Ankündigung

Einklappen

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) & Cookies

Bitte beachte unsere neue Datenschutzerklärung.
https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

Bitte überprüfe Deine Einstellungen und nimm gegebenenfalls Änderungen bzw. Löschung der Daten, die Du nicht vom System gespeichert haben möchtest. Unter Umständen führt die Löschung von Daten zur eingeschränkten Funtionalität des Forums.

Mit der Nutzung des Forums ab den 25.05.2018 erklärst Du Dich einverstanden mit der Datenschutzerklärung der Webpräsenz https://www.gesundehunde.com unter: https://www.gesundehunde.com/datenschutz/

COOKIES
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Zeeland im Oktober

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von funeasy Beitrag anzeigen

    Meine Vermutung:

    Früher gab es nicht so viele Hunde und schon gar nicht so viele Unerzogene. Heute muss doch jeder sich einen Hund anschaffen, ob man nun die Zeit oder das Verständnis dafür hat.
    Früher gab es auch keine ach so tollen Welpenspielstunden, in denen die Hunde oft erst zu Raufbolden mutieren (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.)

    Meine Hunde sind z.B. sozial - und das soll auch so bleiben. Dazu benötigen sie aber keine Fremdhundekontakte.
    Ich finde früher waren die Hunde deutlich unerzogener , ob die gehört haben oder nicht, alles war ohne Leine und es klappte, nicht immer, aber meistens

    Da Frodo bei mir keinen Kontakt zu anderen Hunden hatm zwinge ich meinen Mann mit zum Rhein, denn ich finde Hundekontakt wichtig.
    Lieben Gruß
    Petra mit dem weltbesten Prinzen Bobby,dem chaotischen Traumhund Frodo vom Kapbusch & der Zuckerschnute Donna von der Eifgenburg

    Kommentar


      #32
      Zitat von funeasy Beitrag anzeigen

      Meine Vermutung:

      Früher gab es nicht so viele Hunde und schon gar nicht so viele Unerzogene. Heute muss doch jeder sich einen Hund anschaffen, ob man nun die Zeit oder das Verständnis dafür hat.
      Früher gab es auch keine ach so tollen Welpenspielstunden, in denen die Hunde oft erst zu Raufbolden mutieren (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.)

      Meine Hunde sind z.B. sozial - und das soll auch so bleiben. Dazu benötigen sie aber keine Fremdhundekontakte.
      Dann sind deine Hunde mit bekannten Hunden sozial (kompetent). Wenn man es zulässt, dass sich Hunde in Fremdhundekontakten üben, dann können sie hier Sozialkompetenz erreichen. Wenn man das nicht möchte, finde ich das total in Ordnung. Aber wenn man das möchte oder unterstützt, dann ist dies sicher kein Verbrechen.

      Mein anfangs artgenossenschwieriger Dax (TWH-Schäfermix) konnte im erwachsenen Alter fremde Hunde total sicher einschätzen. Weder hab ich ihm noch anderen damit was zugemutet, was nicht händelbar war.

      Wenn du sagst, deine Hunde sind sozial, kann sich das immer nur auf ihr aktuelles Umfeld beziehen. Hunde sind sehr wohl in der Lage diese Kompetenzen auszuweiten. Brauchen tun sie es wie gesagt nicht. Diese Entscheidung liegt beim Besitzer. Und wenn man dies mit anderen Hundehaltern so lebt, dass es niemandem schadet - ja, das darf dann so sein.
      Es grüßen Sandra und Dax

      Kommentar


        #33
        Auch ich und meine Hunde lieben Zeeland
        Herrlich entspannte Spaziergänge an endlos langen Stränden, sowohl im Frühjahr (März/April) als auch im Spätherbst (Oktober/November). Früher häufiger in Breskens, und in den letzten Jahren wurde nun Ellemet (Nähe Renesse) zu unserer Lieblingsecke. Von dort aus ist man auch schnell in Burgh Haamstede, am Brouwersdam oder in Ouddorp. Unser bevorzugter Park ist der kleine Park "de Haerde"
        Voller am Strand, damit meine ich Hunde + Besitzer, wird es nur zu bestimmten Zeiten und am schlimmsten wenn NRW Ferien hat , aber es ist immer genügend Platz für alle und man findet auch Stellen wo man völlig für sich alleine ist. Ich habe eine alte Hündin die Kontakt nicht mehr unbedingt schätzt und einen jungen Wilden, der Kontakt durchaus mag und gerne auch sucht . Ich habe durchweg positive Erfahrungen an den Stränden gemacht, sicherlich gab es auch mal die eine oder andere Erklärsituation warum ich meine Hündin "schützen" muss, aber ich habe eigentlich immer nur verständnisvolle Hundehalter und nahezu ausnahmslos entspannte Hunde getroffen.
        Liebe Grüße
        Dany

