Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zeeland im Oktober

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zeeland im Oktober

    Hallo ihr Lieben,
    ich liebäugel damit, mit Hund Anfang Oktober nach Zeeland zu fahren. Ich wohne ganz im Süden Deutschlands. Da ist es relativ naheliegend, mit Hund weiter in den Süden zu fahren. Mit meinem verstorbenen Dax waren wir viele Male in Kroatien und es war dort immer super mit Hund. Allerdings war mein Daxi da schon aus dem Gröbsten raus.
    Für Sam, der noch im Gröbsten drin ist , stelle ich es mir besser im Norden vor, z.B. an einem der weitläufigen Strände in Zeeland.

    War von euch schon jemand im Oktober dort? Sind die "normalen" Touristen dann weg? Treffe ich dort auf entspannte Hundehalter, die kein Problem haben, wenn andere Hunde zueinander gelaufen kommen? (von Ausnahmen abgesehen)
    War von euch schon mal jemand in einem der zahlreichen Ferienparks mit Hund?

    Ich möchte Sam gern Freilauf ermöglichen können, was hier nur bedingt geht wegen Jagdtrieb. Ich hab gute Erfahrungen gemacht, was die Leinenreaktivität betrifft, wenn man in solchen Urlaubsgebieten ist wo alle einfach ein bisschen entspannter sind als zuhause. Man kann an solchen Orten wahnsinnig gut Kontaktaufnahme üben wenn 99% der anderen Hundehalter Kontakt zulassen. Sind Hundekontakte in Zeeland "erwünscht"? Würde mich freuen, wenn ihr mir erzählt wie die Leute dort so drauf sind.

    Unterkunftstipps sind auch herzlich willkommen.
    ​​​​​
    ​​​​​
    Es grüßen Sandra und Dax

    #2
    Wir fahren nur noch nach Zeeland. Früher sind wir immer nach Sylt. Aber das ist jetzt nur noch Schicki-Micki bis auf den Weststrand und da fühlen wir uns nicht mehr wohl.

    Wir waren bislang in Ouddorp und Burg Hamstede. Wir buchen immer über Landal Parks. Keine Diskussion wegen Hunden, tolle gepflegte Anlagen mit großzügigen Häusern.

    Zwischen April und September ist da ja am Strand Leinenpflicht. Aber da hält sich keiner dran. Die Strände sind sehr weitläufig und ich denke, an der Flutkante kann man da auch einen Jäger ableinen. In den Dünen hoch hinter dem Strand hab ich auch noch nie Kaninchen gesehen. Die sind erst im Heideland hinter den Dünen.
    Am Strand die Hunde sind idR sehr entspannt und fast alle abgeleint. Wir haben noch nie eine brenzlige Situation erlebt (in 10 Jahren), obwohl Yoshi da nicht ganz einfach ist.
    Im übrigen ist es wie überall. 300 m rechts und links eines Strandabschnittes werden Bällchen ins Wasser gebolzt für den Retriever und wenn man etwas weiter geht, hat man den Strand fast für sich. Wir haben schon zu jeder Zeit im Jahr, auch im Hochsommer 3-stündige Spaziergänge gemacht, ohne jemanden zu treffen.
    Wenn du da konkrete Tipps möchtest, gerne per PN.
    LG Geli
    Mit Herzerwärmer Bruno ❤
    und Herzerfrischer Yoshi ❤

    Kommentar


      #3
      Das klingt sehr gut. Ich brauch gar keine komplette Einsamkeit. Bei den Retrievern würde Sam mitaportieren. Ressourcenthemen hat er keine. Ich "brauche" die freilaufenden Strandhunde, die nicht angeleint werden. So kann ich kurz noch ein Verhalten von Sam abfragen um ihn dann zum Hund "zu schicken". Weil das ist das, was er möchte. Zum Hund hin und kucken wer das ist. Im Alltag zuhause muss man immer erst die Frage klären "Dürfen sie Kontakt haben?". Bis Mensch das geregelt hat, ist das meinem Sam dann schon zu lang. Wenn man den Moment kurz halten kann, kann ich jeden kleinen Schritt in Richtung erwünschtes Verhalten bestätigen und als Belohnung darf er zum Hund. Und das kann man dann ausdehnen.

      Mit meinem Daxi hab ich in solchen Urlauben auch immer tolle Fortschritte machen können.

      Ich schreib dir noch eine PN.

