Erbrechen ohne Würgen erfolgt (Regurgitieren). Bei manchen Hunden ist das angeboren. Die Untersuchung ist so einfach, dass es sich auf jeden Fall lohnt, nachzuschauen. Man kann es mit einer einfachen Röntgenuntersuchung nach Kontrastmitteleingabe feststellen.

                  Wenn man früh genug darauf kommt, kann man durch eine bestimmte Fütterungstechnik die Krankheit gut im Griff behalten. Meine Shendra hat es auch, allerdings die erworbene Form, und wir haben es leider erst sehr spät festgestellt.
                  Grüße von Christiane mit Skadi, Joaninha, Bruscha und Gato!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X