        Kommentar


          #34
          Zitat von Sandi_Daxi Beitrag anzeigen

          Dann sind deine Hunde mit bekannten Hunden sozial (kompetent). Wenn man es zulässt, dass sich Hunde in Fremdhundekontakten üben, dann können sie hier Sozialkompetenz erreichen. Wenn man das nicht möchte, finde ich das total in Ordnung. Aber wenn man das möchte oder unterstützt, dann ist dies sicher kein Verbrechen.
          Meine Hunde sind auch mit Fremdhunden sozial. Aber das heißt doch nicht, dass sie mit jedem fremden Hund Kontakt haben müssen.

          Natürlich ist das kein Verbrechen wenn man das anders sieht. Aber bitte immer verbunden mit Rücksicht.


          Wenn du sagst, deine Hunde sind sozial, kann sich das immer nur auf ihr aktuelles Umfeld beziehen. Hunde sind sehr wohl in der Lage diese Kompetenzen auszuweiten. Brauchen tun sie es wie gesagt nicht. Diese Entscheidung liegt beim Besitzer. Und wenn man dies mit anderen Hundehaltern so lebt, dass es niemandem schadet - ja, das darf dann so sein.
          Ich weiß ja wie meine Hunde auf Fremdhunde reagieren. Auch da sind sie sozial.
          Aber schon alleine wegen meinem Beruf, brauche ich einen sozialen Hund der andere Hunde möglichst komplett ignoriert.


          Aber es ist doch eigtl ganz einfach:

          Begegnet man einem Hundehalter, der seinen Hund zu sich ruft bzw. anleint, habe ich als Hundehalter das selbe zutun. Ungefragt den eigenen Hund hinrennen zu lassen ist mehr als unhöflich.
          Liebe Grüße von Easy mit den Fellnasen Iktoomyii und Faro

          Kommentar


            #35
            Zitat von funeasy Beitrag anzeigen

            Meine Hunde sind auch mit Fremdhunden sozial. Aber das heißt doch nicht, dass sie mit jedem fremden Hund Kontakt haben müssen.

            Natürlich ist das kein Verbrechen wenn man das anders sieht. Aber bitte immer verbunden mit Rücksicht.




            Ich weiß ja wie meine Hunde auf Fremdhunde reagieren. Auch da sind sie sozial.
            Aber schon alleine wegen meinem Beruf, brauche ich einen sozialen Hund der andere Hunde möglichst komplett ignoriert.


            Aber es ist doch eigtl ganz einfach:

            Begegnet man einem Hundehalter, der seinen Hund zu sich ruft bzw. anleint, habe ich als Hundehalter das selbe zutun. Ungefragt den eigenen Hund hinrennen zu lassen ist mehr als unhöflich.

            Wobei die Erfahrungen mit unseren Schäferhunden liegt denen das im Blut

            Wie schon geschrieben, an manchen Stellen bei den Rheinwiesen ist es üblich dass Hunde "machen können was sie wollen", da würde ich es fair finden wenn die Hundebesitzer die so keinen Kontakt wünschen das Gelände umgehen
            Lieben Gruß
            Petra mit dem weltbesten Prinzen Bobby,dem chaotischen Traumhund Frodo vom Kapbusch & der Zuckerschnute Donna von der Eifgenburg

            Kommentar


              #36
              Ist zwar schon 7 Jahre her, aber wir waren Anfang Oktober mal für einen Tagesausflug in Katwijk. Es war in der Woche und das Wetter war trüb und nieselig. Wir dachten wir würden alleine am Strand sein. Als wir zum Strand kamen sahen wir uns da aber mächtig getäuscht. Der Strand war voll - so richtig voll. Hundehalter, Familien, Reiter, Drachenflieger, und, und, und. Und alles wuselte frei und völlig ungezwungen durcheinander. Unser Hund, damals noch Junghund rannte kreuz und quer, machte Bekanntschaften und ließ sich dann auch wieder herrlich abrufen. Im ersten Moment hatte ich beim Anblick der vollen Strandes schon die Krise, aber der Tag war total entspannt. Einmal musste ich meinen Jungspund einfangen gehen, konnte er sich doch nicht von einem Mädel trennen und wurde etwas zu aufdringlich. Aber das war auch die einzige Situation.

              Die letzten Urlaube in Breskens liefen da anders ab. Die Strände waren erheblich leerer und viele Hundehalter machten schon erkennbar einen Bogen um andere, so daß ich mich meistens veranlasst sah, den eigenen Hund auch bei mir zu halten.