      ​​​​​
      Es grüßen Sandra und Dax

      Kommentar


        #4
        Aber fragen ob Hundekontakt erwünscht ist, sollte man doch immer

        Wenn ich mir vorstelle dort am Strand spazieren zu gehen mit meinen Hunden und ein anderer Hund kommt ungefragt angedüst, würde ich sehr ungehalten werden. Und ich glaube sowas kann man nicht vom Ort abhängig machen


        @Geli: Hast du Empfehlungen für Unterkünfte mit Hund? Ich liebäugel schon länger mit Zeeland
        Liebe Grüße von Easy mit den Fellnasen Iktoomyii und Faro

        Kommentar


          #5
          Hm, warum willst du etwas üben, dass du im normalen Alltag niemals so haben wirst, wäre kontraproduktiv. Und ich würde dich hassen, wenn dein Hund ungefragt angerannt käme und du hättest nur Glück, weil ich nicht mehr den Hund habe, der deinen dann töten wollen würde. Der Doodle wäre an der 8m Dünnen Flexi, was du von weitem wahrscheinlich nicht siehst, und deshalb könnte dein Hund wieder flüchten. Aber mir würde das Herz bis zum Hals schlagen und ich würde euch hassen für die ungefragte Kontaktaufnahme.

          Freilauf ohne Hundekontakt, das geht prima in Zeeland, weil man auf Dutzenden Kilometern Strand immer freie Ecken findet. Aber wie in eurem Alltag auch, ungefragter hundekontakt ist dort genauso ein no Go, eben weil dorthin auch sehr bewusst viele Hundehalter mit wenig verträglichen Hunden fahren.
          Viele Grüße von Kirsten mit dem Betzebubbel

          Kommentar


            #6
            Wenn wir beide uns am einsamen Strand begegnen, dann nehme ich meinen Hund auch zu mir. Wenn dort aber ein lustiges Treiben herrscht und viele Hunde frei laufen, dann laufen sie eben frei. Deswegen zieht es ja gewisse Leute zu gewissen Orten.
            Ich finde das wunderbar. Ich werde aber auch nicht ungehalten, wenn ein Hund einfach zu mir gelaufen kommt. Und vor allem nicht an so einem Strand. Hinter einem Hund der einfach angelaufen kommt, steht zu 99% ein Mensch, der sagt "Tut mir leid, der Rückruf hat nicht geklappt" oder der Mensch ist ignorant, dann kann der Hund noch weniger dafür.

            Ich war mal mit meinem Daxi am Elbstrand in Hamburg (hieß das so?) und dort laufen die Hunde auch frei. Niemand fragt ob die Hunde Kontakt haben dürfen. Sie haben Kontakt. Find ich super.
            ​​​​​
            ​​​​
            Es grüßen Sandra und Dax

            Kommentar


              #7
              Hmmm, für mich gehört das zum absoluten Hundeknigge, einen Hund niemals ungefragt zu einem/mehreren anderen Hunden zu lassen. Selbst wenn schon eine Gruppe Hunde am Toben ist, kann ein weiterer (fremder) Hund eine Knall auslösen.

              Und ja es kommt immer wieder vor, dass der Rückruf nicht klappt, aber dann muss der Hund eben zusätzlich gesichert sein. Andere Hundehalter möchten - aus guten Gründen - eben keinerlei Hundekontakt.


              Aber das Wichtigste: Ich glaube es wird keinen Ort geben, wo man sich darauf verlassen kann, dass dort alle Hundekontakt wünschen. Du wirst also auch in Zeeland nicht darum herumkommen, erst zu fragen.
              Liebe Grüße von Easy mit den Fellnasen Iktoomyii und Faro

              Kommentar


                #8
                Tut mir Leid, aber du würdest echten Ärger mit mir bekommen, wenn dein Hund auf meine Beiden zugestürmt käme. Noch schlimmer bei meiner nun etwas wackeligen Omi von 13 Jahren, sie wurde oft angerempelt zum spielen aufgefordert und ist umgefallen. Da gibt es dann echten Ärger und ich kann auch schon mal treten, wenn so ein Rüpel auf sie zu kommt.
                Mein Rüde will keinen Kontakt zu fremden Hunden,er kann dann sehr ungehalten werden und ja er würde beißen, weil er es respektlos findet (ich auch) wenn einer auf ihn zu gerannt kommt, er ist nun mal einer der Respekt verlangt, distanzlose Rüpel werden halt in ihre Schranken gewiesen, wenn sie ihm zu nah kommen. Viele Hunde können heute kaum mehr die Hundesprache, er verhält sich eigentlich vom Gebärden her,das man Abstand halten sollte, viele Hunde Ignorieren es einfach und kommen zu nah.

                Meine Hündin wurde vor 2 Jahren von einem freilaufenden Hund gebissen, der tut nichts will nur spielen war die Aussage des Besitzers, erst freundlich beschnuppert 2 Sekunden später hat er sich auf sie gestürzt und schwer verletzt, das hat sie nie vergessen. Bis Besitzer da war, hatte meine Hündin schon diverse Bißwunden. Weist du welche Panik und Nöte so ein Hund danach hat?? Das brauche ich nicht! Ich habe ihn auch angezeigt, da der nicht mal eine Versicherung hatte und nicht zahlen konnte, ich blieb auf den TA Kosten sitzen. Ab da hört es auf mit freilaufenden Hunde, es sind Tiere und unberechenbar .
                Ich rufe jedem zu, das er seinen Hund anleinen möchte und dieses blöde Gerede der ist sozialisiert und Hunde müssen spielen und Kontakt haben, kann ich nicht mehr hören! Meine wollen nicht spielen und schon garkeinen Kontakt mit fremden Hunden, die Hündin bekommt Panik wenn ein Hund auf sie zugelaufen kommt. Alle meine Hunde sind sozial tun keinem was, aber spielen tun die nur mit mir und mit ihrem Rudel. Das sollten Hundebesitzer respektieren .

                Wir Hundehalter sollten alle etwas mehr Rücksicht nehmen und wer meint, sein Hund muss zum anderen rennen sollte fragen ob es erwünscht ist .Aber meist, laufen die Hunde soweit vor, das sie dann auch nicht mehr Rückrufbar sind.
                Bei meinem Rüden müsstest du mit rechnen, das er deinen auf Distanz hält, er stellt sich auch vor seine Hündin.

                Musste jetzt mal sein, im Urlaub an der Ost/Nordsee haben wir so was sehr oft gehabt. Wir wollen Urlaub machen und uns nicht mit freilaufenden Hunden herum ärgern.
                Liebe Grüsse von Ute mit den Fellnasen Debby, Motte & Exel

                Kommentar


                  #9
                  Alternativ kommst Du nach Köln , zwar kein Strand, aber dafür Rheinwiesen und da ist es an vielen Stellen so üblich dass man sich als Mensch erst einmischt wenn es erforderlich ist - nach Zeeland kannst Du dann einen Tagesausflug machen

                  Wir persönlich haben trotz 3 Schäferhunden gerne freilaufende Hunde die ohne Einmischung von Menschen noch gelernt haben höflich Kontakt aufzunehmen - wir würden Sam sehr gerne treffen
                  Lieben Gruß
                  Petra mit dem weltbesten Prinzen Bobby,dem chaotischen Traumhund Frodo vom Kapbusch & der Zuckerschnute Donna von der Eifgenburg

                  Kommentar


                    #10
                    Sandra, ich habe als oftHollandUrlauber (Texel) meist zwei ‚Kategorien‘ HundMenschTeams erlebt
                    die Hunde, die am Strand immer dicht am Menschen sind, mit und ohne Leine...da bekommen meine Jungs (und das klappt mittlerweile richtig gut) die Ansage ‚weitergehen‘

                    und die Teams, wo die Hunde ‚freier‘ unterwegs sind
                    ich beobachte dann beide und lasse Kommunikation/ Annäherung zu
                    damit habe ich, bis auf wenige poppwillige Rüden , ziemlich gute Erfahrung gemacht

                    Freilauf heisst ja nicht zwangsläufig überall ungebremst hin-und reinzurennen, sondern Signale erkennen und entsprechend zu reagieren
                    Heisst dann aber trotzdem, dass man immer mit einer Grundaufmerksamkeit unterwegs ist
                    aber bei dir gehe ich irgendwie einfach mal davon aus, dass du eh so tickst
                    Liebe Grüße von Anja mit Linus und Theo
                    Toby&Gotama im Herzen
                    BP-Patenhund Arin

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von gotamatoby Beitrag anzeigen
                      Sandra, ich habe als oftHollandUrlauber (Texel) meist zwei ‚Kategorien‘ HundMenschTeams erlebt
                      die Hunde, die am Strand immer dicht am Menschen sind, mit und ohne Leine...da bekommen meine Jungs (und das klappt mittlerweile richtig gut) die Ansage ‚weitergehen‘

                      und die Teams, wo die Hunde ‚freier‘ unterwegs sind
                      ich beobachte dann beide und lasse Kommunikation/ Annäherung zu
                      damit habe ich, bis auf wenige poppwillige Rüden , ziemlich gute Erfahrung gemacht