              Ist also tatsächlich so: je weniger am Strand los ist, desto mehr laufen dort Leute und Hunde herum, die die Einsamkeit "lieben" und wollen.

              Kommentar


                #37
                Zitat von funeasy Beitrag anzeigen
                Begegnet man einem Hundehalter, der seinen Hund zu sich ruft bzw. anleint, habe ich als Hundehalter das selbe zutun. Ungefragt den eigenen Hund hinrennen zu lassen ist mehr als unhöflich.
                Dass das eingehalten wird, würde ich mir auch wünschen.
                Ich habe einen Hund, der sich schnell bedrängt fühlt und einen, der sich auf keinen Fall vertreten darf.
                Ich werde oft angepöbelt, wenn ich auf die Distanz darum bitte, den Hund nicht zu uns zu lassen. Ich habe das Gefühl, die meisten Leute denken dann, man unterstellt ihrem Hund dadurch er sei aggressiv. Und viele können ihre Hunde gar nicht abrufen, selbst wenn sie es wollten, und betreiben dann "Flucht nach vorn" und pöbeln, man soll sich nicht so anstellen...
                Natürlich setze ich keinen Fuß hier an den Grunewaldsee (der wär bestimmt auch was für dein Vorhaben, Sandra ) wo Hunderte von Hunden frei laufen, und erwarte da, dass man seinen Hunde von meinen fernhält, da habe ich mit meinen Bedingungen dann halt nichts verloren.
                Würde ich in die Wallachei fahren, würde ich mir hingegen schon wünschen, dass vor Kontakt gefragt wird.
                LG, Morty

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von funeasy Beitrag anzeigen

                  Dankeschön
                  Zitat von Sandi_Daxi Beitrag anzeigen
                  Danke Dir


                  Sehr gerne ihr Zwei!

                  Ich fand es dort im Freilaufgebiet, in den Dünen und auch am Strand echt entspannt und meine Freundin die einen "Stänkerer" hat auch. Ihr "Arsch" (wie sie in liebevoll nennt) durfte sogar viel ohne Leine laufen so entspannt war es.
                  Okay, mit Tiva bin ich mittlerweile echt verwöhnt... mit der ist es was Freilauf angeht eh immer sehr entspannt.
                  Aber ich fand den Umgang dort echt sehr rücksichtsvoll und wenn man sich nicht direkt am Strandaufgang aufhält und ein wenig davon weg gegangen ist wurde es richtig schön leer am Strand. Ja, ich genieße es wenn es leer ist, auch wenn ich einen wirklich unkomplizierten Hund habe.

                  Die Unterkunft von Frau Wöhlte ist super eingerichtet und man merkt einfach dass sie selber Hunde hat. Es lag für jeden Hund ein Leckerlie und ein Fleecezergel als Willkommensgeschenk parat. Hunde dürfen mit auf die Couch, sie bittet nur drum dann eine Decke auf die Couch zu legen. Das Chalet ist auch komplett eingezäunt.
                  Liebe Grüße Dani & Tiva dem Gremlinchen (Ronja für immer tief im Herzen)

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Dany Beitrag anzeigen
                    Auch ich und meine Hunde lieben Zeeland
                    Herrlich entspannte Spaziergänge an endlos langen Stränden, sowohl im Frühjahr (März/April) als auch im Spätherbst (Oktober/November). Früher häufiger in Breskens, und in den letzten Jahren wurde nun Ellemet (Nähe Renesse) zu unserer Lieblingsecke. Von dort aus ist man auch schnell in Burgh Haamstede, am Brouwersdam oder in Ouddorp. Unser bevorzugter Park ist der kleine Park "de Haerde"
                    Voller am Strand, damit meine ich Hunde + Besitzer, wird es nur zu bestimmten Zeiten und am schlimmsten wenn NRW Ferien hat , aber es ist immer genügend Platz für alle und man findet auch Stellen wo man völlig für sich alleine ist. Ich habe eine alte Hündin die Kontakt nicht mehr unbedingt schätzt und einen jungen Wilden, der Kontakt durchaus mag und gerne auch sucht . Ich habe durchweg positive Erfahrungen an den Stränden gemacht, sicherlich gab es auch mal die eine oder andere Erklärsituation warum ich meine Hündin "schützen" muss, aber ich habe eigentlich immer nur verständnisvolle Hundehalter und nahezu ausnahmslos entspannte Hunde getroffen.
                    Dankeschön
                    Es grüßen Sandra und Dax

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von funeasy Beitrag anzeigen


                      Aber es ist doch eigtl ganz einfach:

                      Begegnet man einem Hundehalter, der seinen Hund zu sich ruft bzw. anleint, habe ich als Hundehalter das selbe zutun.

                      Grundsätzlich ja, allerdings trifft man in NL am Strand nur wenige, die das tun (und dann sind es in der Regel Deutsche.....).
                      Wobei ich meinen Hund auch machen lasse "was er will" , wenn das Gegenüber nicht eingeleint ist, dann halte ich ihn nicht nah bei mir.
                      Wir haben da eher das umgekehrte Problem, dass die anderen Hunde angeleint werden, weil Joris immer an der Schleppe ist und er total traurig ist, wenn er dann nicht da hin darf.

                      Ich kann ja nun auf 46 Jahre Hollanderfahrung zurückblicken und muss sagen: Die Holländer ticken anders zumindest die abseits der größeren Städte.

                      In dem Ort an der Küste in dem ich meine Kindheit verbracht habe, gab es, zumindest gefühlt, keine Hundeleinen Hunde sind immer so mitgekommen,vorm Laden abgelegt worden und wenn ein anderer Hund gekommen ist... mal aufgestanden und "Hallo" gesagt und mal nicht.
                      Hier auf Texel gibt es auch immer mal Hunde von Einheimischen, die alleine ihre Runden drehen. Hunde, die zu Restaurants, Geschäften oder Strandcafes gehören, die einfach da sind und sich selbst überlassen sind. Ist so, muss man mit leben wenn man hier ist. Meine Schwester fährt mit ihrem reaktiven Hund gerne nach DK wo Leinenpflicht für alle herrscht..... oder lässt ihren ganz bewusst zu Hause wenn sie mal ein WE hier hinfährt. Für ihren Frodo ist die Hundedichte einfach nichts und dann alle im Freilauf.......
                      Ich finde es großartig wie es hier gehandhabt wird

                      Es ist aber nicht so, dass hier alle Hunde planlos durch die Gegend Rennen und zu allen anderen hinrennen.... eher im Gegenteil
                      LG, Anne mit Joris Jungspund, Schwiegermutters Lombard und dem alten Trödelmännlein auf einer Wolke immer mit dabei

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen


                        Ich finde es großartig wie es hier gehandhabt wird

                        Es ist aber nicht so, dass hier alle Hunde planlos durch die Gegend Rennen und zu allen anderen hinrennen.... eher im Gegenteil
                        Ich habe gerade beschlossen dass ich doch mal wieder das Einzelkind raushängen lassen muss und so lange quengle bis mein Mann noch mal mit nach Texel fährt - wir würden es auch großartig finden

                        Lieben Gruß
                        Petra mit dem weltbesten Prinzen Bobby,dem chaotischen Traumhund Frodo vom Kapbusch & der Zuckerschnute Donna von der Eifgenburg

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen


                          Grundsätzlich ja, allerdings trifft man in NL am Strand nur wenige, die das tun (und dann sind es in der Regel Deutsche.....).
                          Wobei ich meinen Hund auch machen lasse "was er will" , wenn das Gegenüber nicht eingeleint ist, dann halte ich ihn nicht nah bei mir.
                          Wir haben da eher das umgekehrte Problem, dass die anderen Hunde angeleint werden, weil Joris immer an der Schleppe ist und er total traurig ist, wenn er dann nicht da hin darf.

                          Ich kann ja nun auf 46 Jahre Hollanderfahrung zurückblicken und muss sagen: Die Holländer ticken anders zumindest die abseits der größeren Städte.

                          In dem Ort an der Küste in dem ich meine Kindheit verbracht habe, gab es, zumindest gefühlt, keine Hundeleinen Hunde sind immer so mitgekommen,vorm Laden abgelegt worden und wenn ein anderer Hund gekommen ist... mal aufgestanden und "Hallo" gesagt und mal nicht.
                          Hier auf Texel gibt es auch immer mal Hunde von Einheimischen, die alleine ihre Runden drehen. Hunde, die zu Restaurants, Geschäften oder Strandcafes gehören, die einfach da sind und sich selbst überlassen sind. Ist so, muss man mit leben wenn man hier ist. Meine Schwester fährt mit ihrem reaktiven Hund gerne nach DK wo Leinenpflicht für alle herrscht..... oder lässt ihren ganz bewusst zu Hause wenn sie mal ein WE hier hinfährt. Für ihren Frodo ist die Hundedichte einfach nichts und dann alle im Freilauf.......
                          Ich finde es großartig wie es hier gehandhabt wird

                          Es ist aber nicht so, dass hier alle Hunde planlos durch die Gegend Rennen und zu allen anderen hinrennen.... eher im Gegenteil
                          Danke für die Erzählung Anne.
                          Es grüßen Sandra und Dax

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X