                      Freilauf heisst ja nicht zwangsläufig überall ungebremst hin-und reinzurennen, sondern Signale erkennen und entsprechend zu reagieren
                      Heisst dann aber trotzdem, dass man immer mit einer Grundaufmerksamkeit unterwegs ist
                      aber bei dir gehe ich irgendwie einfach mal davon aus, dass du eh so tickst
                      Genau so und nicht anders ticke ich. Danke dir für deine Einschätzung. ​​​​
                      Es grüßen Sandra und Dax

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Baska Beitrag anzeigen
                        Alternativ kommst Du nach Köln , zwar kein Strand, aber dafür Rheinwiesen und da ist es an vielen Stellen so üblich dass man sich als Mensch erst einmischt wenn es erforderlich ist - nach Zeeland kannst Du dann einen Tagesausflug machen

                        Wir persönlich haben trotz 3 Schäferhunden gerne freilaufende Hunde die ohne Einmischung von Menschen noch gelernt haben höflich Kontakt aufzunehmen - wir würden Sam sehr gerne treffen
                        Da war ich tatsächlich auch schon. Allerdings ohne eigenem Hund, aber mit anderen Hunden zusammen unterwegs. Und das war richtig schön dort für die Hunde. Muss an den Kölnern liegen.
                        Es grüßen Sandra und Dax

                        Kommentar


                          #13
                          pekingente und Debbymaus Ihr übertragt eure Negativerfahrungen auf mich. Ich bin aber nicht eure Negativerfahrung und ich bin nicht diese Menschen. Wenn euch etwas blödes mit mir passiert, dann könnt ihr mich beurteilen. Aber ihr müsst mir nicht sagen, dass ihr mich für etwas hassen werdet, was ich euch noch gar nicht zugefügt habe. So eine Sicht auf die Hundewelt teile ich auch nicht.

                          ​​
                          Ich hatte selbst einen mit Artgenossen schwierigen Hund. Er wurde auch zweimal hinterhältig gebissen. Das waren Unfälle mit zwei Individuen. Ich übertrage das nicht auf alle Hunde da draußen. Wenn einem Hund etwas zustößt, das ihn traumatisiert, so ist das schlimm, keine Frage.

                          Es grüßen Sandra und Dax

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Sandi_Daxi Beitrag anzeigen

                            Genau so und nicht anders ticke ich. Danke dir für deine Einschätzung. ​​​​
                            Ich bzw. wir auchund haben in all den Hundejahren damit bisher ...toitoitoi... noch keine schlechten Erfahrungen gemacht
                            LG
                            Klaudia & Neele
                            Farina & Laika im Herzen

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Sandi_Daxi Beitrag anzeigen
                              pekingente und Debbymaus Ihr übertragt eure Negativerfahrungen auf mich. Ich bin aber nicht eure Negativerfahrung und ich bin nicht diese Menschen. Wenn euch etwas blödes mit mir passiert, dann könnt ihr mich beurteilen. Aber ihr müsst mir nicht sagen, dass ihr mich für etwas hassen werdet, was ich euch noch gar nicht zugefügt habe. So eine Sicht auf die Hundewelt teile ich auch nicht.

                              ​​
                              Ich hatte selbst einen mit Artgenossen schwierigen Hund. Er wurde auch zweimal hinterhältig gebissen. Das waren Unfälle mit zwei Individuen. Ich übertrage das nicht auf alle Hunde da draußen. Wenn einem Hund etwas zustößt, das ihn traumatisiert, so ist das schlimm, keine Frage.
                              so sehe ich es auch - unser Rüde ist bei mir ja auch nicht besonders daran interessiert dass andere Hunde sich näher als 5 m uns nähern, sind mein Mann oder mein Sohn dabei, gibt er die Verantwortung für mich an die ab , trotzdem habe ich und werde ich auch nicht, andere Hundehalter anpupsen wenn ihr Offlinehund zu uns kommt.

                              Alle Welt beschwert sich über ungehobelte Tut nixe , aber wie soll denn ein Hund lernen wie man sich einem Artgenossen höflich nähert, wenn man es nie zulässt

                              Unser Küken - knappe 2 Jahre - ist ja ohne Frusttoleranz produziert worden, absolut verträglich wenn sie eigenständig Kontakt aufnehmen darf.Ist sie vorher von uns in derKontaktaufnahme eingeschränkt worden, geht es nicht mehr

                              Unsere Drei sind auch auf kurzen Distanzen von Hunden abrufbar die keinen Kontakt haben wollen oder dürfen - der Reiz unbedingt zu anderen Hunden ist weg
                              Lieben Gruß
                              Petra mit dem weltbesten Prinzen Bobby,dem chaotischen Traumhund Frodo vom Kapbusch & der Zuckerschnute Donna von der Eifgenburg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X